Erdbeer-Spargel-Salat mit Orangen-Vanille-Dressing

Erdbeer-Spargel-Salat mit Orangen-Vanille-Dressing (Foto: Christof Herrmann, 2014)Vegan, raffiniert, nachhaltig – Zeit: 45 Min. – Schwierigkeit: mittel

Als ich noch einer geregelten Arbeit nachging, hatte ich mit drei Kollegen im Büro eine Kochgruppe. Wir wechselten uns Montag bis Donnerstag mit dem Kochen ab, so dass jeder nur einmal in der Küche stand, aber viermal etwas Leckeres zu essen bekam.

Eines Mittags bereitete ich einen Erdbeer-Spargel-Salat mit Rucola und einem Orangen-Vanille-Dressing zu. Das Rezept hatte ich in der Zeitschrift Eat Smarter entdeckt. Ich kann mich noch gut an die enttäuschten Gesichter meiner Kollegen erinnern. Sie wussten nicht, dass man Spargel roh essen kann, und glaubten nicht, dass das schmeckt. Es fielen Worte wie Pizzaservice und Magen auspumpen. Keine viertel Stunde später war die Salatschüssel leer und blickte ich in zufriedene Gesichter.

Seitdem habe ich den Erdbeer-Spargel-Salat noch ein paar Mal zubereitet – freilich abgewandelt bzw. aus der Erinnerung, denn das Rezept hat sich damals einer meiner Kollegen unter den Nagel gerissen.

Für 4 Portionen:
600 g weißer Spargel
1 Orange
½ Vanilleschote
3 EL Walnussöl
Salz
Pfeffer
300 g Erdbeeren
1 Bund Rucola (ca. 50 g)

Erdbeer-Spargel-Salat mit Orangen-Vanille-Dressing (Foto: Christof Herrmann, 2014)

  1. Spargel waschen, schälen und die holzigen Enden entfernen.
  2. Die Spargelstangen schräg in dünne Scheiben schneiden.
  3. Den Saft einer ausgepressten Orange in einen kleinen Topf geben.
  4. Die halbe Vanilleschote längs halbieren, das Mark herauskratzen und mit der halben Schote in den Topf geben.
  5. Den Vanille-Orangensaft einkochen (etwa zur Hälfte reduzieren). Danach die Vanilleschote entfernen und abkühlen lassen.
  6. Das Walnussöl langsam in den kalten Orangensaft tröpfeln lassen und dabei mit dem Schneebesen kräftig aufschlagen.
  7. Das Dressing mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  8. Spargelscheiben untermischen und eine Stunde ziehen lassen.
  9. Erdbeeren vorsichtig waschen und putzen. Je nach Größe halbieren oder vierteln.
  10. Den Rucola waschen. Die Stängel abschneiden.
  11. Erdbeeren und Rucola vorsichtig mit den Spargelscheiben mischen und sofort servieren.

Tipps:
– In Deutschland dauert die Spargelsaison von Anfang April bis zum Johannistag, dem 24. Juni. Erdbeeren gibt ist von Mai bis August.
– Der Erdbeer-Spargel-Salat schmeckt auch mit grünem Spargel, den man ebenfalls roh essen kann.

Guten Appetit!

Um keine Artikel zu verpassen, kannst Du Dich hier mit mir verbinden: Newsletter, RSS-Feed, Facebook, Twitter, Google+

{ 17 Kommentare }

  • Die Nane 26. Mai 2014

    Lustige Geschichte. Ich werde den Salat nachkochen. Bin gespannt wie er mir schmeckt!

    Antworten
  • Christina Weltre 26. Mai 2014

    Hallo Christof,

    tolles Rezept..ich werde es auf jeden Fall ganz bald einmal ausprobieren…es ist ja gerade Spargel und Erdbeerzeit. Wir lieben grünen Spargel…der wird es wohl werden.

    Dein Link zu dem Artikel über das Weniger Essen – Länger leben war für mich auch sehr interessant. Bin ja auch gerade dabei, meine Nahrungszufuhr stark einzuschränken, habe inzwischen mit dieser Methode 12 kg abgenommen. Dass ich dadurch auch noch gesünder werde und länger lebe, ist natürlich ein positiver Nebeneffekt ;-)

    Wie wär’s übrigens mal wieder mit einem kleinen Quiz-Duell?

    LG aus dem Rheinland
    Christina

    Antworten
    • Christof Herrmann 27. Mai 2014

      Hallo Christina,

      Du sprichst die Sendung „Weniger Essen – Länger leben“ an, die ich im gestrigen Newsletter geteilt habe. Dazu passt das Rezept gut, da der Salat sehr kalorienarm ist, aber trotzdem sehr viele Nährstoffe hat (beinah rohköstlich). Schon mal viel Spaß beim Nachkochen!

      Ich musste mir ein neues Smartphone zulegen, auf dem ich kein Quizduell mehr installiert habe. Weniger ist mehr, auch bei den Apps ;-)

      Einfach bewusste Grüße

      Christof

      Antworten
  • Guderle 29. Mai 2014

    Hallo Christoph,

    Das Rezept ist genial. Habe es ausprobiert. Vielen Dank!!!

    Statt einer Orange habe ich einfach Orangendirektsaft genommen, geht auch:-))

    Liebe Grüße

    Antworten
    • Christof Herrmann 29. Mai 2014

      Hallo Guderle,

      freut mich, dass es geschmeckt hat!

      Bin gespannt, ob es noch jemand ausprobiert. Die wenigen Reaktionen deuten drauf hin, dass es manch einem vielleicht doch zu ungewöhnlich war ;-)

      Viele Grüße

      ChristoF

      Antworten
  • besitzloser 31. Mai 2014

    Nicht zu ungewöhnlich, ist doch gut!

    Aber wenn man solche Sachen liest, finden das sicher viele gut und speichern das irgendwo ab, bis „die Zeit gekommen ist“ ;-) – soll heissen, bis man Zeit hat, nichts anderes anliegt usw…

    Vorgestern haben wir das nun auch mal ausprobiert – war superlecker und werden wir wieder machen, danke für den Tip.

    Also sei nicht so ungeduldig ;-)

    Antworten
    • Christof Herrmann 31. Mai 2014

      Ja, manchmal bin ich ein wenig ungeduldig. Ich arbeite aber dran ;-)

      Dass Euch der Salat auch geschmeckt hat, freut mich natürlich!

      Antworten
  • Sabine G. 31. Mai 2014

    Hallo Christof,

    über Deinen Kommentar bei „Vegan 50plus“ bin ich auf Deinen Blog gestoßen. Das ist ja eine wahre Fundgrube :-).
    Den Erdbeer-Spargel-Salat habe ich heute ausprobiert. Da mir allerdings die Vanilleschote fehlte, habe ich statt dessen etwas gemahlene Bourbon Vanille verwendet.
    Der Salat war wirklich sehr, sehr lecker (ich wäre selber nie auf so eine Kombination gekommen :-)). Hab vielen Dank fürs Teilen.
    Liebe Grüße
    Sabine

    Antworten
  • bine 31. Mai 2014

    Habe gestern zum ersten Mal in deinem Blog gestöbert und bin auch gleich aktiv geworden..
    Wir haben Dein Rezept gerade zum Abendessen genossen. SEHR GUT! Und sehr ungewöhnlich. Da werde ich sicher auch mal Gäste damit beglücken.
    Weil die Orange sehr süß war, habe ich noch einen TL Zitronensaft dazugegeben.
    Besten Dank für das besondere Rezept.
    Bine

    Antworten
  • Stefan Märkle 31. Mai 2014

    Hallo Christof,

    heute gabs den Salat bei uns, er war oberlecker!!

    Gruss
    Stefan
    P.S.: Ich habe die Reduktion mit etwas Chilli angeschärft, passt gut zu den Orangen und derVanille, finde ich…

    Antworten
  • Christof Herrmann 1. Juni 2014

    Hallo Sabine, bine und Stefan,

    klasse, dass Ihr es auch nachgekocht habt und es geschmeckt hat!

    Wenn ich mich richtig erinnere, wurde im Originalrezept noch etwas Zucker und Essig hinzugefügt. Habe ich weggelassen, da ich Zucker vermeide und ich den puren Geschmack mag. Sofern die Orangen recht süß sind, kann aber etwas Säure in Form von Zitronensaft oder Essig nicht schade! Auch die Idee, etwas Chilli hinzuzugeben, finde ich gut und werde ich beim nächsten Mal ausprobieren.

    Viele Grüße

    Christof

    Antworten
  • jongleurin 9. Juli 2014

    Danke für diese tolle Anregung, lieber Christof…

    Ich habe doch tatsächlich diesen Salat in der Spargelsaison (Schrobenhausner Spargel) täglich!!! gegessen, mit und ohne Vanille, weil ich die nicht soooo gerne mag… gut auch mit grünem Spargel… und auch zu Freunden mitgenommen, die waren auch begeistert. Er, der Salat, ist eine Augenweide – und köstlich dazu! Du merkst, ein wenig habe ich auch rumexperimentiert… geschmeckts hats immer :-).

    Nun bin ich Fan deines Blogs – und hab ihn auch schon weiterempfohlen. Danke für dein Engagement!

    Antworten
    • Christof Herrmann 9. Juli 2014

      So viel Lob. Das geht runter wie Walnussöl :-) Eigentlich schade, dass die Spargelzeit nun vorbei ist, oder.

      Antworten
  • Ulla 11. Mai 2016

    Spargelzeit ?und Morgen wird geschlemmert ?

    Antworten
  • jongleurin/Edith 11. Mai 2016

    Bei mir hat es den leckeren Spargelsalat seit deinem Eintrag 2014 sehr häufig gegeben… grade am Anfang der Spargelsaison schmeckt er nochmal so gut :-)… Er ist auch für Pfingsten eingeplant, da kommt Besuch und die kennen das noch nicht :-).
    Danke auch nochmal fürs Rezept!

    lieben Gruß
    Edith

    Antworten
  • Christof Herrmann 12. Mai 2016

    Hallo Ulla und Edith,

    freut mich, dass das Gericht auch bei Euch so gut ankommt. Ich habe das letzte mal noch frisch filetierte Orangenstücke hinzugeben, was sehr lecker war.

    Viele liebe Grüße

    Christof

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar