Meine Empfehlungen: Minimalismus-Tipps + Paarzeit + Fräulein Draußen + Grüne Banken + Chuck Prophet …

Meine Empfehlungen: Minimalismus-Tipps + Paarzeit + Fräulein Draußen + Grüne Banken + Chuck Prophet …

Liebe Leserin, lieber Leser,

ich wünsche Dir viel Vergnügen mit meinen neuen Empfehlungen.

Begeistert – Ich kann es kaum glauben, dass mein vor zwei Wochen erschienenes Buch und E-Book „Das Minimalismus-Projekt – 52 praktische Ideen für weniger Haben und mehr Sein“ so gut ankommt. Vielen Dank für Eure zahlreichen Käufe, Kommentare und E-Mails. Auf meiner Bücher-Seite habe ich erste Pressestimmen gesammelt, z. B. von Ein grünes Familienleben, genugteam und Seitenwandler. Bei mehreren Leser-Communitys und Online-Shops hagelt es 5-Sterne-Bewertungen, gleich zehn davon auf Lovelybooks, sieben auf Amazon und fünf bei Thalia. Ich möchte anmerken, dass keine einzige dieser Rezensionen und Bewertungen von mir gekauft oder erbettelt wurde.

Desaströs – Weniger ist die Lösung für viele Probleme – auch für die desaströse Luftverschmutzung und den fortschreitenden Klimawandel. Weniger konsumieren, weniger Auto fahren, weniger fliegen, weniger Tierliches essen, weniger (und effizienter) heizen, weniger …

Fünfundzwanzig – Ich habe in den letzten drei Jahren immer mal wieder einen Minimalismus-Tipp auf Facebook veröffentlicht. Nun sind fünfundzwanzig zusammengekommen.

Kochend – Jani und Freddy haben 15 leicht umzusetzende Tipps für mehr Minimalismus und Nachhaltigkeit in der Küche.

Müde – In der aktuellen Ausgabe (Nr. 7, September/Oktober 2020) des Magazins Good Health findet sich ein 15-seitiger Artikel über die unter modernen Menschen weit verbreitete Müdigkeit. Neben den Ursachen werden Auswege vorgestellt. Auf einer Seite erkläre ich, wie man mit der minimalistischen Lebensweise Stress, Müdigkeit und Überforderung reduzieren kann.

Nachhaltig – Ich werde immer mal wieder gefragt, bei welcher grünen Bank ich bin. Mein Girokonto und mein Geschäftskonto habe ich bei der Triodos Bank in Frankfurt am Main, mein Depot und mein Tagesgeldkonto bei der Umweltbank in Nürnberg. Ich kann beide Nachhaltigkeitsbanken nur empfehlen, weil sie glaubwürdig für mehr Umweltschutz, Ethik und fairen Handel eintreten.

Sauber – Die Plastikspar-Expertin Nadine Schubert sagt, dass Wäschewaschen mit alternativen Mitteln anstelle mit herkömmlichem Waschmittel Zeit und Geld spart sowie die Umwelt schont.

Unperfekt – Alexandra hat ein schönes Plädoyer fürs Unperfektsein geschrieben.

Verbunden – So geht Freundschaft: Nico, durch eine Muskelkrankheit nahezu bewegungslos geworden, wird von seinen Freunden betreut. 37 Grad zeigt, wie sich die Freundschaft seit der Schulzeit entwickelt hat.

Vorweihnachtlich – Sofern Du die Weihnachtszeit nicht wegminimalisierst oder einen Adventskalender selber bastelst, könnte der nachhaltige Adventskalender für Paare von Paarzeit​ etwas für Dich sein. Ich habe ihn im letzten Jahr verschenkt. Das Geschenk kam richtig gut an. Die 24 Karten aus Naturmaterial enthalten wieder neue Ideen, die für liebevolle Momente im Alltag zu zweit sorgen sollen. Der Clou: Der Adventskalender wird so nachhaltig wie möglich hergestellt. Pro verkaufte Box wird außerdem ein Baum gepflanzt. Über 60.000 wachsen bereits.

Wanderbegeistert – Für alle, die sich für das Wandern interessieren, habe ich zwei Buchtipps. In „Fräulein Draußen“ erzählt Kathrin Heckmann, wie sie sich in das Fernwandern verliebte und „unterwegs das Große in den kleinen Dingen fand“. Die 13 Geschichten sind mal amüsant, mal informativ, mal spannend – und stets lesenswert. Wer selbst losziehen möchte, dem empfehle ich den Ratgeber „Trekking ultralight“ von Stefan Dapprich und Stefan Kuhn. In der überarbeiteten achten Auflage finden sich zahlreiche Tipps und Tricks zur Reduzierung des Ausrüstungsgewichts. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es weniger weh tut, es mehr Spaß macht und man weiter kommt, wenn der Rucksack weniger wiegt.

Unterschätzt – Ich könnte hier natürlich auch die neue Musik von Bob Dylan, Bruce Springsteen oder Neil Young vorstellen. Diese Interpreten kennt aber schon jeder. Ich empfehle lieber einen der Unbekannten oder ewig Unterschätzten wie den Singer-Songwriter und Americana-Musiker Chuck Prophet. Von 1985 bis 1992 war er Gitarrist der Alt-Country-Combo Green On Red. Sein im August erschienenes 14. Soloalbum „The Land That Time Forgot“ enthält zwölf soulige Roots-Rock-Perlen, darunter auch „Marathon“, ein lässiges Duett mit seiner Frau Stephanie Finch.

 

Vielen Dank für Deine Aufmerksamkeit!

Stöbere gerne auch in den bisher veröffentlichten Empfehlungen.

Einfach bewusste Grüße

Christof

Um keine Artikel und Empfehlungen zu verpassen, kannst Du Dich hier mit mir verbinden: Newsletter, Facebook, Instagram, Twitter, RSS-Feed

{ 14 Kommentare }

  • Margit 17. September 2020

    Hallo Christof,
    ich bin ein großer Fan deiner Empfehlungen, des Newsletters und deiner Kochrezepte. Danke für all die Arbeit und Mühe. Ich habe mal ein halbes Jahr lang auch gebloggt und es dann sein lassen, weil es mir einfach zu viel Arbeit war. Die neuen Empfehlungen werde ich mir nach und nach in Ruhe anschauen. Ist jedesmal etwas interessantes für mich dabei.
    Und natürlich danke für Dein Minimalismusbuch. Habe es mir gleich zur Veröffentlichung besorgt und studiere seitdem viel darin. Es wird mich lange begleiten, wahrscheinlich Jahre, werde es immer wieder zur Hand nehmen, damit arbeiten.
    Es grüßt dich,
    Margit

    Antworten
    • Christof Herrmann 17. September 2020

      Hallo Margit,

      schön, mal von Dir zu lesen – und dann noch in einem so netten Kommentar.

      Ich wünsche Dir viel Freude beim Lesen und Studieren der neuen Empfehlungen und in meinem Buch. Meld Dich gerne, wenn Du bei irgendetwas nicht so recht voran kommst.

      Es grüßt zurück

      Christof

      Antworten
  • Steffen Walter 23. September 2020

    Hallo Christof,

    es freut mich sehr, dass dein Buch so gut ankommt – da scheinst du wirklich einen Nerv getroffen zu haben (und ich finde darin auch noch einige Anregungen). Ich habe es zweimal gekauft – einmal über die Autorenwelt und dann noch über unseren wunderbaren neuen Buchladen – und ein Exemplar verschenkt.

    Verbundene Grüße

    Steffen

    Antworten
    • Christof Herrmann 23. September 2020

      Hallo Steffen,

      wie schön, dass Euer „wunderbarer neuer Buchladen“ mein Werk vorrätig hat! Grüße die beiden Damen gerne von mir.

      Stets zu Diensten

      Christof

      Antworten
      • Steffen Walter 24. September 2020

        Hallo Christof,

        mach ich gerne! Ich hatte das Buch allerdings im Buchladen *bestellt*, da sie es gerade *nicht* vorrätig hatten. Sie sind dann aber darauf aufmerksam geworden und wollen es im Laden präsentieren.

        Lieben Gruß
        Steffen

        Antworten
  • Barbara 23. September 2020

    Hallo Christof,
    auch ich bin ein großer Fan deines Blogs. Es ist der einzige Blog, den ich regelmäßig verfolge. Deine Empfehlungen sind dieses Mal wieder wirklich klasse. Auch dein Buch habe ich mir heute beim Buchhändler vor Ort bestellt. Jetzt hoffe ich und wünsche dir, dass es dein Buch auf die Spiegel-Bestsellerliste schafft.
    Liebe Grüße
    Barbara

    Antworten
    • Christof Herrmann 24. September 2020

      Hallo Barbara,

      welch Ehre, dass Einfach bewusst der einzige Blog ist, den Du regelmäßig verfolgst.

      Die Chance, dass es mein Buch Anfang Oktober auf der Spiegel-Bestsellerliste in der Kategorie Ratgeber Leben & Gesundheit schafft, ist wahrscheinlich eher gering. Die Konkurrenz ist groß und viele Autoren sind durch Funk und Fernsehen viel bekannter als ich. Aber Träume sind erlaubt und ich trage meinen Teil dazu bei, dass es vielleicht doch klappt. Das Buch auf der Bestsellerliste würde mehr und andere Menschen die minimalistische und nachhaltige Lebensweise näherbringen. Ich bin davon überzeugt, dass wir nur so verhindern können, unseren Planten zu zerstören.

      Einfach bewusste Grüße

      Christof

      Antworten
  • Michelle 24. September 2020

    Lieber Christopf,
    schon lange habe ich deinen Newsletter abonniert und freue mich immer über neue Post und von Deinen neuen Buchprojekten zu erfahren. Da ich lange mit nur 70 Litern gelebt habe (einem Rucksack von 30 Litern vorne und einen von 40 Litern hinten) war ich ebenfalls als Minimalist unterwegs, nur eben mehr auf Reisen. Ich finde es klasse wie Du es schaffst, Deine Tipps weiterzugeben.
    Da ich jetzt mein erstes Buch „Der Vagabundenblog: Vom Leben ohne Geld“ von meiner Zeit, in der ich (fast) ohne Geld in Frankreich lebte, als Taschenbuch und e-book veröffentlicht habe, wollte ich fragen, ob du auch Tipps hast wie ich damit bekannter werden kann. Darf ich Dir vielleicht mal ein e-book zuschicken?
    Liebe Grüsse von
    Michelle

    Antworten
    • Christof Herrmann 24. September 2020

      Hallo Michelle,

      schön, dass Du meinen Newsletter und meinen Blog schon so lange liest.

      Habe keinen Geheimtipp, wie Du Deinen Blog und Dein Buch bekannter machen kannst. Zu dem Thema gibts viel Literatur und zahlreiche Webseite, z. B. Selbstständig im Netz. Grundsätzlich brauchst Du mindestens einen Bereich, wo Du viele Menschen erreichst und auf Dich aufmerksam machst. Einen Blog, einen Newsletter, Präsenz in Funk, Fernsehen oder Presse, einen Verlag o. ä. Aus meiner Erfahrung muss man da Jahre harter Arbeit investieren. Bloggen, Schreiben, Kontakte knüpfen, Gastartikel für andere schreiben, andere unterstützen, Fragen und Kommentare beantworten, sich mit der deutschen Sprache, Wordpress und Suchmaschinenoptimierung auseinandersetzen usw.

      Danke für Dein Angebot. E-Books lese ich nicht. Bücher zum Rezensieren kann ich nicht mehr annehmen. Habe hier einen Stapel, der gelesen werden möchte.

      Viel Freude und Erfolg bei Deinem Tun!

      Beste Grüße

      ChristOF

      Antworten
      • Martin 1. Oktober 2020

        Nicht genug, dass der arme Christof immer ertragen muss, als Christoph bezeichnet zu werden, jetzt auch noch Christoph :-)

        Antworten
        • Christof Herrmann 2. Oktober 2020

          Seit siebeneinhalb Jahren kämpfe ich hier um die richtige Schreibweise meines Namens. Vorher höre ich nicht das Bloggen auf :-) Ist aber auch nicht einfach. Selbst Dich hat es so verwirrt, wolltest Du am Ende Deines Kommentars doch „Christopf“ schreiben, hast aber nur ein „Christoph“ herausbekommen ;-) Es gibt eine Eselbrücke: Ich bin besonders, deswegen schreibt man auch meinen Namen besonders. Ob besonders nett, besonders komisch oder was auch immer, darf sich jeder selbst überlegen.

          Antworten
  • Cordula 24. September 2020

    Hallo Christof,
    Danke für das total schöne Musikvideo! Wirklich sehr lässig und inspirierend und macht Lust auf mehr!
    Weiter so!
    Cordula

    Antworten
    • Christof Herrmann 25. September 2020

      Hallo Cordula,

      hurra, erwähnt und lobt mal jemand eines meiner empfohlenen Musikvideos. Kam in der Meine-Empfehlungen-Serie bisher ganz selten vor.

      Weiter so!

      Christof

      Antworten
  • Yvonne 23. Oktober 2020

    Hallo Christof,

    erst jetzt lese ich in Ruhe deinen Blog-Beitrag von Ende September.
    Gern würde ich zum Thema Banken einen Impuls geben:
    Die GLS Bank (Gemeinschaftsbank für Leihen und Schenken) aus Bochum
    ist hier auch ein sehr empfehlenswertes Kreditinstitut.
    Sie ist bereits in den 70-er Jahren gegründet worden. Eigentlich wollte man
    nur gemeinsam Waldorf-Schulen i. ä. Projekte gründen und finanzieren und wollte eigentlich
    keine Bank sein. Die wirtschafts-rechtlichen Rahmenbedingungen ließen schlussendlich
    aber doch nichts anderes zu. Die Bank hat sich dann auch für eine der fairsten Gesellschaftsmodelle gesucht und ich schließlich eine Genossenschaftsbank geworden. Das bedeutet, dass sie in der Gruppe der Volksbanken Raiffeisenbanken als Spezialinstitut eingeordnet ist. Somit auch alle Geldautomaten dieser Bankgruppe nutzbar sind.
    Bemerkenswert ist auch, dass sie alle (Spar-) Einlagen, die sie hineinnehmen, nur in nachweislich soziale, ökologische und nachhaltige Unternehmungen als Kredite herausgeben. Damit unterscheidet sie sich auch deutlich von anderen Banken.

    Ansonsten ist dein Blog auch der einzigste, den ich abonniert habe, auch wenn ich bisher noch recht weit entfernt bin von einem minimalistischen Leben. Aber ich arbeite daran …

    Liebe Grüße,
    Yvonne

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar (Infos zur Kommentarfunktion und der Speicherung der Daten findest Du in meiner Datenschutzerklärung)