Fotoimpressionen: Traumpfad München-Venedig

Ich bin gerade dabei, die Tagesberichte meiner letztjährigen Alpenüberquerung zu überarbeiten und als PDF zusammenzustellen. Nächste Woche möchte ich das Dokument als kostenloser Download auf meinem Blog zur Verfügung stellen. Zur Einstimmung gibt es heute bereits ein paar Fotos vom Traumpfad München-Venedig. Viel Spaß beim Anschauen!

Traumpfad München-Venedig: Rast an der Isar (Foto: Christof Herrmann, 2012)

Erste Rast an der Isar.

Traumpfad München-Venedig: Kloster Schäftlarn (Foto: Christof Herrmann, 2012)

Das Kloster Schäftlarn und der Christof.

Brunnen in Bad Tölz (Foto: Christof Herrmann, 2012)

Hübscher Brunnen in der Bad Tölzer Marktstraße.

Traumpfad München-Venedig: Durchs wilde Karwendel (Foto: Christof Herrmann, 2012)

Stephi begleitet mich ein paar Tage durchs Karwendel.

Traumpfad München-Venedig: Abstieg vom Schlauchkarsattel (Foto: Christof Herrmann, 2012)

Gefährlicher, aber auch wunderschöner Abstieg vom Schlauchkarsattel.

Kapelle auf der Halleranger Alm (Foto: Christof Herrmann, 2012)

Idyllisch gelegene Kapelle auf der Halleranger Alm.

Fließendes Kleinod im Voldertal (Foto: Christof Herrmann, 2012)

Fließendes Kleinod im Voldertal.

Traumhafte Kulisse am Junsee (Foto: Christof Herrmann, 2012)

Der Junsee liegt in traumhafter Kulisse.

Traumpfad München-Venedig: Tagesziel erreicht (Foto: Christof Herrmann, 2012)

Tagesziel erreicht.

München-Venedig-Wanderer beim Verschnaufen (Foto: Christof Herrmann, 2012)

Drei München-Venedig-Wanderer verschnaufen nach einem Anstieg.

Traumpfad München-Venedig: Auf der Lüsner Alm (Foto: Christof Herrmann, 2012)

Die Lüsner Alm – hier scheint die Welt noch in Ordnung zu sein.

Durchs landschaftliche Gesamtkunstwerk Südtirol (Foto: Christof Herrmann, 2012)

Auf dem Traumpfad München-Venedig durchs landschaftliche Gesamtkunstwerk Südtirol.

Im Naturpark Puez-Geisler (Foto: Christof Herrmann, 2012)

Im Naturpark Puez-Geisler.

Traumpfad München-Venedig: Blick auf die Marmolada (Foto: Christof Herrmann, 2012)

Vom Bindelweg hat man einen beeindruckenden Blick auf die Marmolada.

Traumpfad München-Venedig: Unterhalb des Civetta-Massivs (Foto: Christof Herrmann, 2012)

Unterhalb des Civetta-Massivs.

Traumpfad München-Venedig: Kletterpassage in den Süddolomiten (Foto: Christof Herrmann, 2012)

Seilversicherte Kletterpassage in den Süddolomiten.

Belluno (Foto: Christof Herrmann, 2012)

In Belluno hat der München-Venedig-Wanderer die Dolomiten bereits hinter sich gelassen.

Sonnenuntergang vom Col Visentin aus gesehen (Foto: Christof Herrmann, 2012)

Sonnenuntergang vom Col Visentin aus gesehen.

Traumpfad München-Venedig: Zu siebt machts mehr Spaß (Foto: Christof Herrmann, 2012)

Zu siebt machts mehr Spaß.

Durchs Prosecco-Weinbaugebiet (Foto: Christof Herrmann, 2012)

Der Traumpfad München-Venedig führt auch durchs Prosecco-Weinbaugebiet.

Traumpfad München-Venedig: Finale Grande am Canale Grande (Foto: Christof Herrmann, 2012)

Finale Grande am Canale Grande.

Traumpfad München-Venedig: Gondolieri beim Gespräch (Foto: Christof Herrmann, 2012)

„Paolo, wo kommen eigentlich all die Wanderer her?“

Um keine Artikel zu verpassen, kannst Du Dich hier mit mir verbinden: Newsletter, RSS-Feed, Facebook, Twitter, Google+, Pinterest

Ich freue mich auch, wenn Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst oder einen Kommentar hinterlässt.

{ 22 Kommentare }

  • Berger,Christian 24. Mai 2013

    Lieber Christof,
    tolle Fotos und interessante Beschreibung. War sicherlich eine schöne Trekkingtour. Teile davon kenne ich, weil ich seit 1990 viel in Südtirol war. Manchmal 3 Mal im Jahr. Es war eine schöne Zeit. Ich freue mich schon auf die noch nachfolgende Dokumentation.
    LG Christian

    Antworten
  • Sebastian 24. Mai 2013

    Paar Fotos kannte ich schon, toll sind sie aber alle. Freue mich auch auf das PDF! Danke!

    Antworten
  • Christof Herrmann 25. Mai 2013

    Hallo zusammen,

    freut mich, dass Euch die Fotos gefallen. Im PDF wird es noch mehr geben und zudem eine Menge Text. Wusste gar nicht, dass ich unterwegs so viel geschrieben habe, aber es sind weit über 100 Seiten zusammengekommen.

    Viele Grüße aus Franken,

    Christof

    Antworten
  • Andreas 25. Mai 2013

    Lieber Christof,

    dieser Blogartikel motiviert so richtig den Weg München – Venedig auch einmal zu gehen. Ich habe richtig Lust darauf bekommen. Glaube, ohne gutes Training nicht zu schaffen, oder bekommt man während des Gehens immer mehr Kraft?

    Viele Grüße

    Andreas

    Antworten
  • Sascha Fröhlich 25. Mai 2013

    Sehr schön, das macht Laune nach mehr!

    Mich zieht es auch wieder in die Berge, leider musste ich meinen Wanderurlaub ins Meraner Land zugunsten eines Projektes absagen und sitze nun sehnsüchtig bei Android und Co im verregneten Deutschland. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

    Antworten
  • Christof Herrmann 25. Mai 2013

    @Andreas
    Eine gewisse Fitness sollte man sich zuvor schon zulegen (bei Tagestouren mit möglichst vielen Höhenmetern im Mittelgebirge etwa). Sicher kommt die Kondition und Gewöhnung an die Belastung auch im Laufe der Etappen. Allerdings geht es schon am dritten oder vierten Tag richtig in die Berge. Viele sind da noch nicht richtig fit und bekommen spätestens dann Probleme. Habe unterwegs mehrere getroffen, die abbrechen mussten. Fast alle anderen nehmen hier oder da den Bus oder die Bergbahn, um Kraft und Zeit zu sparen bzw. nicht so schöne Abschnitte zu überbrücken. Auch im Rother Wanderführer wird das empfohlen. Ich wollte jedoch jeden Meter laufen und hab das auch geschafft. Mir half jedoch sicher, dass ich schon von zuhause in Forchheim aus gestartet bin. In München war ich schon zwei Wochen unterwegs und einigermaßen fit. Über all das berichte ich natürlich auch in dem PDF.

    @Sascha
    Der Sommer ist ja noch lang bzw. kommt erst noch (hoffentlich) ;-)

    Antworten
  • Joachim Spahr 26. Mai 2013

    Klasse Bilder

    Antworten
  • Christof Herrmann 27. Mai 2013

    Schöner, minimalistischer Kommentar, Joachim ;-)

    Antworten
  • susi sorglos 28. Mai 2013

    das sind ja tolle Bilder vom Wanderpfad, aber bestimmt nicht ganz einfach, also die sportliche Herausforderung…und bis Venedig ging gestern noch mein Urlaub aber mit Flugzeug…werde dann schauen was im PDF noch zu lesen ist, im nächsten Jahr wird der Urlaub neu geplant ;-)

    Antworten
  • Gudrun Krinzinger 29. Mai 2013

    Also, ich bin ja überhaupt keine Wanderin, aber Deine Fotos machen echt Lust drauf! Besonders der Junsee, so schön…..

    Antworten
  • Christof Herrmann 30. Mai 2013

    Der Traumpfad München-Venedig ist ein Weg, den nicht alle, aber viele schaffen können. Diese Herausforderung anzunehmen lohnt sich allemal. Die wahre Schönheit und Dimension der Alpen kann man meiner Meinung nach nur auf Wanderungen oder Mountainbike-Touren erfassen.

    Das PDF ist fast fertig. Kommt spätestens am Wochenende.

    Viele Grüße aus Franken,

    Christof

    Antworten
  • Christof Herrmann 31. Mai 2013

    PS: Das PDF ist fertig.

    Antworten
  • titian inn treviso 8. Juni 2013

    Sie hatten die Gelegenheit, ein paar wirklich schöne Sehenswürdigkeiten zu bewundern.

    Antworten
  • Winfried 22. Juni 2013

    Hallo Christof,
    dein Reisebericht hat mir sehr gut gefallen!
    Ich konnte förmlich den Weg sehen und auch die Geselligkeit spüren, die du erlebt hast.
    Viel Glück und einen sicheren Tritt auf deinen Wanderungen wünsche ich dir!

    Antworten
  • Thomas 9. Juli 2013

    Hallo Christof,
    wir wollen diesen Sommer von Vorderiß bis Brixen auf dem „Traumpfad“ wandeln….
    Was würdest du empfehlen? Von Wattens direkt zur Lizumer Hütte in einer Etappe oder über Voldertalhütte einen Tag mehr? (wir nehmen keine Bahnen oder Busse…)

    Antworten
  • Christof Herrmann 9. Juli 2013

    @Winfried
    „Ich konnte förmlich den Weg sehen und auch die Geselligkeit spüren“ – welches schönes Lob!

    @Thomas
    Ich kenne den Weg von Wattens hoch zur Lizumer Hütte nicht. Müssten etwa 15 km und 1.500 Höhenmeter sein, was machbar ist, wenn ihr einigermaßen fit seid. Bin selbst ja in zwei Etappen von Hall über das Voldertal zur Lizumer Hütte gewandert und kann diese Route empfehlen. Das Voldertal ist schön und wenig begangen, die Voldertalhütte und das Wirtsehepaar sehr nett (waren an dem Abend nur zwei Gäste neben mir da) und ab dem Naviser Jöchl seid ihr noch bis zur Lizumer Hütte auf der aussichtsreichen Glungezer & Geier-Route unterwegs. In meinem kostenlosen E-Book schreibe ich einiges zu den beiden Etappen. Wenn ihr die Zeit habt, könnt ihr mit dieser Variante nichts falsch machen. Oder entscheidet einfach vor Ort, falls ihr nicht reserviert (ich das in den Alpen nicht getan und musste nur einmal ins Notlager, wo ich bestens schlief ;)).

    Antworten
  • erich 28. Oktober 2013

    Hallo Christof,
    hab heuer Oberstdorf – Meran gemacht,
    optimal zwischen den Bergschul-Karawanen durchgekommen,
    ein absoluter Traum, manchmal einen halben Tag lang noch nicht mal einen einzigen Menschen gesehen.
    Hab jetzt richtig Blut geleckt und will nä. Jahr wieder über die Alpen auf einer anderen Route. Deine Berichtsform gefällt mir ausserordentlich gut.
    Frei von jedem wie auch immer geartetem Gehabe.
    Werde Deine Veröffentlichungen aufmerksam studieren und freu mich sehr,
    daß es Leute wie Dich gibt, die solche Sachen machen und sich zudem die ganze Arbeit mit der Veröffentlichung antun, angenehm frei von selbstgefälligen Kommentaren.

    Danke für Deine Mühe,
    vielleicht kann ich nä. Jahr auch ein paar Kommentare zu dieser Tour abgeben.

    Ciao, Erich

    Antworten
  • Christof Herrmann 30. Oktober 2013

    Hallo Erich,

    tausend Dank für all Dein Lob! Das motiviert mich eifrig weiterzuschreiben.

    Falls Du im nächsten Sommer tatsächlich von München nach Venedig marschierst, kannst Du hier gerne Deine Eindrücke schildern. Wird bestimmt eine unvergessliche Tour!

    2015 würde sich dann vielleicht die Alpenüberquerung Salzburg-Triest anbieten ;-)

    Viele Grüße

    Christof

    Antworten
    • Ell'e Zientara 10. April 2014

      Hallo Cristof,
      Tolle Aufnahmen . Ich freue mich auch schon auf das PDF.
      Bin den E5 von Oberstorf nach Meran 2 mal gelaufen. Zur Einstimmung sozusagen.
      Dieses Jahr geht es in die Dolomiten. Ich freue mich auf deinen Bericht.
      Beste Grüße ell’e

      Antworten
  • yilmaz iskender 11. April 2014

    Hallo Christof

    Wenn ich die Bilder anschaue werden meine Erinnerungen wieder wach.sehr Schöne Bilder.

    Viele grüße

    Iskender

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar