Knoblauch-Champignons aus dem Ofen

Knoblauch-Champignons aus dem OfenVegan, vollwertig, glutenfrei – Zeit: 30 Min. – Schwierigkeit: leicht

Zum ersten Mal habe ich Knoblauch-Champignons vor über 20 Jahren in einer Tapas-Bar in Barcelona gegessen. Ich erinnere mich heute noch gut an das düstere Ambiente des Lokals und an die leicht deftige Köstlichkeit in dem Tonschälchen.

Zuhause in meiner Studentenbude begab ich mich unverzüglich ins Küchenlabor. Seitdem habe ich das schnelle Tapas-Gericht unzählige Male gekocht, oft auch für Freude oder Familie als Vorspeise eines mehrgängigen Menüs.

In den meisten Lokalen (und Rezepten) werden die Knoblauch-Champignons in einer Pfanne zubereitet. Mir schmecken sie aus dem Ofen noch besser. Am liebsten tunke ich etwas Weißbrot in die noch kochend heiße Soße, schiebe es mit ein, zwei Pilzen in meinen Mund und …

Für 4 Portionen:

500 g Champignons
5 Knoblauchzehen
250 ml trockener Weißwein
Salz
1 Handvoll Petersilie
Pfeffer

Knoblauch-Champignons aus dem Ofen

  1. Champignons putzen und evtl. halbieren oder vierteln.
  2. Knoblauchzehen schälen und in dünne Scheiben schneiden oder fein würfeln.
  3. Champignons, Knoblauch, Weißwein und etwas Salz in einer Schüssel geben und vermischen.
  4. Alles in feuerfeste Förmchen (oder einer flachen Auflaufform) verteilen.
  5. Die Knoblauch-Champignons im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad 20 bis 25 Minuten garen.
  6. Petersilie waschen, Blättchen von den Stielen zupfen und fein hacken.
  7. Die Förmchen aus dem Ofen nehmen, Petersilie unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu passt Baguette und der Rest des Weißweins.

Tipps:

  • Unbedingt Champignons in Bio-Qualität verwenden. Sie sind ihren labbrigen Kollegen aus dem Discountern geschmacklich überlegen.
  • Ich füge manchmal noch Chiliflocken hinzu oder beträufel das fertige Gericht mit Olivenöl und einem Spritzer frisch gepressten Zitronensaft.
  • Die Knoblauch-Champignons schmecken auch zu Kartoffelbrei oder Polenta sehr gut.

¡Buen provecho!

Um kein Rezept zu verpassen, kannst Du Dich hier mit mir verbinden: Newsletter, RSS-Feed, Facebook, Twitter

{ 16 Kommentare }

  • Blueme 6. Januar 2018

    Ich habe das auch schon beim Spanier gegessen, werde ich sicher nachmachen! Danke für die Idee.

    Antworten
  • Moni 6. Januar 2018

    Hallo Christof, hab hier noch nie kommentiert, aber jetzt will ich dann doch mal! Deine Rezepte sind ausnahmslos richtig lecker und auch noch ohne großen Aufwand nachzumachen! Einfach toll! Lieben Dank dafür und allerbeste Grüße Moni

    Antworten
    • Christof Herrmann 6. Januar 2018

      Hallo Moni,

      hoffe, es wird nicht Dein einziger Kommentar bleiben ;)

      Ich stelle nur Rezepte von Gerichten online, die sich über einen langen Zeitraum bewährt haben, nicht zu kompliziert sind und die keine Fertigprodukte enthalten (Gemüsebrühe mal abgesehen). Das schmeckt man dann wohl.

      Viele Grüße

      Christof

      Antworten
  • Kirsi 10. Januar 2018

    Mmmh ich liebe Champignons, Dein Rezept werde ich garantiert mal nachkochen (nur in einer größeren Menge muss ja für uns alle reichen).
    Danke für das Rezept!
    VG
    Kirsi

    Antworten
  • Eva 12. Januar 2018

    Hallo Christof!
    Dieses Rezept ist ganz einfach.
    Ich muss mal probieren.
    Vielen Dank! 👍
    Viele Grüsse Evi.

    Antworten
  • Sylvia 15. Januar 2018

    Lieber Christof,

    Danke für dieses Rezept, habe es vorgestern nachgekocht: es ist so einfach zuzubereiten und schmeckt so richtig, richtig lecker – zum reinlegen! Liebe Grüße, Sylvia

    Antworten
    • Christof Herrmann 16. Januar 2018

      Hallo liebe Sylvia,

      das freut mich aber, dass Du es nachgekochst hast und es sogar geschmeckt hat :-)

      Viele Grüße

      Christof

      Antworten
  • Valentina Olenberg 6. Oktober 2018

    Es tut mir leid, aber das hat uns überhaupt nicht geschmekt. Mein Mann ist Spanier. Ich habe genau so gemacht, wie sie geschriebenen haben☹

    Antworten
  • Mona 14. Januar 2019

    Ein tolles Rezept, das ich gerne ausprobiert habe. Es hat super geklappt und geschmeckt hat es nicht nur mir sondern der ganzen Familie. :) Dieses Rezept verdient einen Platz in unserem Familien Kochbuch.

    Lg Mona

    Antworten
    • Christof Herrmann 14. Januar 2019

      Freut mich, dass das Gericht gemundet hat und das Rezept es in Euer Familien-Kochbuch geschafft hat.

      Antworten
  • Petra 24. März 2019

    Hallo Christoph,
    Habe ein Rezept für Champignons gesucht und gefunden 😁 Das Rezept habe ich nach häufigem Nachkochen nun ein wenig umgewandelt, ich habe es als „Anti-Pasti“ einfach mit sehr gutem Olivenöl und Balsamico (rot) 3-4 Tage eingelegt und als Mitbringsel zur einer Party aufs Büfett gestellt. Siehe da die Platte war als erstes verputzt.
    Fazit „ genial“ 😁😁😁
    Lg Petra
    Ps: Rezept habe ich an diesem Abend wohl 15-20 Mal weitergegen
    DANKE!!!!!

    Antworten
    • Christof Herrmann 24. März 2019

      Hallo Petra,

      ich danke Dir fürs Weitergeben des Rezepts!

      Die Idee, die Champignons nach dem backen noch zu marinieren, gefällt mir. Ich zweifel allerdings an meine Disziplin. Leckere selbstgemachte Antipasti überleben bei mir selten länger als eine Stunde ;-)

      EBG

      ChristoF

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar (Infos zur Kommentarfunktion und der Speicherung der Daten findest Du in meiner Datenschutzerklärung)