FAQ zur Alpenüberquerung Salzburg – Triest 2018: Anforderungen, Teilnehmer, Wanderführer, App …

Nach 28 Tagen Triest zu erreichen und aufs Meer zu blicken, ist ein unbeschreibliches Gefühl.

    Nach 28 Tagen Triest zu erreichen und aufs Meer zu blicken, ist ein unbeschreibliches Gefühl.

Möchtest Du Dich in diesem Sommer auf den manchmal beschwerlichen, aber fast immer wundervollen Weg von Salzburg nach Triest machen?

Dann lies die Frequently Asked Questions (FAQ), die häufig gestellten Fragen dieser jungen Route. Am Ende des Artikels bist Du dem Traum einer Alpenüberquerung näher gekommen.

  1. Welche Route nimmt die Alpenüberquerung Salzburg – Triest?
  2. Wie lange bin ich unterwegs?
  3. Welche Anforderungen muss ich erfüllen?
  4. Wann kommt die zweite Auflage des Wanderführers?
  5. Sollte ich das neue Buch kaufen, wenn ich schon die erste Auflage besitze?
  6. Gibt es den Wanderführer auch als App oder E-Book?
  7. Wann ist die beste Zeit für die Fernwanderung?
  8. Wie kann ich volle Hütte vermeiden?
  9. Kann ich mich anderen Wanderern anschließen?
  10. Wer ist bei der Alpenüberquerung 2018 dabei?
  11. Wie erkenne ich unterwegs andere Salzburg-Triest-Wanderer?
  12. Wo in Triest findet die Abschlussfeier statt?
  13. Gibt es eine Online-Community für die Alpenüberquerung Salzburg – Triest?
  14. Wo finde ich weitere Informationen?

1. Welche Route nimmt die Alpenüberquerung Salzburg – Triest?

Die Alpenüberquerung Salzburg – Triest ist eine sehr reizvolle Fernwanderung über die Ostalpen. Sie führt durch Österreich, Deutschland, Slowenien und Italien. Es werden in Nord-Südrichtung sieben Gebirgsgruppen überquert – die Berchtesgadener Alpen, die Salzburger Schieferalpen, die Goldberggruppe und die Kreuzeckgruppe in den Hohen Tauern, die Gailtaler Alpen, der Karnische Hauptkamm und die Julischen Alpen. Nachdem man in Tolmin das Hochgebirge hinter sich gelassen hat, geht es auf ruhigen Pfaden durch bewaldete Hügellandschaften, das Weinbaugebiet Collio und den Karst bis ans Mittelmeer.

Blick auf den Jalovec (2645 m), den Julius Kugy, der Erschließer der Julischen Alpen, als deren schönsten Berg bezeichnete.

Slowenische Märchenwiese mit Blick auf den Jalovec (2645 m), den Julius Kugy, der Erschließer der Julischen Alpen, als deren schönsten Berg bezeichnete.

2. Wie lange bin ich unterwegs?

Für die gesamte Tour musst Du mit vier Wochen rechnen. Es sind rund 500 Kilometer, über 25.000 Höhenmeter im Aufstieg und über 25.000 Höhenmeter im Abstieg zu bewältigen. Bist Du sehr fit und motiviert, kannst Du auch ein paar Tage früher ins Mittelmeer springen. Wem es genügt, die Alpen zu überqueren, nimmt sich gut drei Wochen frei und tritt in Tolmin die Rückreise an. Auch zuvor gibt es in den Tälern zwischen den Gebirgsgruppen Bus- und Bahnanschluss, so dass man die Fernwanderung gut auf mehrere Urlaube aufteilen kann.

3. Welche Anforderungen muss ich erfüllen?

Die Alpenüberquerung Salzburg – Triest stellt durchaus beachtliche Anforderungen an die Fitness, die Kondition und die Einstellung des Wanderers. Auch wenn Du die Etappen individuell planen kannst, wirst Du an einigen Tagen sechs bis acht Stunden marschieren und über 1.000 Höhenmeter auf- und wieder absteigen. Da es immer wieder durch hochalpines Terrain geht, solltest Du schwindelfrei und trittsicher sein. Klettersteigpassagen sind jedoch keine dabei. Die anspruchsvollsten Etappen sind die 13. und 14. Etappe (Hugo-Gerbers-Hütte – Feldnerhütte und Feldnerhütte – Greifenburg) sowie die 19. und 20.Etappe (Rifugio Zacchi – Poštarski dom na Vršiču und Poštarski dom na Vršiču – Pogačnikov dom). Es ist möglich, diese Etappen auf einfacheren Varianten zu umgehen.

Mein Wanderführer "Alpenüberquerung Salzburg – Triest" bringt Dich sicher ans Ziel.

Mein Wanderführer „Alpenüberquerung Salzburg – Triest“ bringt Dich sicher ans Ziel.

4. Wann kommt die zweite Auflage des Wanderführers?

„Alpenüberquerung Salzburg – Triest“ ist im Mai 2016 im Bergverlag Rother erschienen. Nachdem ich im Januar diesen Jahres den Artikel „Auf stillen Wegen über die Alpen“ in der DAV Panorama veröffentlicht habe, verkauften sich die restlichen Exemplare recht schnell. Die zweite Auflage wird voraussichtlich Anfang Juni erhältlich sein. [Anmerkung 6.6.2018: Der Wanderführer ist nun wieder erhältlich.]

5. Sollte ich das neue Buch kaufen, wenn ich schon die erste Auflage besitze?

Zum Planen reicht die erste Auflage, für unterwegs empfehle ich die neue Auflage. Ich habe den Wanderführer komplett überarbeitet und um mehrere Varianten-Etappen und 16 Seiten erweitert. Auch die Hauptroute hat sich hier und da geändert, z. B. weil auf der Toni-Lenz-Hütte keine Übernachtung mehr möglich ist oder um noch weniger Asphalt unter den Sohlen zu haben. Somit gibt es für die zweite Auflage auch neue GPS-Tracks zum Herunterladen.

6. Gibt es den Wanderführer auch als App oder E-Book?

Mein Wanderführer ist auch als Guide für die RotherTourenApp erschienen (und da natürlich nicht ausverkauft). Die App kann kostenlos von Google Play oder iTunes heruntergeladen werden und enthält eine Liste aller verfügbaren Guides. Der Guide „Alpenüberquerung Salzburg – Triest“ kostet 9,99 EUR und ist entweder über einen InApp-Kauf oder – nur für Android-basierte mobile Endgeräte – in diesem Shop zu bekommen. Das Update von der ersten auf die zweite Auflage ist kostenlos, kommt allerdings erst einige Tage oder wenige Wochen nach Veröffentlichung der Printausgabe.

Die Alpenüberquerung ist gleichermaßen atemberaubend und atemraubend.

Die Alpenüberquerung ist gleichermaßen atemberaubend und atemraubend.

7. Wann ist die beste Zeit für die Fernwanderung?

Der gesamte Weg ist in der Regel von Anfang Juli bis Mitte September gut begehbar. Während dieser Zeit sind alle Berghütten auf der Route geöffnet und ist Schneefall auch in den Hochlagen über 2.000 m selten. Wer die gesamte Alpenüberquerung plant, sollte spätestens Anfang September aufbrechen, um nicht vor verschlossenen Türen zu stehen. Manche Abschnitte können bereits ab Mai und bis in den Oktober hinein gemacht werden. Genau Angaben hierzu findest Du im Wanderführer.

8. Wie kann ich volle Hütte vermeiden?

Im Bergsteiger-Magazins wurde die Alpenüberquerung Salzburg – Triest als die „schöne Unbekannte“ bezeichnet, die auf „wenig überlaufenen“ Wegen an die Adria führt. Es kann aber durchaus vorkommen, dass es auf einigen Hütte und auch im Tal zu Engpässen kommt. Mit den folgenden Tricks vermeidest Du volle Unterkünfte (weitere Hinweise findest Du in der Einleitung der neuen Buchauflage) – auch ohne lange im Voraus reservieren zu müssen, was einer Fernwanderung die Flexibilität und Freiheit nimmt: 1. Möglichst früh oder möglichst spät in der Saison gehen. 2. Nicht am Wochenende in Salzburg starten. Das machen nämlich die meisten Alpenüberquerer, um den Urlaub bestmöglich zu nutzen. 3. An den Wochenenden nach Möglichkeit die Etappe 4, 5, 12, 21 und 22 meiden. 4. Azyklisch gehen, also sich nicht strickt an die Etappeneinteilung im Buch halten, sondern auch mal auf anderen Hütten und in anderen Orten schlafen.

Die 22. Etappe führt durch das schöne Sieben-Seen-Tal.

Die 22. Etappe führt durch das schöne Sieben-Seen-Tal.

9. Kann ich mich anderen Wanderern anschließen?

An jedem Tag zwischen Mitte Juni und Anfang September treffen sich die Salzburg-Triest-Wanderer um 10 Uhr im Kurpark in Salzburg, um unverbindlich gemeinsam zu starten. Es spielt keine Rolle, ob Du ein paar Etappen gehst oder bis ans Mittelmeer möchtest. Natürlich kann ich nicht versprechen, dass an jedem Tag jemand startet bzw. sich eine Wandergruppe auf Dauer bildet. Du solltest also auf jeden Fall selbstständig sein, den Wanderführer sowie Karten oder den GPS-Track dabei haben.

10. Wer ist bei der Alpenüberquerung 2018 dabei?

Teile mir einfach Deine Pläne per E-Mail oder unten als Kommentar mit. Ich trage Dich dann unverbindlich in die folgende Liste ein. Ich benötige Deinen Namen (und ggf. die Deiner Begleiter), Dein Startdatum, Deinen Start- und Zielort sowie die Anzahl der Tage, die Du voraussichtlich unterwegs sein wirst. Bitte bedenke, dass sich hier nicht alle eintragen. Du wirst unterwegs also vielleicht weitere Salzburg-Triest-Wanderer kennenlernen.

  • Samstag, 19.5: Sandra & Jürgen (Königssee bis Maria Alm, 4 Tage)
  • Montag, 28.5: Stephane (Greifenburg bis Triest, in Slowenien durchs Soča-Tal, 2 Wochen)
  • Samstag, 9.6: Jens & Olaf (Salzburg bis Tarvisio, 15 Tage)
  • Mitte Juni: Francie & Hund (Salzburg bis Triest, 4 Wochen)
  • Samstag, 16.6: Martin (Salzburg bis Tarvisio, 3 Wochen)
  • Montag, 18.6: Ulrike (Berchtesgaden bis Triest, 4 Wochen)
  • Montag, 18.6: Sandra & Jürgen (Maria Alm bis Triest, Hochzeitsreise, 24 Tage)
  • Dienstag, 19.6: Jessie & Ehemann (Königssee bis Tarvisio, 13 Tage)
  • Mittwoch, 20.6: Tanja (Salzburg bis Triest, 4 bis 5 Wochen)
  • Mittwoch, 20.6: Tobias (Salzburg bis Triest, 5 Wochen)
  • Donnerstag, 21.6: Annelie & Hund (Schönau am Königssee bis Triest, 25 Tage )
  • Samstag, 23.6: Elena & Freundin (Salzburg bis Tarvisio, 17 Tage)
  • Dienstag, 26.6: Micha (Salzburg bis Duino oder Triest, 25 Tage)
  • Mittwoch, 27.6: Robert (Salzburg bis Udine, 4 Wochen)
  • Mittwoch, 27.6: Alexander & Katharina (Maria Alm bis Hermagor, 10 Tage)
  • Donnerstag, 28.6: Werner (Salzburg bis Hermagor, 15 Tage)
  • Freitag, 29.6: Wanja & Freundin (Salzburg bis Triest, 4 Wochen)
  • Samstag, 30.6: Silvia & Martin (Salzburg bis Triest, 4 Wochen)
  • Samstag, 30.6: Axel & Sigrid (Tarvisio bis Triest, 2 Wochen)
  • Ende Juni: Kristina (ab Salzburg, 3 Wochen)
  • Anfang Juli: Verena & Ruth (Salzburg bis Triest, 5 Wochen)
  • Sonntag, 1.7:  Manuela & Harald (Tarvisio bis Duino, 12 Tage)
  • Montag, 2.7: Michael & Björn (Salzburg bis Triest, 4 Wochen)
  • Dienstag, 3.7: Stefan (Salzburg bis Triest, 4 Wochen)
  • Freitag, 6.7: Ute (Salzburg bis Triest, 27 Tage)
  • Samstag, 7.7: Patrick & Therese (Salzburg bis Triest, 4 Wochen)
  • Sonntag, 8.7: Esther (Schönau am Königssee bis Tolmin, 3 Wochen)
  • Montag, 9.7: Nikola (Salzburg bis Triest, 5 bis 6 Wochen)
  • Montag, 9.7: Maria (Salzburg bis Triest, 4 Wochen)
  • Montag, 9.7: Martin (Salzburg bis Triest, 32 Tage)
  • Montag, 9.7: Jan & Lutz (Salzburg bis Greifenburg, 14 Tage)
  • Montag, 9.7: Christin (Salzburg bis Bucheben, 9 Tage)
  • Montag, 9.7: Benjamin (Salzburg bis Maria Alm, 1 Woche)
  • Freitag, 13.7: Sandra & Arto (Königssee bis Tolmin, 3 Wochen)
  • Freitag, 13.7: Anna (Königssee bis Trenta, 16 Tage)
  • Samstag, 14.7: Marcus (Salzburg bis ca. Greifenburg, 14 Tage)
  • Montag, 16.7: Kirsi, Yvonne & Hund Vanja (Salzburg bis Triest, 4 Wochen)
  • Montag, 16.7: Iris (Salzburg bis ca. Greifenburg, 13 Tage)
  • Dienstag,17.7: Marco (Triest bis Salzburg, in entgegengesetzte Richtung, 6 Wochen)
  • Dienstag, 17.7: Markus (Taxenbach bis Rifugio Solarie, 17 Tage)
  • Dienstag, 17.7: Sandra & Nicole (Berchtesgaden bis Tarvisio, 15 Tage)
  • Samstag, 21.7: Guido (Salzburg bis Triest, 4 Wochen)
  • Sonntag, 22.7: Sabine, Axel, Jochen, Joscha & Johannes (Salzburg bis Maria Alm, 6 Tage)
  • Mittwoch, 25.7: Markus (Salzburg bis Triest, 4 Wochen)
  • Donnerstag, 26.7: Astrid & Matthias (Salzburg bis Triest, 5 Wochen)
  • Montag, 30.7: Karolina (Salzburg bis Triest, 4 Wochen)
  • Dienstag, 31.7: Elena, Christoph & Tim (Salzburg bis Triest, 5 Wochen)
  • Dienstag, 31.7: Peter (Glanegg bis Tolmin, 4 Wochen
  • Mittwoch, 1.8: Britta & Gabi (ab Salzburg, 25 Tage)
  • Freitag, 3.8: Dominik, Nils & Tobi (ab Salzburg, so weit wie möglich, 23 Tage)
  • Sonntag, 5.8: Mario (Salzburg bis Triest, 4 Wochen)
  • Sonntag, 5.8: Montse (Tribil Superiore bis Triest, 5 Tage)
  • Mittwoch, 8.8: Oliver & Siegfried (Salzburg bis Triest, 4 Wochen)
  • Donnerstag, 9.8: Britta & Brigitte (Maria Alm bis Triest, 27 Tage)
  • Samstag, 11.8: Norbert (Salzburg bis Triest, 4 Wochen)
  • Montag, 13.8: Stefan (Salzburg bis Triest, 4 Wochen)
  • Mittwoch, 15.8: Renate (Salzburg bis Triest, 3 Wochen)
  • Mittwoch, 15.8: Jeanette & ? (Salzburg bis Rauris, 9 Tage)
  • Donnerstag, 16.8: Maura & Natascha (Salzburg bis Triest, 32 Tage)
  • Samstag, 18.8: Jana & Hund (Salzburg bis Triest, mindestens 4 Wochen)
  • Samstag, 18.8: Alex (Salzburg bis Triest, 4 Wochen)
  • Samstag, 18.8: Katja (Salzburg bis Maria Alm, 1 Woche)
  • Samstag, 1.9: Ole (Salzburg bis Triest, 25 Tage)
  • Montag, 17.9: Martina (Königsee bis Maria Alm und Tarvisio bis Triest, 12 Tage)
  • Montag, 17.9: Rainer (Tarvisio bis Tolmin, 6 Tage)
  • Termin noch offen: Claudi (Salzburg bis Triest, 4 Wochen, zum zweiten Mal)
  • Termin noch offen: Friedburg & Uwe (Salzburg bis Triest, 4 Wochen, zum zweiten Mal)
  • Termin noch offen: Sabine, Freund & Hund (Salzburg bis Tolmin, 23 Tage )
  • Termin noch offen: Lisa + 1 (Salzburg bis Hermagor, 17 Tage)
  • Termin noch offen: Bernhard (Stall bis Triest, 17 Tage)
  • Termin noch offen: Elke & Ehemann (Greifenburg bis Triest, 2 Wochen)
  • Termin noch offen: Sophia & Freund (Salzburg bis Maria Alm, 1 Woche)
  • Termin & Abschnitt noch offen: Oleg (2 Wochen)
  • Termin & Abschnitt noch offen: Daniela
Ein rotes Schleifchen ist das Erkennungszeichen der Salzburg-Triest-Wanderer.

Ein rotes Band oder Schleifchen ist das Erkennungszeichen der Salzburg-Triest-Wanderer.

11. Wie erkenne ich unterwegs andere Salzburg-Triest-Wanderer?

Das Erkennungszeichen der Alpenüberquerer auf dieser Route ist ein rotes Band oder Schleifchen. Bringe es einfach hinten an Deinem Rucksack an. Rot ist die gemeinsame Farbe der Flaggen von Österreich, Deutschland, Slowenien und Italien. Du kannst auch nach meinem roten Rother-Wanderführer Ausschau halten, z. B. abends in der Hütte. Auf der letzten Etappe im Abstieg auf der kopfsteingepflasterten Straße Scala Santa kannst Du das rote Schleifchen vom Rucksack nehmen und an das Ortsschild von Triest anbringen.

12. Wo in Triest findet die Abschlussfeier statt?

Die Salzburg-Triest-Wanderer treffen sich zwischen Anfang Juli und Ende September täglich um 19 Uhr vor dem Tourismusbüro (Via dell’Orologio 1, gleich um die Ecke der Piazza dell’Unità d’Italia), um gemeinsam die Ankunft zu feiern und sich über die Erlebnisse der letzten Wochen auszutauschen.

Die Piazza dell'Unità d'Italia wird abends feierlich illuminiert.

Die Piazza dell’Unità d’Italia wird abends feierlich illuminiert.

13. Gibt es eine Online-Community für die Alpenüberquerung Salzburg – Triest?

Du kannst Dich unter www.facebook.com/salzburgtriest mit Gleichgesinnten verbinden. Wenn Du schöne Foto von Deinem Start, von unterwegs oder dem Zieleinlauf hast, einen Blog über Deine Alpenüberquerung betreibst oder sonst etwas zur Strecke erfährst, teile ich das gerne auf der Facebook-Seite.

14. Wo finde ich weitere Informationen?

Auf der Themenseite zur Alpenüberquerung Salzburg – Triest gibt es Fotoimpressionen und Berichte meiner vier Touren, mehrseitige Artikel in verschiedenen Magazinen, eine Packliste, Tipps, wie Du in sechs Wochen fit für Deine Alpenüberquerung 2018 wirst, und vieles mehr.

Ich wünsche Dir viel Vergnügen auf Deinem Weg vom Kurpark in Salzburg bis zur Piazza dell’Unità d’Italia in Triest! Berichte mir doch nach Deiner Rückkehr, wie es Dir gefallen hat und was Du erlebt hast. Auch Updates und Verbesserungsvorschläge sind willkommen und tragen dazu bei, die nächste Auflage des Wanderführers zu verbessern.

Vom Statzerhaus aus den Sonnenuntergang (oder den Sonnenaufgang) zu erleben, zählt zu den unvergesslichen Augenblicken der Alpenüberquerung.

Vom Statzerhaus aus einen Sonnenuntergang (oder Sonnenaufgang) zu erleben, zählt zu den unvergesslichen Augenblicken auf dem langen Weg ans Meer.

Um keine Artikel zu verpassen, kannst Du Dich hier mit mir verbinden: Newsletter, RSS-Feed, Facebook, Twitter

{ 52 Kommentare }

  • Alexander 6. April 2018

    Habe schon viel gutes über Salzburg-Triest gelesen und gehört. Meine Frau und ich wollen das machen, wahrscheinlich 2019, spätestens 2020. Danke fürs Bereitstellen der ganzen Infos. Holen uns im Juni das Buch und beginnen mit dem Pläne schmieden. Können wir uns bei dir melden wenn noch Fragen offen sind?

    Antworten
    • Christof Herrmann 6. April 2018

      Toller Plan :-) Klar, melde Dich jederzeit, wenn etwas nicht hier oder im Buch beantwortet ist.

      Antworten
  • Micha 7. April 2018

    Ich starte am 26.6 in Salzburg und habe 25 Tage Zeit. Möchte bis ans Meer kommen :-) Fügst Du mich bitte auf die Liste hinzu.

    Antworten
    • Christof Herrmann 7. April 2018

      Bist an Bord :-)

      Antworten
    • olivier 16. Mai 2018

      Hallo Micha,
      Meine Frau und ich könnten uns vorstellen am 26 Juni 2018 Ab Salzburg nach Triest zu wandern.
      Zug und Flug schaue ich mir mal an.
      Komme aus Luxemburg.
      MfG
      Oli

      Antworten
      • Christof Herrmann 16. Mai 2018

        Hi Oli,

        ich glaube, aus Luxemburg ist noch niemand von Salzburg nach Triest spaziert ;-) Sag einfach Bescheid, wenn ich Euch auf die Liste nehmen soll. Unverbindlicher Start ist täglich um 10 Uhr im Kurpark in Salzburg.

        EbG

        Christof

        Antworten
  • Konstanze 8. April 2018

    Hallo Christoph und alle die mitlesen,
    ich würde gern meinen kleinen Hund mitnehmen.( Dackel-Border-Collie-Mix )
    Hat jemand Erfahrung mit Hund auf dieser Strecke? Gibt es Probleme mit der Unterkunft oder ist das Gelände zeitweise so unwegbar,( das man sich an Seilen hochhangeln muss ) das ein Hund da nicht durch kommt?
    Ich würde wahrscheinlich eher Teilstücke laufen wollen.
    LG Konstanze

    Antworten
    • Christof Herrmann 8. April 2018

      Hallo Konstanze,

      das kommt auf Dich und Deinen Hund an ;-) Die leichten bis mittelschweren Abschnitte (siehe Wanderführer) sollten gehen. Manche Hunde sind sogar richtige Kletterer. Es wollen heuer ja ein paar mit Hund (siehe Teilnehmerliste oben) die gesamte Alpenüberquerung machen. Reservierungen auf den Hütten sind unbedingt nötig, da auf manchen Hütten nur ein einziger Hundeschlafplatz vorhanden ist.

      In der zweiten Auflage Wanderführers gibt es einen kurzen Abschnitt zum Thema „Alpenüberquerung mit Hund“. Auf der Salzburg-Triest-Facebook-Seite findest Du auch paar Infos.

      EBG

      ChristoF

      Antworten
  • Francie 16. April 2018

    Hallo, ich starte vorraussichtlich Mitte Juni in Salzburg und möchte mit meinem Schäferhundmischling bis ans Meer in etwa 4 Wochen – bin da flexibel.
    Bitte füge mich der Liste hinzu. Danke :)

    Antworten
  • Annelie 18. April 2018

    Ich Lauf mit Hund am 21.6. Am Königssee los.

    Antworten
    • Christof Herrmann 18. April 2018

      Wie weit geht Ihr zwei denn ;-)?!

      Antworten
      • Annelie 18. April 2018

        Ich habe bis zum 15.7. Urlaub, also im Idealfall bis zum Meer 😊

        Antworten
    • Christof Herrmann 18. April 2018

      PS: Ah, Ihr ward ja schon auf der Liste, nur ohne Termin. Königssee bis Triest. Viel Spaß!

      Antworten
  • Norbert 26. April 2018

    Hallo Christof,
    nachdem ich in der potentiellen Starterliste schon auftauche:
    So nichts unvorhergesehenes passiert, geht’s am Sonnabend 11.08.
    von Salzburg los.

    Viele Grüße

    Norbert

    Antworten
  • Johannes 17. Mai 2018

    Hallo,
    ist der Abschnitt durch den Triglav-Nationalpark Anfang Juni schon möglich?
    Geplant ist am 31.5. in Kärnten am Faaker See zu starten und dann zunächst auf dem Alpe-Adria-Trail bis Trenta, von dort dann ab Etappe V20.2 auf der hier beschriebenen Route weiter.

    Und gibt’s schon einen genauen Termin, wann Auflage 2 erscheint?

    Antworten
    • Christof Herrmann 17. Mai 2018

      Hallo Johannes,

      ich fürchte Anfang Juni ist zu früh für den Triglav-Nationalpark. Es ist gut möglich, dass noch zu viel Restschnee liegt und die Hütten werden teilweise noch gar nicht offen haben. Ihr könnte aber natürlich im Dom Trenta in Trenta nachfragen, wenn ihr dort vorbeikommt. Die wissen dort den aktuellen Wegezustand.

      Die 2. Auflage soll am 5. Juni erscheinen.

      Viele Grüße

      Christof

      Antworten
  • Ulrike 23. Mai 2018

    Hallo Christof,
    du kannst mich gerne auch in die Starterliste eintragen. Ich starte am 18.06.2018 von zu Hause und da ist mein erstes Ziel das Karl von Stahlhaus. Ziel ist natürlich Triest :-)
    Die 2. Auflage hätte ich sehr gerne, kann ich die schon bestellen? Wo?
    Viele Grüße
    Ulrike

    Antworten
    • Christof Herrmann 23. Mai 2018

      Hallo Ulrike,

      wie schön, bist auch an Bord.

      Die neue Auflage soll am 5. Juni erscheinen. Du kannst es schon in den meisten Buchhandlungen und Webshops vorbestellen. Wahrscheinlich ist es als erstes bei Freytag & Berndt verfügbar.

      Viele Grüße

      Christof

      Antworten
  • Robert 27. Mai 2018

    Hey,

    vorausichtlicher Start Termin 27. Juni (+- 1Woche) mit Zelt von Salzburg.
    Geplant bis Udine wie lange es eben dauert, alles sehr flexibel.😀
    Falls wer Interesse hätte gemeinsam zu starten, einfach Bescheid schreiben.
    (Und ja ich weiß der Kurpark…😅)

    Antworten
    • Christof Herrmann 28. Mai 2018

      Hey Robert,

      Du bist nun auch in der Liste zu finden. Falls sich jemand meldet, kann ich Kontakt herstellen. Denke aber, dass Du im Kurpark oder dann unterwegs den einen oder anderen Salzburg-Triest-Wanderer kennenlernen wirst.

      EBG

      Christof

      Antworten
  • Bernadette 30. Mai 2018

    Hallo Christof,

    vielen Dank für die tollen Inspiration! Ich überlege mir das Buch zu bestellen und den Weg Ende August zu laufen.
    Kannst du mir eine Einschätzung geben, wie viel Geld ich für die Reise brauche? Gibt es in dem Wanderführer auch Tipps, wie man den Weg mit einem geringen Budget meistern kann?
    Liebe Grüße,
    Bernadette

    Antworten
    • Christof Herrmann 31. Mai 2018

      Hallo Bernadette,

      mir gefällt Deine Überlegung. Die Ausführung wird Dir gefallen.

      Paar Tipps findest Du im Buch, z. B. dass man auf den Alpenvereinshütten als Alpenvereinsmitglied nur die Hälfte für die Übernachtung zahlt und wieviel man in etwa in den Bergen und im Tal benötigt. Auch ist zu jeder Etappe angegeben, wo es Einkaufsmöglichkeiten gibt. Wenn man sich meist selbst versorgt, ist es deutlich günstiger.

      Ich selbst haben auf meinen mittlerweile fünf Alpenüberquerungen im Schnitt pro Tag zwischen 50 und 60 Euro für Übernachtung und Verpflegung ausgegeben.

      Viele Grüße

      Christof

      Antworten
  • schober 1. Juni 2018

    hallo Christoph,
    bin auf deine Seite gestoßen und war gleich mega begeistert. Ich hab in den Seiten der anderen beschriebenen Alpenüberquerungen gelesen. Die scheinen ja wirklich überlaufen zu sein. Unser Problem ist, dass wir höchstens 2 1/2 Wochen Zeit haben. Dein Buch ist aktuell vergriffen. Könntest Du mir vorab Unterlagen mailen, wie wir die Reise für 2 1/2 Wochen organisieren können wenn wir von Salzburg aus wandern wollen. Dann könnten wir schon mal ein bisschen planen.
    Das wäre sehr hilfreich!

    LG

    Lisa

    Antworten
    • Christof Herrmann 2. Juni 2018

      Hallo Lisa,

      Unterlagen kann ich Dir nicht schicken, aber Du findest in diesen FAQ, unter http://www.einfachbewusst.de/salzburg-triest und unter facebook.com/salzburgtriest sehr viele Infos und Berichte.

      Die neue Auflage gibt es schon seit paar Tagen bei freytag & berndt, die anderen Webshops und Buchhandlungen folgen die Tage.

      In zweieinhalb Wochen könntet ihr bis Greifenburg oder Hermagor gehen. Seht ihr ja, wie schnell ihr voran kommt. Den tollen Rest dann im nächsten Jahr ;-)

      Viele Grüße

      ChristoF

      Antworten
  • Jens 8. Juni 2018

    Start morgen Mittag, wie weit wir in 15 Tagen kommen ist noch offen, sind etwas flexibler, da wir nicht ganz so hüttenorientiert unterwegs sind.
    Olaf und Jens

    Antworten
    • Christof Herrmann 8. Juni 2018

      Viel Spaß! Ich drücke die Daumen, dass nicht mehr zu viel Schnee zwischen dem Ingolstädter Haus und dem Riemannhaus liegt. Berichte doch mal, die Info wäre auch für nachfolgende Salzburg-Triest-Wanderer interessant. Notfalls kommt man aber auch auf anderen Wegen hinab ins Saalfeldener Becken.

      Antworten
  • Jens 8. Juni 2018

    Werde ich machen, ich hab jetzt erst gesehen, dass wir 2018 mit die ersten sind, die einen lange Strecke machen. Bisserl weiter als Hermagor soll es nach Möglichkeit schon gehen ;-).

    Antworten
    • Christof Herrmann 8. Juni 2018

      Na gut, dann eben bis Tarvisio ;-)

      Ja, Ihr seid mit die ersten (wobei sich natürlich nicht alle in diese Liste eintragen). Von daher wäre es nützlich zeitnah zu erfahren, ob der Übergang vom Ingolstädter Haus zum Riemannhaus schon möglich ist. Ich würde es dann auch auf Facebook teilen.

      Antworten
  • Jessie Pöche 11. Juni 2018

    Hallo Christof,

    wir haben unseren Zeitraum gefunden. Wir laufen am 19.06. los und sind hoffentlich in Tarvision am 1.07. Hast du schon was gehört von der Beschaffenheit auf der Strecke? Ich mache mir da am meisten Sorgen um die Strecke zwischen Schutzhaus Neubau und Fraganter Schutzhaus.

    Beste Grüße,

    Jessie und Mann

    Antworten
    • Christof Herrmann 11. Juni 2018

      Hallo Jessie,

      denke, das geht bis dahin problemlos! Ruf einfach paar Tage vorher auf dem Schutzhaus Neubau oder dem Fraganter Schutzhaus an. Die wissen, ob die Wege schneefrei sind.

      Ich habe nur mit dem Ingolstädter Haus telefoniert. Bis dahin ist es problemlos. Weiter zum Riemannhaus hat es noch paar Schneefelder, die bis nächste Woche aber keine Probleme mehr darstellen sollten.

      Die Hugo-Gerbers-Hütte macht meines Wissens erst am 1. Juli auf. Letzten Jahr hätte ich dort aber übernachten können. Der Gastraum und ein Lager war offen. Bin dann aber noch weiter, weil es da oben recht schattig war ;)

      Viele Grüße

      Christof

      Antworten
  • Jens 15. Juni 2018

    Kurzer Zwischenstand: Wir sind mittlerweile in Rangersdorf (in Berchtesgaden gestartet).
    An der Fraganter Scharte und den Folgekilometers sind noch viele abschüssige Altschneefelder! Meines Erachtens auf keinen Fall ohne Stöcke und Grödeln o.ä. versuchen! Ich denke der Zustand wird sich noch bis in den Juli hinziehen.

    Antworten
    • Christof Herrmann 15. Juni 2018

      Danke für die Info. Hattet ihr Grödel dabei oder gehts auch nur mit Stöcken?

      An alle, die in den nächsten Tagen den Abschnitt machen wollen: Im Zweifelsfall würde ich von Taxenbach oder Rauris aus im Schutzhaus Neubau anrufen. Dort kennt man die Wegbeschaffenheit um die Fraganter Scharte herum. Eine Alternative wäre z. B. vom Raurisertal ins Gasteinertal zu wechseln und von dort entweder nach Mallnitz zu gehen (der Übergang ist nicht ganz so hoch) oder von Bad Gastein mit dem Zug nach Mallnitz zu fahren. Von Mallnitz steigt man dann zum Fraganter Schutzhaus auf, wo man wieder auf der Hauptroute ist.

      Antworten
  • Jens 16. Juni 2018

    Ja, hatten wir dabei. Ich muss sagen ohne wären wir über manche Schneefelder nicht drüber, bisserl Alpinerfahrung haben wir beide, mein Mitwanderer sogar sehr grundlegend.

    Antworten
  • Rainer Seidl 18. Juni 2018

    Hallo Christian,
    will in der 3. Septemberwoche durch die Julischen Alpen.
    Nach dem Reiseführer haben die Hütten bis Ende September offen.
    Die Koca na Dolicu und die Postarski dom na vriscu meldet dieses Jahr Öffnungszeiten nur bis August.
    Ist das richtig?
    Wegen slowenischer Sprache etwaqs schwierig zu recherchieren.
    Fass die Angeben richtig sind, gibt es Hüttenalternativen?
    Gruß Rainer

    Antworten
    • Christof Herrmann 18. Juni 2018

      Hallo Rainer,

      woher hast Du die Infos? Die Angaben auf der Webseite des slowenischen Alpenvereins stimmen teilweise nicht.

      Nach meinen Recherchen haben die beiden Hütten bis Mitte September offen (steht so auch in der 2. Auflage des Wanderführers), evtl. sogar bis Ende September.

      Vor und nach der Hauptsaison würde ich grundsätzlich immer die Saisonzeiten auf den Alpenhütten anfragen, um nicht vor verschlossenen Türen zu stehen. Die ändern sich teilweise von Jahr zu Jahr etwas bzw. sind abhängig von Wetter, Ferien etc. Einfach anrufen (englisch oder deutsch versteht eigentlich immer jemand), teilweise geht auch E-Mail.

      Selbst wenn die Poštarski dom na Vršiču in der zweiten Septemberhälfte geschlossen wäre, könnt Ihr dort am Pass übernachten. Es gibt nämlich zwei weitere Hütten (siehe Buch), von denen mindestens eine offen sein wird.

      Sind ab dem Pass die Etappen 20. und 21. nicht möglich, bietet sich die Variante über Trenta im Soča-Tal an. Von dort kann man dann zurück auf die Hauptroute steige. Das alles habe ich im Buch beschrieben (in der neuen Auflage mit einer zusätzlichen Varianten-Etappe ab Trenta, nämlich direkt ins Sieben-Seen-Tal), nicht nur wegen möglicherweise geschlossener Hütten, sondern auch für Schlechtwetter oder für alle, die sich die nicht ganz einfachen Etappen 20. und 21. nicht zutrauen.

      Viele Grüße

      CHRISTOF

      Antworten
  • Martin Ettwig 22. Juni 2018

    Hallo Christof,
    Silvia und ich starten am 30.06. in Salzburg und haben uns die komplette Tour vorgenommen;-)
    Gruß Martin

    Antworten
    • Christof Herrmann 22. Juni 2018

      Schönes Vorhaben! Um den Dreh herum starten auch paar andere. Ich würde im Nationalpark Berchtesgadener Alpen und im Triglav Nationalpark evtl. reservieren.

      Bin auf Eure Eindrücke und Infos von unterwegs gespannt.

      Kommt gesund und bereichert zurück

      Christof

      Antworten
  • Anna Von Walthausen 22. Juni 2018

    Hallo Christof, ich starte am 13.juli 2018 am Königssee und werde bis tolmin oder trenta laufen. Geplant sind 16 Tage. Danke fürs hinzufügen und beste Grüße, Anna

    Antworten
    • Christof Herrmann 22. Juni 2018

      Die Liste wächst und wächst :-) Bis Tolmin wäre aber sehr sportlich.

      Keep us posted.

      Viele Grüße

      Christof

      Antworten
  • Gabi 24. Juni 2018

    Hallo Christof,
    ich starte im August alleine und habe 2 Fragen:
    – Zeitangaben: Bist du in dieser Zeit gelaufen oder hast du jeweils etwas Zeit dazu addiert? Bin selbst Ausdauersportle, konditionell fit und frage mich, ob die gesamte Tour in 24 Tagen machbar ist.
    – Empfiehlt sich zusätzlich Kartenmaterial mitzunehmen, falls wegen Schlechtwetter ausgewichen werden muss? z.B. für Julische Alpen oder Hohe Tauern?
    Super – die Information hier und auch der Führer!!!
    Viele Grüße, Gabi

    Antworten
    • Christof Herrmann 24. Juni 2018

      Hallo Gabi,

      schön, wann startest Du denn?

      Die Zeitangaben ist die reine Gehzeit. Pausen usw. müssen also noch dazugerechnet werden. Manch einer ist aber natürlich etwas schneller, andere langsamer unterwegs. Da kommt es auf viele Faktoren wie Fitness, Tagesform und Wetter.

      Wenn Du Ausdauersportlerin bist, kannst Du es in 24 Tagen schaffen. Es gibt auch Möglichkeiten etwas abzukürzen (z. B. über die eine oder andere der acht Varianten-Etappe im Buch). Auf meiner ersten Tour von Salzburg nach Triest war ich 23 Tage unterwegs. War allerdings teilweise auf anderer Route und über den Königssee habe ich mit dem Boot abgekürzt.

      Im Hochgebirge empfehle ich immer topografische Karten mitzunehmen. Dann ist man auf der sicheren Seite. In der Kartenliste auf Seite 38 und 39 habe ich dazugeschrieben, welche Karten welche Etappen abdecken. Wenn Du die geschickt auswählst, brauchst Du von Salzburg bis Tolmin nur 5 Karten. Evtl. kann man auch auf die für die Gailtaler Alpen und den Karnischen Hauptkamm verzichten, weil es da nicht so hoch hinaus geht. Wenn Du die Karten noch etwas zurechtschneidest, wiegt das ganze nicht viel. Manch einer läuft natürlich ohne Karten und mit dem Track auf dem GPS-Gerät oder gar auf dem Handy. Die meisten kommen auch so an ;-) Ich muss allerdings sagen, dass ich stets zusätzlich den Track und OSM-Karten auf dem Handy lade. Damit läuft es sich oft angenehmer als mit der Wegbeschreibung und Wanderkarten.

      Viele Grüße

      Christof

      Antworten
  • Jens 25. Juni 2018

    Wir sind am Freitag erstmal zum Abschluss gekommen, am Mittwoch im Dom v Tamarju Haus und dann noch am Donnerstag zu Fuß nach Jesenice zum Zug.
    Die Schneelage wird im Laufe der Strecke einfacher, in der Kreuzeckgruppe noch ein paar Schneefelder, in den julischen Alpen (wo wir halt waren) eher in Senken.
    Zu beachten wäre höchstens noch, dass die Hütten im Kreuzeck erst im Laufe der ersten Juli Woche öffnen, Winterbetrieb geht aber man muss nur eigene Verpflegung dabei haben.
    War ein toller Weg und wir werden wohl nächstes Jahr den Rest laufen.

    Antworten
    • Christof Herrmann 25. Juni 2018

      Schön, dass ihr gut durchgekommen seid und Euch der Weg gefallen hat. Mit den Jischen Alpen und dem Weg bis zum Meer habt ihr Euch noch etwas Schönes aufgehoben ;)

      Antworten
  • Otto Bader 7. August 2018

    Hallo Christof ich bin vor 3 Wochen aus Triest zurückgekommen. Hut ab, die Tour ist bis zuletzt genial. Ich hab unter Zuhilfenahme der Varianten in der Kreuzeckgruppe und in Slowenien 23 Tage gebraucht, was eigentlich problemlos geht, nur wären 1 oder 2 Ruhe-
    tage besser, als die ganze Strecke durchzulaufen. Ich soll dich besonders von Elisabeth grüßen. Sie macht sich Sorgen um dich weil du so dünn bist und nicht „richtig“ isst. Der Abend bei ihr war der schönste von der ganzen Tour. Ich hab das Vergnügen gehabt mit dem ersten Luxemburger und seiner Frau (Olivier und Karin) ab Tribil Superiore bis nach Triest zu gehen. Die beiden haben doch tatsächlich nur dein Buch als Orientierung dabeigehabt, sind aber trotzdem problemlos bis Tribil Superiore gekommen.(Ab da waren wir zu dritt, ich bin nach dem GPS Track gelaufen). Supertour und Superbuch mit allem das diese Wanderung zu einem unvergesslichen Erlebnis macht.
    L.G. aus dem Altmühltal : Otto

    Antworten
    • Christof Herrmann 8. August 2018

      Hallo Otto,

      vielen Dank für Deine netten Zeilen. Freut mich, dass Du eine schöne Tour hattest und ab Tribil Superiore Begleitung hattest.

      Bisschen schade ist nur, dass Du in der Kreuzeckgruppe und in den Julischen Alpen nicht die Hauptroute gegangen bist. Diese Etappen zählen für mich zu den schönsten der gesamten Alpenüberquerung (wenn auch zu den schwierigsten). So hast Du einen Grund, die Tour in paar Jahren noch mal anzugehen ;-)

      Viele Grüße

      Christof

      Antworten
  • Alex 11. August 2018

    Hallo Christof, endlich steht fest, dass ich genügend Zeit für meinen Traum habe. Ich starte am 18.08 und habe vor bis ans Meer zu kommen. Danke für’s dazufügen!

    Antworten
  • Jeanette 14. August 2018

    Hallo. Wir starten ab morgen in Salzburg. :) leider haben wir nur bis nächsten Donnerstag Zeit. Wir kommen aus Trier und freuen uns schon.

    Antworten
  • Jeanette 14. August 2018

    Super Danke
    Wir sind Jeanette und Alex ;)

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar (Infos zur Kommentarfunktion und der Speicherung der Daten findest Du in meiner Datenschutzerklärung)