FAQ zur Alpenüberquerung Salzburg – Triest 2016: Anforderungen, Teilnehmer, Wanderführer, GPS-Track …

Die Etappe zur Pogačnikov dom in den Julischen Alpen ist nicht ganz einfach, aber einfach großartig.

Die Etappe zur Pogačnikov dom in den Julischen Alpen ist nicht ganz einfach, aber einfach großartig.

Mit dem Erscheinen meines Wanderführers vor zwei Wochen ist die Alpenüberquerung Salzburg – Triest offiziell eingeweiht.

Heute beantworte ich die Frequently Asked Questions (FAQ), also die häufig gestellten Fragen zu dieser neuen Route. Am Ende dieses Artikels wirst Du dem Traum einer Alpenüberquerung ein großes Stück näher gekommen sein.

  1. Welche Route nimmt die Alpenüberquerung Salzburg – Triest?
  2. Wie lange bin ich unterwegs?
  3. Welche Anforderungen muss ich erfüllen?
  4. Gibt es einen Wanderführer und GPS-Tracks?
  5. Stimmt es, dass man 2016 auf der Toni-Lenz-Hütte nicht übernachten kann?
  6. Wann ist die beste Zeit für die Fernwanderung?
  7. Kann ich mich anderen Wanderern anschließen?
  8. Wer ist bei der Alpenüberquerung 2016 dabei?
  9. Wie erkenne ich unterwegs andere Salzburg-Triest-Wanderer?
  10. Wo finde ich weitere Informationen?
  11. Gehst Du 2016 auch wieder nach Triest?
  12. Schreibst Du auf Deiner 4-monatigen Tour auf dem Jakobsweg wieder Berichte?

1. Welche Route nimmt die Alpenüberquerung Salzburg – Triest?

Die Alpenüberquerung Salzburg – Triest ist eine neue, sehr reizvolle Fernwanderung über die gesamten Ostalpen. Sie führt durch Österreich, Deutschland, Slowenien und Italien. Es werden in Nord-Südrichtung sieben Gebirgsgruppen überquert – die Berchtesgadener Alpen, die Salzburger Schieferalpen, die Goldberggruppe und die Kreuzeckgruppe in den Hohen Tauern, die Gailtaler Alpen, der Karnische Hauptkamm und die Julischen Alpen. Nachdem man in Tolmin das Hochgebirge hinter sich gelassen hat, geht es in Friaul-Julisch Venetien auf ruhigen Pfaden durch bewaldete Hügellandschaften, durch das bekannte Weinbaugebiet Collio und durch den Karst bis ans Mittelmeer.

2. Wie lange bin ich unterwegs?

Für die gesamte Tour musst Du mit vier Wochen rechnen. Es sind immerhin rund 500 Kilometer, über 25.000 Höhenmeter im Aufstieg und über 25.000 Höhenmeter im Abstieg zu bewältigen. Bist Du sehr fit und motiviert, kannst Du auch ein paar Tage früher ins Mittelmeer springen. Wem es genügt, die Alpen zu überqueren, nimmt sich gut drei Wochen frei und tritt in Tolmin die Rückreise an. Auch zuvor gibt es in den Tälern zwischen den Gebirgsgruppen Bus- und Bahnanschluss, so dass man die Fernwanderung gut auf mehrere Urlaube aufteilen kann.

3. Welche Anforderungen muss ich erfüllen?

Die Alpenüberquerung Salzburg – Triest stellt durchaus beachtliche Anforderungen an die Fitness, die Kondition und die Einstellung des Wanderers. Auch wenn Du die Etappen individuell planen kannst, wirst Du an vielen Tagen sechs bis acht Stunden gehen und über 1.000 Höhenmeter auf- und wieder absteigen. Da es immer wieder durch hochalpines Terrain geht, solltest Du zudem schwindelfrei und trittsicher sein. Klettersteigpassagen sind jedoch nicht dabei. Die anspruchsvollsten Etappen sind die 13. und 14. Etappe (Hugo-Gerbers-Hütte – Feldnerhütte und Feldnerhütte – Greifenburg) sowie die 19. und 20.Etappe (Rifugio Zacchi – Poštarski dom na Vršiču und Poštarski dom na Vršiču – Pogačnikov dom). Es ist möglich, diese Etappen auf einfacheren Varianten zu umgehen.

4. Gibt es einen Wanderführer und GPS-Tracks?

Mein Wanderführer „Alpenüberquerung Salzburg – Triest“ ist Anfang Mai 2016 im Bergverlag Rother. Zur Veröffentlichung habe ich das Buch in einem Blogartikel ausführlich vorgestellt. Bezugsquellen und Pressestimmen findest Du hier. Für jeden Käufer des Wanderführers steht auf der Internetseite des Verlags die komplette Route als GPS-Daten zum kostenlosen Download bereit.

Mein Wanderführer "Alpenüberquerung Salzburg - Triest" bringt Dich sicher ans Ziel.

Mein Wanderführer „Alpenüberquerung Salzburg – Triest“ bringt Dich sicher ans Ziel.

5. Stimmt es, dass man 2016 auf der Toni-Lenz-Hütte nicht übernachten kann?

Ja, auf der Toni-Lenz-Hütte auf der 1. Etappe ist 2016 wegen Umbau und Baby voraussichtlich keine Übernachtung möglich. Dies war zur Drucklegung des Wanderführers nicht bekannt und ist demnach dort nicht aufgeführt. Als Alternativen kommen das Zeppezauerhaus (siehe Varianten der 1. Etappe im Wanderführer) und das Stöhrhaus (siehe 2. Etappe) in Frage. Änderungen zum Buch sind unter Update und Leserzuschriften auf der entsprechenden Rother-Seite aufgeführt.

6. Wann ist die beste Zeit für die Fernwanderung?

Der gesamte Weg ist in der Regel von Anfang Juli bis Mitte September gut begehbar. Während dieser Zeit sind alle Berghütten auf der Route geöffnet und ist Schneefall auch in den Hochlagen über 2.000 m eher selten. Wer die gesamte Alpenüberquerung plant, sollte spätestens Anfang September aufbrechen, um nicht vor verschlossenen Türen zu stehen. Manche Abschnitte können bereits ab Mai und bis in den Oktober hinein gemacht werden. Genau Angaben hierzu findest Du in meinem Wanderführer.

7. Kann ich mich anderen Wanderern anschließen?

An jedem Tag zwischen Anfang Juli und Anfang September treffen sich die Salzburg-Triest-Wanderer um 10 Uhr im Kurpark in Salzburg, um ganz unverbindlich gemeinsam zu starten. Es spielt keine Rolle, ob Du nur ein paar Etappen gehst oder bis ans Mittelmeer möchtest. Natürlich kann ich nicht versprechen, dass an jedem Tag jemand startet bzw. dass sich eine Wandergruppe auf Dauer bildet. Du solltest also auf jeden Fall selbstständig sein, den Wanderführer sowie Karten oder den GPS-Track dabei haben.

8. Wer ist bei der Alpenüberquerung 2016 dabei?

Nachdem mit der Veröffentlichung meines Wanderführers die Alpenüberquerung Salzburg – Triest sozusagen offiziell eingeweiht ist, gehe ich davon aus, dass in diesem Jahr bereits deutlich über 100 Fernwanderer Abschnitte oder den gesamten Weg machen werden. 2013 waren es 2 (meine damalige Partnerin Stephi und ich), 2014 rund 25 und im letzten Sommer etwa 60. Teile mir einfach Deine Pläne per E-Mail oder unten in den Kommentaren mit und ich trage Dich unverbindlich in die folgende Liste ein. Ich brauche Deinen Namen, Dein Startdatum, Deinen Start- und Zielort sowie die Anzahl der Tage, die Du voraussichtlich unterwegs sein wirst. Bitte bedenke, dass viele sich hier nicht eintragen, da sie meinen Blog gar nicht kennen, aber den Wanderführer gekauft haben. Wer unter der Woche in Salzburg startet, kann mögliche Engpässe auf den Berghütten etwas vermeiden.

  • Samstag, 25.6: Benjamin, Simon, Jan & Jan (Salzburg bis Taxenbach, 9 Tage)
  • Sonntag, 26.6: Bettina G. (Salzburg bis Triest, 4 Wochen)
  • Sonntag, 3.7: Michael (Berchtesgaden bis Tolmin, 3 Woche)
  • Dienstag, 5.7: Artemy, Vladimir, Swetlana, Ewgeni, Sofia, Vladimir & Alexandra (Salzburg bis Karnischer Hauptkamm, ca. 18 Tage)
  • Dienstag, 5.7: Susi (Maria Alm bis Hermagor, 10 Tage)
  • Mittwoch, 6.7: Verena & Wanda (Salzburg bis Triest, 4 Wochen)
  • Donnerstag, 7.7: Wolfgang (Salzburg bis Triest, ca. 4 Wochen)
  • Freitag, 8.7: Raimund (Salzburg bis Triest, 4 Wochen)
  • Samstag, 9.7: Iskender & Alex (Salzburg bis Triest, 4 Wochen)
  • 2. Juliwoche: Christiane + 1 Freund (Salzburg bis Tolmin, 3 Wochen)
  • Montag, 11.7: Wilma (Salzburg bis Tolmin, 23 Tage)
  • Mittwoch, 13.7: Alina & Mike (Triest bis Salzburg!, 4 Wochen)
  • Donnerstag, 14.7: Johannes (Salzburg bis Triest, 4 Wochen)
  • Samstag, 16.7: Janine & Flo (Salzburg bis Berchtesgaden, 2 Tage)
  • Samstag, 16.7: Kristina (Bad Reichenhall bis Triest, 25 Tage)
  • Samstag, 16.7 oder Sonntag, 17.7: Burkhard (Salzburg bis Triest, 4 bis 5 Wochen)
  • Samstag, 23.7: Josef B. & Erwin S. (Salzburg bis Hermagor, 15 Tage)
  • Sonntag, 24.7: Rainer (Salzburg bis Triest, 4 Wochen)
  • Montag, 25.7: Eva P. (Salzburg bis Triest, 4 Wochen)
  • Samstag, 30.7: Marcus (Salzburg bis Triest, 4 Wochen)
  • Montag, 1.8: Doro & Micha (Salzburg bis Triest, 4 Wochen)
  • Anfang August: Barbara A. (Salzburg bis Triest, 4 Wochen)
  • Freitag, 5.8: Patrick (Salzburg bis Triest, 4 Wochen)
  • Sonntag, 7.8: Pete(r) (Salzburg bis Triest, 27 Tage)
  • Montag, 8.8: Sabine P. (Salzburg bis Triest, 26 Tage)
  • Mittwoch, 10.8: Uwe & Friedburg (Hermagor bis Triest, 14 Tage)
  • Donnerstag, 11.8: Nanni & Johann (ab Triest Richtung Salzburg)
  • Dienstag, 16.8: Britta & Birgit (Salzburg bis Maria Alm, 1 Woche)
  • Mittwoch, 17.8: Philipp & ?? (ab Salzburg, soweit die Füße Tragen)
  • Donnerstag, 18.8: Raimund C. (Salzburg bis Maria Alm, 6 Tage)
  • Donnerstag, 18.8: Anja M. (ab Salzburg, soweit die Füße Tragen, 3 oder 4 Wochen)
  • Montag, 22.8: Claudi + Wenzel (Salzburg bis Triest, 28 Tage)
  • Montag, 22.8: Birgit (Berchtesgaden bis Taxenbach, 1 Woche)
  • Montag, 22.8: Eva-Maria (Berchtesgaden nach Duino, 5 Wochen)
  • Freitag, 2.9: Werner (ab Berchtesgaden, mindestens bis Tolmin, evtl. bis Triest, 3 bis 4 Wochen)
  • Termin unbekannt: Artemy + 4 Freunde (Start und Ziel noch unklar, 11 Tage)
  • Termin unbekannt: Linus (Salzburg bis Triest, nimmt einen Gleitschirm mit und will möglichst viele Abschnitte damit zurücklegen!)
  • Termin unbekannt: Anna und Mike (Berchtesgaden bis Udine, teilweise auf eigener Route, 18 Tage)
An jedem Tag zwischen Anfang Juli und Anfang September starten Alpenüberquerer um 10 Uhr im Salzburger Kurpark.

An jedem Tag zwischen Anfang Juli und Anfang September starten Alpenüberquerer um 10 Uhr im Salzburger Kurpark – viele mit einem roten Schleifchen am Rucksack als Erkennungszeichen.

9. Wie erkenne ich unterwegs andere Salzburg-Triest-Wanderer?

Das Erkennungszeichen der Alpenüberquerer auf dieser neuen Route ist ein rotes Band oder Schleifchen. Bringe es einfach hinten an Deinem Rucksack an. Rot ist die gemeinsame Farbe der Flaggen von Österreich, Deutschland, Slowenien und Italien. Natürlich kannst Du auch nach meinem roten Rother-Wanderführer Ausschau halten, z. B. abends auf der Berghütte.

10. Wo finde ich weitere Informationen?

Auf der Themenseite zur Alpenüberquerung Salzburg – Triest gibt es Fotoimpressionen und Tagesberichte meiner drei Touren, einen 6-seitigen Artikel im trekking-Magazin sowie Tipps, wie Du in sechs Wochen fit für Deine Alpenüberquerung 2016 wirst.

11. Gehst Du 2016 auch wieder nach Triest?

Nein. Nachdem ich in den letzten drei Sommern von Salzburg nach Triest gegangen bin, um für Dich die beste Route zu finden und alles für meinen Wanderführer zu recherchieren, brauche ich 2016 Abwechslung. Ich werde von meiner Haustüre in Nürnberg aus vier Monate lang bis nach Santiago de Compostela pilgern. 2017 wird man mich dann wieder zwischen Salzburg und Triest sichten.

12. Schreibst Du auf Deiner 4-monatigen Tour auf dem Jakobsweg wieder Berichte?

Ja. Du kannst „mitwandern“ oder „mitpilgern“, indem du meinen täglichen Bericht vom Jakobsweg liest. Auch Fotos werde ich regelmäßig veröffentlichen. Ende Juni oder Anfang Juli soll es losgehen.

Alpenüberquerung Salzburg – Triest 2016: Am Golf von Triest. (Foto: Stephanie Spörl, 2013)

Der Golf von Triest ist das Ziel der Alpenüberquerung Salzburg – Triest.

Um keine Artikel zu verpassen, kannst Du Dich hier mit mir verbinden: Newsletter, RSS-Feed, Facebook, Twitter, Google+

Ich freue mich auch, wenn Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst oder einen Kommentar hinterlässt.

{ 20 Kommentare }

  • Sam 17. Mai 2016

    Unter deiner Ankündigung bzgl. des Jakobsweges war kein kommentieren möglich, deshalb mache ich das mal hier und hoffe das ist in Ordnung.

    Mich interessiert, vor allem wo man unterwegs übernachtet und wie viel sowas alles kostet. Gehört das auch zur Berichterstattung?

    Bin noch nicht lange dabei und erst in den Anfängen mein Leben minimalistischer zu gestalten. Man liest immer wie einfach dass doch ist, leider empfinde ich es (noch) nicht so. Gerne würden wir mit unseren Hunden mehr Zeit im Freien verbringen, weniger arbeiten und mehr in der Natur erleben. Aber noch fühlt es sich so an, als müsste man für jeden Ausflug lang sparen, wenn man weniger arbeitet.

    Antworten
    • Christof Herrmann 17. Mai 2016

      Ich werde sicher hin und wieder erwähnen, wo und für wieviel ich übernachtet habe, aber meine Jakobsweg-Texte sind ja kein Wanderführer sondern eben Reiseberichte. Besorge Dir doch einfach einen Pilgerführer aus dem Bergverlag Rother oder dem Conrad Stein Verlag. Ich kann Dir aber verraten, dass es sehr viele Unterkünfte am Weg gibt und die – zumindest in Spanien – oft sehr günstig oder auf Spendenbasis sind.

      Viele Grüße

      Christof

      Antworten
  • Peter 17. Mai 2016

    Danke für die FAQ. Mich interessiert die Alpenüberquerung von Salzburg nach Triest sehr. Aber ich muss erst fitter werden und Gewicht verlieren. Drückt mir die Daumen, dass ich in 2 oder 3 Jahren los kann. Allen viel Spaß die es 2016 wagen! Peter

    Antworten
  • Hannah 17. Mai 2016

    Hallo Christof,
    nachdem mein Freund und ich dank deinem Wanderführer schon ein paar tolle Tage auf dem Fränkischen Gebirgsweg verbracht haben, bin ich gerade neugierig auf dein neues Werk geworden. Allerdings bin mir nicht so sicher, wie realistisch so eine Alpenüberquerung für mich ist, wieviel Übung ich da noch bräuchte und was man genau unter „trittsicher“ und „schwindelfrei“ versteht. Kannst du eine Ein- oder Mehrtagestour empfehlen, auf der man ähnliche Bedingungen vorfindet und sich mal ausprobieren könnte?
    Danke im Voraus und dir schon mal Bon Camino :-)

    Antworten
    • Christof Herrmann 18. Mai 2016

      Hallo Hannah,

      in Franken könntet Ihr den 1000-Höhenmeter-Rundweg um Pommelsbrunn in der Hersbrucker Schweiz machen (findest Du auch in meinem Buch „Biergartenwanderungen Franken“). Das entspricht von der Gehzeit und den Höhenmetern in etwa einer Etappe auf der Alpenüberquerung.

      Um herauszufinden, ob Ihr trittsicher und schwindelfrei seid, würde ich an Eurer Stelle einfach paar Touren in den Alpen machen. Da gibt es in jeder Region leichte, mittelschwere und schwere Wege.

      Oder ihr macht einfach die ersten beiden Etappen (Übernachtung auf dem Zeppezauerhaus) der Alpenüberquerung Salzburg – Triest. Sowohl Salzburg als auch Berchtesgaden sind gut mit dem Zug per Bayern-Ticket zu erreichen. Anreise z. B. Freitag Nachmittag, Rückfahrt Sonntag Abend. Freunde von mir, Janine und Flo (siehe Liste oben), machen genau das Mitte Juli. Evtl. könnt ihr Euch auch anschließen.

      Viele liebe Grüße

      Christof

      Antworten
  • Hannah 18. Mai 2016

    Super, vielen Dank!! Der 1000-Höhenmeter-Rundweg klingt perfekt: Mit den Öffentlichen gut erreichbar und mit der Option, erst mal nur eine der beiden Runden zu gehen. Wird auf jeden Fall gemacht :-)

    Antworten
  • Jana 19. Mai 2016

    Hallo Christoph,

    das klingt grandios. Gerade die Ostalpen kenne ich auch noch zuwenig, so dass Salzburg – Triest für mich sehr reizvoll klingt.

    Ich werde es 2016 auch nicht schaffen, nehme mir den Weg aber sicher für 2017 oder 2018 vor. Wird es dann auch wieder eine Art Aufruf geben, wer wann geht?

    Ich habe die Alpen bereits von Innsbruck nach Meran überquert. Ich freue mich darauf, dass auch mal auf anderer Strecke zu tun!

    Beste Grüsse, Jana

    Antworten
    • Christof Herrmann 19. Mai 2016

      Hallo Jana,

      ob es 2017 wieder eine FAQ mit Teilnehmerliste gibt, kann ich Dir nicht sagen. Wahrscheinlich wird bereits in diesem Jahr an fast jedem Tag im Sommer jemand in Salzburg starten. Da macht es die Liste evtl. bald keinen Sinn mehr. Dieses Jahr pflege ich sie aber auf jeden Fall. Du kannst ja meinen Newsletter abonnieren, um keine Neuigkeiten zu verpassen.

      Salzburg-Triest ist übrigens eine echte Alpenüberquerung. Man über-quert also die Alpen komplett in Nord-Süd-Richtung. Weder Innsbruck-Meran noch Oberstdorf-Meran noch der Alpen Adria Trail noch die Alpenüberquerung Berchtesgaden-Lienz sind richtige Alpenüberquerungen, da dabei ein paar Gebirgsgruppen, aber sicher nicht die kompletten Alpen überquert werden.

      Beste Grüße

      Christof

      Antworten
  • Max 19. Mai 2016

    Hallo Christof,

    ich hab mir den Wanderführer schon gekauft, weiß allerdings noch nicht, ob ich den Weg schon diesen Sommer laufen kann. Was hälst du von einer Facebook-Gruppe für die Alpenüberquerung Salzburg-Triest? Dort könnten zukünftige und ehemalige Alpenüberquerer Infos/Erfahrungen austauschen, evtl. Wanderpartner finden und Infos über gesperrte Wege, Hütten etc. schnell weitergeben.

    Viele Grüße

    Antworten
    • Christof Herrmann 21. Mai 2016

      Hallo Max,

      tolle Idee, eine Facebook-Gruppe für die Alpenüberquerung Salzburg-Triest zu gründen. Hast du Erfahrung damit? Ginge wohl nur, wenn sich drei, vier Leute finden würden, die als Admins mitmachen würden. Zeitlich ist das für mich nicht zu schaffen, schon weil ich im Sommer vier Monate auf dem Jakobsweg bin und dann nicht so oft online sein kann.

      Viele Grüße

      Christof

      Antworten
  • Christie 23. Mai 2016

    Ich bin erst neu hier, aber wollte jetzt schon mal meinen Respekt für diese grossen Pläne aussprechen. Habe die Berge bisher immer nur mit dem Heißluftballon erkundet und da fühle ich mich im Vergleich zu dir ziemlich faul. ;-)

    Hut ab!
    Christie

    Antworten
  • Georg Umgiesser 6. Juni 2016

    Interessant, dass du von Nürnberg nach Santiago wandern willst. Ich bin auf dem gleichen Weg (von der Jakob’s Kirche in Nürnberg nach Santiago), aber ich mache es auf Etappen. Letztes Jahr bin ich bis Konstanz gekommen, und diesen August laufe von Konstanz bis Interlaken. Nächstes Jahr bin ich dann in Genf.
    Leider kann ich wegen der Arbeit nicht so lange frei nehmen wie du, aber ich bin sicher, dass ich auch in Santiago ankommen werde. Und die Vorfreude im Laufe des Jahres auf 10 Tage wandern im Sommer ist immens.
    Ciao, Georg

    Antworten
    • Christof Herrmann 6. Juni 2016

      Schöner Zufall. Dir schon mal viel Spaß auf dem nächsten Abschnitt. Meinen ersten Stempel werde ich mir in rund zweieinhalb Monaten wie Du letztes Jahr in der Jakobskirche holen. Von meiner Haustüre aus sind es nur 1 km dorthin. Danach gehe ich weiter nach Schwabach, wo mein Bruder und meine Schwägerin leben.

      Ciao

      Christof

      Antworten
  • Raimund C. 10. August 2016

    Hallo Christof,
    wohl wissend, dass du selbst unterwegs bis, möchte ich dich bitten, mich nach Möglichkeit für die Alpenüberquerung 2016 einzutragen. Ich gehe am 18.08. die ersten 6 Etappen von Salzburg bis Maria Alm. Dir noch alles Gute und vor allem Gesundheit auf deinem Weg, viele Grüße und Buen Camino,

    Raimund (Passau)

    Antworten
  • Johann & Nanni 22. August 2016

    Für diejenigen, die es bis nach Triest schaffen, noch 2 Tipps von uns:

    1) In Prosecco gibt es die Trattoria „Be happy“ mit einer tollen Terrasse, leckerem Eis und einem kleinen Laden mit Fairtrade-Produkten. Absolut empfehlenswert!!!

    2) Unterkunft in Triest: Das Residence Sole hat eine ganz nette Besitzerin, die ein tolles Frühstücksbuffet zubereitet und auf individuelle Wünsche (z.B. veganes Frühstück) eingeht! (http://www.residence-trieste.it, auch bei booking zu finden)

    Viel Spaß bei Wandern!!!

    Johann & Nanni

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar