Sommerprojekt Jakobsweg: Entscheidung, Ergebnis der Umfrage & Gewinner

Sommerprojekt Jakobsweg - Foto: Unterwegs auf dem Camino Aragonés (Andreas Jeitler, 2015)

Ich bin dann bald mal weg

Vor einer Woche habe ich eine kleine Umfrage über den Jakobsweg online gestellt. 470 gültige Stimmen wurden abgegeben. 85 % der Teilnehmer interessieren sich grundsätzlich für den Jakobsweg, 53 % würden meine Tour gerne „live“ in Tagesberichten verfolgen (weitere 23 % sind noch unschlüssig).

Mit so einer positiven Resonanz hatte ich nicht gerechnet. Sie macht mir die Entscheidung leicht. Ich werde diesen Sommer von meiner Haustüre in Nürnberg aus 3000 km auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela pilgern. Der Start wird voraussichtlich im Juli sein, ankommen möchte ich im Oktober.

Wann es genau losgeht und zu welchen Bedingungen Du meine allabendlichen Berichte lesen kannst, werde ich rechtzeitig auf Einfach bewusst und in meinem Newsletter bekanntgeben.

Die kommenden Wochen werden im Zeichen der Vorbereitung meines Sommerprojekts Jakobsweg stehen.

Das Umfrageergebnis

Ich möchte Dir nicht vorenthalten, was genau bei der Umfrage herausgekommen ist.

Sommerprojekt Jakobsweg - Das Umfrageergebnis

Die Gewinner der 5 Wanderführer

Als kleines Dankeschön habe ich unter allen Teilnehmern fünf Wanderführer verlost. Die Gewinner wurden mit Hilfe eines Zufallszahlengenerators ermittelt und von mir bereits per E-Mail benachrichtigt.

Auch bei den 465 Teilnehmern, die nicht gewonnen haben, bedanke ich mich für die Unterstützung. Über die Hälfte habe etwas in das „Gibt es noch etwas, das Du mir bezüglich meines Jakobsweg-Projekts mitteilen möchtest?“-Textfeld hinterlassen. Ich werde in den nächsten Tagen und Wochen versuchen, die Fragen zu beantworten.

Um keine Artikel zu verpassen, kannst Du Dich hier mit mir verbinden: Newsletter, RSS-Feed, Facebook, Twitter, Google+, Pinterest

{ 17 Kommentare }

  • Berit 24. März 2016

    Das hört sich ja sehr spannend an, Christof! Ich werde deine Tour auf alle Fälle mitverfolgen. Ich will mich vorher endlich mal für deinen Newsletter anmelden ;)

    Liebe Grüße
    Berit

    Antworten
    • Christof Herrmann 24. März 2016

      Könnte sich lohnen. Ich denke, ich werde meinen Newsletter-Abonnenten einen kleinen Rabatt auf die Tagesberichte geben. Aber pssst ;-)

      Antworten
      • Reinhold Zanoth 30. März 2016

        Lieber Christoph,
        Ich halte Es garnicht für nötig, dass du deinen „Newsletter Unterstützern“ auch noch einen Rabatt auf deine Pilgereise einräumst. Wer sich für dich und deine Lebesweise interessiert, kann an materiellen Reizen doch eigentlich nicht interessiert sein. Ich halte es da lieber mit Henry D. Thoreau, dem amerikanischen Philosophen, der zwei Jahre lang im Wald gewohnt hat. Er hat ein sehr aufschlußreiches Buch darüber geschrieben, Es heißt „Walden“, in dem er versucht zu erklären, dass alles was wir uns an Fortschritt aneignen einfach „Ballast“ ist, wie Mühlsteine um den Hal’s. Er hat Das Buch 1848 geschrieben.

        Ich möchte dich auf jeden Fall bei diesem Projekt unterstützen, denn eines Tages werde auch ich noch den Jakobsweg gehen, lass mich erst einmal 70 sein!

        Herzliche Grüße

        Reinhold Zanoth

        Antworten
        • Christof Herrmann 30. März 2016

          Du musst den Gutschein ja nicht einlösen und kannst den gesamten Betrag zahlen ;-)

          „Walden“ kenne ich natürlich und kann es jedem nur empfehlen, der sich mit der einfachen und nachhaltigen Lebensweise beschäftigt.

          Viele Grüße

          ChristoF

  • Vitus 24. März 2016

    Toll! Bin dann mal „live“ dabei. Unterstütze gerne Deine Arbeit und deine Seite! Schade nur dass ich nicht gewonnen hab.

    Antworten
  • Iggy 30. März 2016

    Wenn ich könnte würde ich sogar mit laufen. Möchte das auf jedenfall „live“ miterleben und finde deine Seite einfach super. Immer weiter so :)

    Antworten
    • Christof Herrmann 30. März 2016

      Danke. Würde mich freuen, wenn Du „mitwanderst“. Wie das möglich ist, werde ich etwa in einem Monat auf meinem Blog bekannt geben.

      Antworten
  • Edith 30. März 2016

    Eine wunderbare Nachricht…

    Lieber Christof, ich freue mich für dich (und auf deinen Weg) und bin gespannt, wie es weitergeht…

    herzliche Grüße
    Edith

    Antworten
  • Werner Lang 30. März 2016

    Hallo ,
    Du kennst bestimmt die Seite http://www.deutsche-jakobswege.de.
    Ich plane dieses Jahr auch einen Jakobsweg zu gehen. Von Prag zur Donau, also den Tschechischen Jakobsweg (Südvariante über Eschlkam) und dann den Ostbayerischen Jakobsweg Richtung Donau. Die nördliche Variante führt über Tillyschanz an Nürnberg vorbei. Eigentlich die Verlängerung Deines Planes nur in entgegengesetzter Richtung.
    Wir schaffen das.
    Werner

    Antworten
  • Kate Dunning 30. März 2016

    Hallo Christof,
    ein wenig late – hoffentlich nicht „too late“. Finde Deine Idee/ Dein Vorhaben zwar nicht neu..eher im Trend..aber trotzdem toll, da die Neuentdeckung der alten Pilgerwege durch viele einzelne Menschen für mich ein Schritt in eine neue Gesellschaftsform in Richtung ökologische u ökonomische Transformation bedeutet. Ein energetischer Wandel findet gerade statt, der jedem von uns, der dafür offen ist, die Möglichkeit bietet uns, unsere
    Lebensweise umzustellen u mitzuverwandeln. Möchte auf jeden Fall per E-mail informiert werden, falls Du diesen Sommer losgehst u es Tagesberichte gibt.. bin gerne bereit den Obulus dafür zu geben. Bin übrigens selbst vor ca. 5 Jahren mit Sohnemann ein kleines Stück ab Pamplona gelaufen..habe schöne Aufnahmen gemacht u werde irgendwann…

    Antworten
  • Sarah 31. März 2016

    Hallo Christof,

    deine Umfrage hab ich zwar verpasst, aber ich kann nur sagen, dass ich deinen Weg auf jeden Fall gespannt mitverfolgen werde.
    Ich bin letzten Winter in Le Puy en Velay aufgebrochen und in 2 Monaten nach Santiago gepilgert. Der für mich überfüllte Camino Francés hat mir am wenigsten gefallen, sodass ich nun auch den Traum habe, einmal von der Haustür aus loszulaufen.
    Bin gespannt auf deine Erfahrungen!

    Sarah

    Antworten
  • margit 31. März 2016

    Hallo Christof, Deine Seite finde ich gut und lese gern bei Dir, wenn ich auch zu vielen Dingen eine andere Meinung habe. Ich habe immer bescheiden gelebt und tue es noch, da sind mir manche Deiner Schritte zu krass.
    Ich wünsche Dir viel viel Freude auf dem Jakobsweg, den ich gern auch besuchen würde. Leider kann ich es gesundheitlich nicht bewältigen. Also habe viel Spaß und denke an die Menschen, die es nicht können, danke.
    Vielleicht schaffe ich in diesem Jahr eine längere Radtour, das wäre schon toll für mich?!
    Nun will ich mal weiter schauen bei Dir, z.B. das Interview mit Deiner Schwester.
    Liebe Grüße
    margit

    Antworten
  • Christof Herrmann 31. März 2016

    @Werner
    Viel Spaß auf Deinem Weg von Prag zur Donau. Es gibt auch eine Route von München nach Prag oder umgekehrt vom Ludwig Graßler (dem Erfinder des Traumpfads München – Venedig).
    Es gibt ja diverse Webseiten zu den deutschen Jakobswegen. Meine Route ist aber eh klar. ich werden von Nürnberg über Ulm an den Bodensee wandern, dann durch die Schweiz bis nach Genf, weiter auf der Via Gebennensis und der Via Podiensis durch Frankreich und schließlich auf dem Camino Frances oder dem Küstenweg bis nach Santiago de Compostela.

    @Kate
    Danke für Deine Unterstützung. Ich sehe das wie Du. Wandern und Pilgern ist die wohl ökologisch sinnvollste Art zu Reisen, sofern man zuvor nicht tausende Kilometer durch die Gegend fliegt. Es ist auch eine wunderbare Möglichkeit zu entschleunigen und achtsamer zu leben. Von meinem Ziel in Santiago des Compostela möchte ich mit Bus und Bahn nach Hause fahren.

    @Sarah
    Dass der Camino Francés sogar im Winter überfüllt war, hätte ich nicht gedacht. Gut möglich, dass ich mich für den Küstenweg entscheide.

    @Margit
    Viel Spaß auf Deiner längeren Radtour und mit dem Interview mit Deiner Schwester ;-)

    Antworten
  • Henry 31. März 2016

    Viel Spaß auf Deiner Wanderung. Resonanz für den Jakobsweg gibt es scheinbar immer noch genug. Ob es tatsächlich eine Pilgerreise wird, wird sich herausstellen, ich glaub es eher nicht. Na dann. Buen Camino!

    Antworten
    • Christof Herrmann 31. März 2016

      Danke, Herny. Ob es eine tatsächlich eine Pilgerreise wird oder „nur“ eine Fernwanderung ist mir eigentlich Vurst. Hauptsache ich entschleunige ein paar Wochen und habe Spaß an dem/meinem Weg.

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar