Mathom-Geschenke aus der Box

Mathom-Geschenke aus der Box - Foto: Peter H von Pixabay

„Geben ist seliger als Nehmen.“ (Apostelgeschichte 20,35)

Vorbemerkung: Dieser Artikel ist ein Auszug (ein komplettes Kapitel) aus meinem Ratgeber „Das Minimalismus-Projekt – 52 praktische Ideen für weniger Haben und mehr Sein“, der als Buch und E-Book bei Gräfe und Unzer (GU) erschienen ist.

Obwohl ich kein Fantasy-Fan bin, habe ich in der von J. R. R. Tolkien erschaffenen und durch seine Bücher „Der Herr der Ringe“ und „Der Hobbit“ bekannten Fantasiewelt etwas sehr Interessantes entdeckt. Die Hobbits bezeichnen ein Ding, das für sie keinen Nutzen hat, das sie aber nicht wegwerfen wollen, als „Mathom“. Solche Mathoms werden von den Hobbits gerne gesammelt und dann bei Gelegenheit verschenkt.

Die Idee mit der Box

Von dieser Hobbit-Idee inspiriert habe ich daheim eine Box in der Größe eines kleinen Umzugskartons aufgestellt, die ich mit Mathoms fülle. Im Moment befinden sich in dieser Box zwei DVDs, zwei Musikmagazine, ein Roman, ein Kochbuch, Autorenexem-plare meiner Wanderführer, ein Handtuch, ein Mitbringsel vom Jakobsweg, ein handbemalter Teller aus Tunesien, mehrere Kleiderbügel aus Holz, eine Duftkerze, eine Packung Tellerlinsen, herbstlich gefärbte Blätter aus dem Wald und noch ein paar Dinge mehr. Ich sammle darin auch Schleifchen, Grußkarten, gebrauchtes Geschenkpapier und bunte Magazinseiten, die ich zum Einpacken der Geschenke verwende.

Jedes Mal, wenn ich ein Geschenk benötige, also jemand Geburtstag hat, Weihnachten ansteht oder ich bei Freunden eingeladen bin, gehe ich meine Mathoms durch. Überraschend oft finde ich etwas Passendes.

Verschenke Mathoms und rufe auch Deine Lieben dazu auf

Ich lege Dir ans Herz, ebenfalls so eine Box anzulegen. Du sammelst darin alles, was Du beim Ausmisten findest, was Dir aber zu schade zum Wegwerfen oder Spenden ist. Auch Dinge, die Du geschenkt bekommen hast und einfach nicht gebrauchen kannst, aber auch Selbstgemachtes wie Marmelade, Chiliöl, Badekugeln, Lesezeichen und Topflappen sind originelle Mathoms. Denkst Du bei einem der Dinge schon an einen möglichen Empfänger, kannst Du einen Klebezettel mit dessen Namen drankleben.

Immer wenn Du Mathoms verschenkst, sparst Du Zeit und Nerven und tust darüber hinaus etwas für Deinen Geldbeutel und die Umwelt. Fürchte Dich nicht vor enttäuschten Blicken. Die Mathoms haben oft eine originelle Geschichte, die Du erzählen kannst. Erkläre auch die Beweggründe, warum Du keine Neuware verschenkst, und rufe Deine Lieben dazu auf, ebenfalls eine solche Box anzulegen und Dir das nächste Mal etwas daraus zu geben.

Du kannst auch zu einer Mathom-Party einladen. Dabei bringt jeder für jeden ein Mathom mit. Nach dem Auspacken darf getauscht oder weitergeschenkt werden.

Was Kinder durch die Mathoms alles lernen

Kinder lieben solch eine Box. Sie können Spielsachen, mit denen sie nicht mehr spielen, und andere Dinge darin sammeln. Wenn ihre Freunde zu Besuch kommen, dürfen die sich etwas aussuchen. Oder die jungen Besucher bringen eigene Mathoms mit, dann können die Kinder diese untereinander tauschen.

Mit dem Mathom-Prinzip lernt der Nachwuchs, Ordnung zu halten, zu verhandeln, zu tauschen sowie nachhaltig und minimalistisch zu leben. Auch Werte wie Großzügigkeit, Empathie und Genügsamkeit werden so auf spielerische Weise vermittelt.

Achtung! Nicht zumisten

Es geht beim Thema Minimalismus, vor allem in seiner Anfangsphase, viel ums Ausmisten. Und oft passiert es, dass wir den geschaffenen Freiraum bald wieder zumisten. Dazu sollte die Mathom-Box natürlich nicht beitragen. Achte deshalb darauf, dass sie nicht größer als eine kleine Umzugskiste von etwa 50 × 40 × 30 cm ist. So behältst Du die Übersicht, was alles drin ist, und verringerst Du die Gefahr, im Laufe der Zeit doch wieder zu viele Dinge anzusammeln.

Um keine Artikel zu verpassen, kannst Du Dich hier mit mir verbinden: Newsletter, RSS-Feed, Facebook, Twitter

{ 23 Kommentare }

Meine Empfehlungen: Minimalismus-Tipps + Paarzeit + Fräulein Draußen + Grüne Banken + Chuck Prophet …

Liebe Leserin, lieber Leser,

ich wünsche Dir viel Vergnügen mit meinen neuen Empfehlungen.

Begeistert – Ich kann es kaum glauben, dass mein vor zwei Wochen erschienenes Buch und E-Book „Das Minimalismus-Projekt – 52 praktische Ideen für weniger Haben und mehr Sein“ so gut ankommt. Vielen Dank für Eure zahlreichen Käufe, Kommentare und E-Mails. Auf meiner Bücher-Seite habe ich erste Pressestimmen gesammelt, z. B. von Ein grünes Familienleben, genugteam und Seitenwandler. Bei mehreren Leser-Communitys und Online-Shops hagelt es 5-Sterne-Bewertungen, gleich zehn davon auf Lovelybooks, sieben auf Amazon und fünf bei Thalia. Ich möchte anmerken, dass keine einzige dieser Rezensionen und Bewertungen von mir gekauft oder erbettelt wurde.

Desaströs – Weniger ist die Lösung für viele Probleme – auch für die desaströse Luftverschmutzung und den fortschreitenden Klimawandel. Weniger konsumieren, weniger Auto fahren, weniger fliegen, weniger Tierliches essen, weniger (und effizienter) heizen, weniger …

Fünfundzwanzig – Ich habe in den letzten drei Jahren immer mal wieder einen Minimalismus-Tipp auf Facebook veröffentlicht. Nun sind fünfundzwanzig zusammengekommen.

Kochend – Jani und Freddy haben 15 leicht umzusetzende Tipps für mehr Minimalismus und Nachhaltigkeit in der Küche.

Müde – In der aktuellen Ausgabe (Nr. 7, September/Oktober 2020) des Magazins Good Health findet sich ein 15-seitiger Artikel über die unter modernen Menschen weit verbreitete Müdigkeit. Neben den Ursachen werden Auswege vorgestellt. Auf einer Seite erkläre ich, wie man mit der minimalistischen Lebensweise Stress, Müdigkeit und Überforderung reduzieren kann.

Nachhaltig – Ich werde immer mal wieder gefragt, bei welcher grünen Bank ich bin. Mein Girokonto und mein Geschäftskonto habe ich bei der Triodos Bank in Frankfurt am Main, mein Depot und mein Tagesgeldkonto bei der Umweltbank in Nürnberg. Ich kann beide Nachhaltigkeitsbanken nur empfehlen, weil sie glaubwürdig für mehr Umweltschutz, Ethik und fairen Handel eintreten.

Sauber – Die Plastikspar-Expertin Nadine Schubert sagt, dass Wäschewaschen mit alternativen Mitteln anstelle mit herkömmlichem Waschmittel Zeit und Geld spart sowie die Umwelt schont.

Unperfekt – Alexandra hat ein schönes Plädoyer fürs Unperfektsein geschrieben.

Verbunden – So geht Freundschaft: Nico, durch eine Muskelkrankheit nahezu bewegungslos geworden, wird von seinen Freunden betreut. 37 Grad zeigt, wie sich die Freundschaft seit der Schulzeit entwickelt hat.

Vorweihnachtlich – Sofern Du die Weihnachtszeit nicht wegminimalisierst oder einen Adventskalender selber bastelst, könnte der nachhaltige Adventskalender für Paare von Paarzeit​ etwas für Dich sein. Ich habe ihn im letzten Jahr verschenkt. Das Geschenk kam richtig gut an. Die 24 Karten aus Naturmaterial enthalten wieder neue Ideen, die für liebevolle Momente im Alltag zu zweit sorgen sollen. Der Clou: Der Adventskalender wird so nachhaltig wie möglich hergestellt. Pro verkaufte Box wird außerdem ein Baum gepflanzt. Über 60.000 wachsen bereits.

Wanderbegeistert – Für alle, die sich für das Wandern interessieren, habe ich zwei Buchtipps. In „Fräulein Draußen“ erzählt Kathrin Heckmann, wie sie sich in das Fernwandern verliebte und „unterwegs das Große in den kleinen Dingen fand“. Die 13 Geschichten sind mal amüsant, mal informativ, mal spannend – und stets lesenswert. Wer selbst losziehen möchte, dem empfehle ich den Ratgeber „Trekking ultralight“ von Stefan Dapprich und Stefan Kuhn. In der überarbeiteten achten Auflage finden sich zahlreiche Tipps und Tricks zur Reduzierung des Ausrüstungsgewichts. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es weniger weh tut, es mehr Spaß macht und man weiter kommt, wenn der Rucksack weniger wiegt.

Unterschätzt – Ich könnte hier natürlich auch die neue Musik von Bob Dylan, Bruce Springsteen oder Neil Young vorstellen. Diese Interpreten kennt aber schon jeder. Ich empfehle lieber einen der Unbekannten oder ewig Unterschätzten wie den Singer-Songwriter und Americana-Musiker Chuck Prophet. Von 1985 bis 1992 war er Gitarrist der Alt-Country-Combo Green On Red. Sein im August erschienenes 14. Soloalbum „The Land That Time Forgot“ enthält zwölf soulige Roots-Rock-Perlen, darunter auch „Marathon“, ein lässiges Duett mit seiner Frau Stephanie Finch.

 

Vielen Dank für Deine Aufmerksamkeit!

Stöbere gerne auch in den bisher veröffentlichten Empfehlungen.

Einfach bewusste Grüße

Christof

Um keine Artikel und Empfehlungen zu verpassen, kannst Du Dich hier mit mir verbinden: Newsletter, RSS-Feed, Facebook, Twitter

{ 11 Kommentare }

Hipp, hipp, hurra – mein Ratgeber ist da!

„Das Minimalismus-Projekt – 52 praktische Ideen für weniger Haben und mehr Sein“ ist ab heute überall erhältlich, wo es Bücher gibt. Die gebundene Ausgabe kostet 17,99 €, das E-Book für 14,99 €.

Wenn Du das Buch bei Autorenwelt bestellst (versandkostenfrei in Deutschland), erhalte ich pro verkauftes Buch eine zusätzliche Beteiligung von 1,04 €, sodass sich mein Honorar mehr als verdoppelt.

14 Jahre Minimalismus, 7 ½ Jahre Einfach bewusst, 1 Jahr Schreibarbeit

Ich hatte früher ein ganz „normales“ Leben mit zu viel Kram, zu vielen Terminen, zu vielen Pfunden und einem Beruf, der mir keine Freude bereitete. 2006 stoppte ich das Hamsterrad und wagte ich den Neustart. Ich kündigte Job, Wohnung und die meisten Versicherungen und ging auf Radweltreise.

Alles, was ich für unterwegs brauchte, steckte in fünf Fahrradtaschen. Es fehlte mir an nichts. Ich fühlte mich so reich beschenkt wie nie zuvor. Beschenkt mit schönen Eindrücken und unvergesslichen Begegnungen. Eineinhalb Jahre und 20.000 Kilometer später kam ich nicht nur 20 Kilogramm leichter, sondern auch innerlich verändert zurück. Ich hatte den Minimalismus für mich entdeckt und wollte fortan auch daheim in Deutschland einfacher, bewusster und nachhaltiger leben. So kam es, dass sich mein Leben auf den Kopf stellte. Ich verschenkte und verkaufte Tausende Gegenstände. Ich fand meine Berufung als Autor. Ich startete meinen Blog Einfach bewusst, der heute der meistgelesene deutschsprachige Minimalismus-Blog ist.

Mehrmals fragten mich Verlage und Agenten, ob ich nicht ein Buch über mein Hauptthema schreiben möchte. Ich sagte immer ab. Als ich im Frühjahr letzten Jahres einen Anruf von Gräfe und Unzer bekam, wusste ich instinktiv, dass nun die Zeit reif ist, meine praktischen Erfahrungen in einem Ratgeber zu bündeln. Dieser liegt nun nach rund einem Jahr Recherche- und Schreibarbeit in gebundener Form und als E-Book vor.

Ein Potpourri an Ideen, wie Du einfacher und zufriedener leben kannst

Mein 240-seitiger Ratgeber ist keine klassische Einführung in das Thema Minimalismus. Die 52 Kapitel im Hauptteil des Buchs sind ein Potpourri an Ideen, wie Du Dein Leben in ganz unterschiedlichen Bereichen vereinfachen und vom Ballast befreien kannst. Ich gehe dabei nicht nur auf das Reduzieren von Gegenständen ein. Auch negative Gedanken, falsche Freunde, schlechte Gewohnheiten, ständige Erreichbarkeit, ein Übermaß an privaten Verpflichtungen, das immer schneller drehende Hamsterrad und anderes mehr sind wie geschaffen dafür, sie loszulassen.

Wer meinen Blog Einfach bewusst schon länger liest, weiß, dass ich mich auch mit den Themen Nachhaltigkeit, Ernährung, persönliches Wachstum, Gesundheit und Wandern beschäftige. Sie sind für mich miteinander verwoben. Das Wandern zum Beispiel ist Minimalismus in Reinform, fördert die Gesundheit und verpflichtet zu einer nachhaltigen Lebensweise. Diese Themen tauchen demnach auch in meinem Minimalismus-Ratgeber auf. Lass Dich einfach bewusst überraschen.

Es bleibt Dir überlassen, ob Du das Buch in einem Rutsch oder jede Woche ein Kapitel, von vorne bis hinten oder je nach Interessenlage kreuz und quer liest. An manchen Stellen verweise ich auf andere Kapitel, sodass Du Verwandtes leicht auffinden kannst. Dabei hilft Dir auch das Stichwortverzeichnis am Ende des Buches.

18-seitige Leseprobe inkl. dem Inhaltsverzeichnis

Auf der Webseite von Gräfe und Unzer gibt es eine 18-seitige Leseprobe. Du kannst das PDF direkt im Browser lesen oder auch herunterladen und ausdrucken. Es enthält das Inhaltsverzeichnis, das komplette Kapitel „Einfach einfacher verreisen“ sowie Auszüge aus drei weiteren Kapiteln.

Die wichtigsten Daten zu „Das Minimalismus-Projekt“

Titel: Das Minimalismus-Projekt – 52 praktische Ideen für weniger Haben und mehr Sein
Autor: Christof Herrmann
Verlag: Gräfe und Unzer (GU)
Erscheinungsdatum: 2. September 2020
Preis Buch: 17,99 € (Hardcover, 240 Seiten)
Preis E-Book: 14,99 €
ISBN-13 Buch: 9783833873591
ISBN-13 E-Book: 9783833876158
Pressestimmen: auf meiner Bücherseite

"Das Minimalismus-Projekt - 52 praktische Ideen für weniger Haben und mehr Sein" von Christof Herrmann

Um keine Artikel zu verpassen, kannst Du Dich hier mit mir verbinden: Newsletter, RSS-Feed, Facebook, Twitter

{ 96 Kommentare }

Ensalada chilena - Tomatensalat mit Koriander und Chili (Foto: Christof Herrmann, 2020)

Vegan, rohköstlich, exotisch – Zeit: 15 Min. – Schwierigkeit: leicht

Ich war kürzlich bei einer Freundin zum Kochen und Essen eingeladen. Während ich eine Variante meines Wirsing-Linsen-Eintopfs beitrug, überraschte mich die Gastgeberin mit Ensalada chilena. Dieser schnelle erfrischende Tomatensalat kennt in Chile jeder. Seine Hauptzutaten sind Tomaten, Zwiebeln und frischer Koriander, die es auch bei uns aus regionalem Anbau gibt oder sogar im eigenen Garten wachsen.

Ich fand das Gericht so schmackhaft, dass ich das Internet und Kochbücher nach Rezepten durchforschte. Es gibt fast so viel wie Mamas in Chile. So kam es, dass ich mehrmals Ensalada chilena zubereitete, bis sich dieses einfache Rezept herauskristallisierte.

Ensalada chilena für 4 Portionen

700 g Tomaten
1 große Gemüsezwiebel
½ Chilischote (je nach Schärfe mehr oder weniger)
1 Knoblauchzehe (optional)
1-2 EL frisch gepresster Zitronensaft
Salz
4 EL Olivenöl
½ Bund Koriander

  1. Die Tomaten waschen, entstielen und achteln oder in Scheiben schneiden. Falls sie viel Flüssigkeit abgeben, kannst Du sie kurz in ein Sieb geben.
  2. Die Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden.
  3. Die halbe Chilischote waschen und fein hacken.
  4. Die Knoblauchzehe schälen und fein hacken oder pressen.
  5. Für das Dressing Zitronensaft, Chili, Knoblauch und etwas Salz vermischen. Dann nach und nach das Olivenöl hinzugeben und zu einer Emulsion verschlagen.
  6. Die Tomatenstücke und Zwiebelscheiben in einer Schüssel mit dem Dressing mischen.
  7. Den Koriander abbrausen und trocken schütteln. Die Blättchen abzupfen und hacken.
  8. Den Salat auf Tellern anrichten und mit den Korianderblättchen bestreuen.

Tipps:

  • Spiele mit den Mengenangaben. Magst Du es weniger würzig, dann reduziere den Anteil an Knoblauch, Chili und Koriander. Du kannst auch die Hälfte des Korianders mit Petersilie ersetzen.
  • Um der Zwiebel etwas Schärfe zu nehmen, legst Du die Ringe für mindestens 15 Minuten in leicht gesalzenem Wasser. Danach in einem Sieb gut abtropfen lassen.

¡Buen provecho!

Ensalada chilena - Tomatensalat mit Koriander und Chili (Foto: Christof Herrmann, 2020)

Um kein Rezept zu verpassen, kannst Du Dich hier mit mir verbinden: Newsletter, RSS-Feed, Facebook, Twitter

{ 17 Kommentare }

Heute verrate ich Dir etwas, was noch kaum jemand weiß: Ich arbeite seit ein paar Wochen an meinem nächsten Wanderführer. Darin werde ich rund 20 kurze Fernwanderungen in Franken vorstellen. Jede Tour wird eine Länge von zwei bis vier Tagen haben, sodass man sie an einem (verlängerten) Wochenende oder in einem Kurzurlaub gehen kann. Ich möchte alle 15 Mittelgebirge bzw. Wanderregionen Frankens mit je ein bis zwei Touren vorstellen. Mein Buch wird als Rother Wanderbuch spätestens im Frühjahr 2022 erscheinen. Die Rother Wanderbücher haben einen grünen Einband und sind etwas großformatiger als die bekannten Rother Wanderführer mit dem roten Einband.

Eine dieser Mittelgebirge und Regionen sind die Haßberge. Sie sind bis 512 m hoch und liegen nördlich des Mains zwischen dem oberfränkischen Bamberg und dem unterfränkischen Schweinfurt. Typisch für dieses Hügelland sind ausgedehnte Laub- und Mischwälder, prächtige Fernblicke, eine große Anzahl an Wallanlagen, Burgruinen und Schlössern sowie sehenswerte Orte mit viel Fachwerk und mittelalterlichem Flair.

All dies habe ich in einer dreitägigen Rundtour integriert. Ich werde sie ganz ähnlich in meinem Wanderführer aufnehmen. Du kannst Dir jetzt schon den GPS-Track von meinem Komoot-Account herunterladen und losziehen (ich kann Dir den GPS-Track auch mailen). Von Königsberg in Bayern nach Ebern sind es 25 km, von Ebern nach Seßlach 19 km und von Seßlach nach Königsberg 30 km. Ist Dir die letzte Etappe zu lang, kannst Du in Altenstein oder Pfaffendorf eine weitere Übernachtung einplanen.

Viel Vergnügen mit den Fotoimpressionen meiner dreitägigen Rundtour durch die Haßberge.

Bald nach dem Start in Königsberg in Bayern geht es durch weitläufige Streuobstwiesen. (Foto: Christof Herrmann, 2020)
Bald nach dem Start in Königsberg in Bayern geht es durch weitläufige Streuobstwiesen.
Von der Burgruine Bramberg blickt man bis zu Rhön, Thüringer Wald, Fichtelgebirge und Fränkische Schweiz. (Foto: Christof Herrmann, 2020)
Von der Burgruine Bramberg blickt man bis zu Rhön, Thüringer Wald, Fichtelgebirge und Fränkische Schweiz,
Durch Wald und Flur im Naturpark Haßberge. (Foto: Christof Herrmann, 2020)
Durch Wald und Flur im Naturpark Haßberge.
Zitronenfalter auf einer Distelblüte. (Foto: Christof Herrmann, 2020)
Zitronenfalter auf einer Distelblüte.
In Ebern, dem Ziel der ersten Etappe, sind nicht nur der Grauturm und das historische Rathaus sehenswert (Foto: Christof Herrmann, 2020)
In Ebern, dem Ziel der ersten Etappe, sind nicht nur der Grauturm und das historische Rathaus sehenswert.
Die spektakuläre Ruine Rotenhan ist eine der wenigen echten Felsburgen Deutschlands. (Foto: Christof Herrmann, 2020)
Die spektakuläre Ruine Rotenhan ist eine der wenigen echten Felsburgen Deutschlands.
Erkennst Du das Kloster Banz, die Basilika Vierzehnheiligen, den Alten Staffelberg, den Spitzberg, den Staffelberg sowie die Eierberge? (Foto: Christof Herrmann, 2020)
Erkennst Du das Kloster Banz, die Basilika Vierzehnheiligen, den Alten Staffelberg, den Spitzberg, den Staffelberg sowie die Eierberge?
Sören begleitet mich auf dieser zweiten Etappe, auf deren Ende Seßlach auftaucht. (Foto: Christof Herrmann, 2020)
Sören begleitet mich auf dieser zweiten Etappe, auf deren Ende Seßlach auftaucht.
Seßlach besitzt ein perfekt erhaltenes mittelalterliches Stadtbild und wird auch das oberfränkische Rothenburg genannt (nur ohne Touristenmassen). (Foto: Christof Herrmann, 2020)
Seßlach besitzt ein perfekt erhaltenes mittelalterliches Stadtbild und wird auch das oberfränkische Rothenburg genannt (nur ohne Touristenmassen).
Den kleinen Salat für den Sören, die große Vizza für mich. In Seßlach kann man im Pörtnerhof vorzüglich - auch vegan - speisen und ruhig schlafen.. (Fotos: Christof Herrmann, 2020)
Den kleinen Salat für den Sören, die große Vizza für mich. In Seßlach kann man im Pörtnerhof vorzüglich – auch vegan – speisen und ruhig schlafen.
Zur blauen Stunde habe ich das Städtchen quasi für mich allein. (Foto: Christof Herrmann, 2020)
Zur blauen Stunde habe ich das Städtchen quasi für mich allein.
Am dritten Tag orientiere ich mich am Amtsbotenweg, der Königsberg mit Coburg verbindet. (Foto: Christof Herrmann)
Am dritten Tag orientiere ich mich am Amtsbotenweg, der Königsberg mit Coburg verbindet.
Ein Kaisermantel beim Blütensaugen. (Foto: Christof Herrmann)
Ein Kaisermantel beim Blütensaugen.
Die Ruine Altenstein ist auf mehreren Sandsteinfelsen erbaut. (Foto: Christof Herrmann)
Die Ruine Altenstein ist auf mehreren Sandsteinfelsen erbaut.
Die Heuballen müssen noch in die Scheune gebracht werden. (Foto: Christof Herrmann, 2020)
Die Heuballen müssen noch in die Scheune gebracht werden.
Königsberg in Bayern ist bekannt für die gut erhaltene Altstadt mit viel Fachwerk und Kopfsteinpflaster.

War Du schon in den Haßbergen? Reizt Dich diese kleine Fernwanderung? Berichte uns doch, wie sie Dir gefallen hat, falls Du losziehst.

Um keine Fotoimpressionen zu verpassen, kannst Du Dich hier mit mir verbinden: Newsletter, RSS-Feed, Facebook, Twitter

{ 32 Kommentare }