Fotoimpressionen: 3 Tage in den Haßbergen – zu Burgen und mittelalterlichen Kleinodien (inkl. GPS-Track)

Heute verrate ich Dir etwas, was noch kaum jemand weiß: Ich arbeite seit ein paar Wochen an meinem nächsten Wanderführer. Darin werde ich rund 20 kurze Fernwanderungen in Franken vorstellen. Jede Tour wird eine Länge von zwei bis vier Tagen haben, sodass man sie an einem (verlängerten) Wochenende oder in einem Kurzurlaub gehen kann. Ich möchte alle 15 Mittelgebirge bzw. Wanderregionen Frankens mit je ein bis zwei Touren vorstellen. Mein Buch wird als Rother Wanderbuch spätestens im Frühjahr 2022 erscheinen. Die Rother Wanderbücher haben einen grünen Einband und sind etwas großformatiger als die bekannten Rother Wanderführer mit dem roten Einband.

Eine dieser Mittelgebirge und Regionen sind die Haßberge. Sie sind bis 512 m hoch und liegen nördlich des Mains zwischen dem oberfränkischen Bamberg und dem unterfränkischen Schweinfurt. Typisch für dieses Hügelland sind ausgedehnte Laub- und Mischwälder, prächtige Fernblicke, eine große Anzahl an Wallanlagen, Burgruinen und Schlössern sowie sehenswerte Orte mit viel Fachwerk und mittelalterlichem Flair.

All dies habe ich in einer dreitägigen Rundtour integriert. Ich werde sie ganz ähnlich in meinem Wanderführer aufnehmen. Du kannst Dir jetzt schon den GPS-Track von meinem Komoot-Account herunterladen und losziehen (ich kann Dir den GPS-Track auch mailen). Von Königsberg in Bayern nach Ebern sind es 25 km, von Ebern nach Seßlach 19 km und von Seßlach nach Königsberg 30 km. Ist Dir die letzte Etappe zu lang, kannst Du in Altenstein oder Pfaffendorf eine weitere Übernachtung einplanen.

Viel Vergnügen mit den Fotoimpressionen meiner dreitägigen Rundtour durch die Haßberge.

Bald nach dem Start in Königsberg in Bayern geht es durch weitläufige Streuobstwiesen. (Foto: Christof Herrmann, 2020)
Bald nach dem Start in Königsberg in Bayern geht es durch weitläufige Streuobstwiesen.
Von der Burgruine Bramberg blickt man bis zu Rhön, Thüringer Wald, Fichtelgebirge und Fränkische Schweiz. (Foto: Christof Herrmann, 2020)
Von der Burgruine Bramberg blickt man bis zu Rhön, Thüringer Wald, Fichtelgebirge und Fränkische Schweiz,
Durch Wald und Flur im Naturpark Haßberge. (Foto: Christof Herrmann, 2020)
Durch Wald und Flur im Naturpark Haßberge.
Zitronenfalter auf einer Distelblüte. (Foto: Christof Herrmann, 2020)
Zitronenfalter auf einer Distelblüte.
In Ebern, dem Ziel der ersten Etappe, sind nicht nur der Grauturm und das historische Rathaus sehenswert (Foto: Christof Herrmann, 2020)
In Ebern, dem Ziel der ersten Etappe, sind nicht nur der Grauturm und das historische Rathaus sehenswert.
Die spektakuläre Ruine Rotenhan ist eine der wenigen echten Felsburgen Deutschlands. (Foto: Christof Herrmann, 2020)
Die spektakuläre Ruine Rotenhan ist eine der wenigen echten Felsburgen Deutschlands.
Erkennst Du das Kloster Banz, die Basilika Vierzehnheiligen, den Alten Staffelberg, den Spitzberg, den Staffelberg sowie die Eierberge? (Foto: Christof Herrmann, 2020)
Erkennst Du das Kloster Banz, die Basilika Vierzehnheiligen, den Alten Staffelberg, den Spitzberg, den Staffelberg sowie die Eierberge?
Sören begleitet mich auf dieser zweiten Etappe, auf deren Ende Seßlach auftaucht. (Foto: Christof Herrmann, 2020)
Sören begleitet mich auf dieser zweiten Etappe, auf deren Ende Seßlach auftaucht.
Seßlach besitzt ein perfekt erhaltenes mittelalterliches Stadtbild und wird auch das oberfränkische Rothenburg genannt (nur ohne Touristenmassen). (Foto: Christof Herrmann, 2020)
Seßlach besitzt ein perfekt erhaltenes mittelalterliches Stadtbild und wird auch das oberfränkische Rothenburg genannt (nur ohne Touristenmassen).
Den kleinen Salat für den Sören, die große Vizza für mich. In Seßlach kann man im Pörtnerhof vorzüglich - auch vegan - speisen und ruhig schlafen.. (Fotos: Christof Herrmann, 2020)
Den kleinen Salat für den Sören, die große Vizza für mich. In Seßlach kann man im Pörtnerhof vorzüglich – auch vegan – speisen und ruhig schlafen.
Zur blauen Stunde habe ich das Städtchen quasi für mich allein. (Foto: Christof Herrmann, 2020)
Zur blauen Stunde habe ich das Städtchen quasi für mich allein.
Am dritten Tag orientiere ich mich am Amtsbotenweg, der Königsberg mit Coburg verbindet. (Foto: Christof Herrmann)
Am dritten Tag orientiere ich mich am Amtsbotenweg, der Königsberg mit Coburg verbindet.
Ein Kaisermantel beim Blütensaugen. (Foto: Christof Herrmann)
Ein Kaisermantel beim Blütensaugen.
Die Ruine Altenstein ist auf mehreren Sandsteinfelsen erbaut. (Foto: Christof Herrmann)
Die Ruine Altenstein ist auf mehreren Sandsteinfelsen erbaut.
Die Heuballen müssen noch in die Scheune gebracht werden. (Foto: Christof Herrmann, 2020)
Die Heuballen müssen noch in die Scheune gebracht werden.
Königsberg in Bayern ist bekannt für die gut erhaltene Altstadt mit viel Fachwerk und Kopfsteinpflaster.

War Du schon in den Haßbergen? Reizt Dich diese kleine Fernwanderung? Berichte uns doch, wie sie Dir gefallen hat, falls Du losziehst.

Um keine Fotoimpressionen zu verpassen, kannst Du Dich hier mit mir verbinden: Newsletter, RSS-Feed, Facebook, Twitter

{ 32 Kommentare }

  • Zimmerschschmidt 7. August 2020

    Südlich des Mains ist falsch

    Antworten
  • Rosi 8. August 2020

    Das sind sehr schöne Fotos. Magst mit den GPS-Track mailen, lieber Christof? Meine Mailadresse hast Du mit diesem Kommentar, oder? Ich wohne zwar in Baden-Württemberg, hätte aber große Lust die Tour im nächsten Frühling zu machen. Ich sage Danke und grüße Euch alle! Rosi

    Antworten
    • Christof Herrmann 8. August 2020

      Freut mich, dass Dir die Bilder gefallen und Du die Rundtour machen möchtest. Habe Dir den GPS-Track gerade gemailt.

      Viele Grüße

      Christof

      Antworten
  • Daniela 8. August 2020

    Lieber Christof, vielen Dank für deine Wandertour. Das werden wir im Herbst ausprobieren.

    Einen schönen Sommer für dich u liebe Grüße
    Daniela & Jan

    Antworten
    • Christof Herrmann 8. August 2020

      Bin gespannt, wie Euch die Tour gefällt. Vielleicht wollt Ihr uns danach davon berichten.

      Schon mal viel Spaß, liebe Grüße

      Christof

      Antworten
  • Petra 12. August 2020

    Lieber Christof,
    eine ganz tolle Idee dieser Wandeeführer! Sowas hab ich mir schon oft gewünscht für ein paar freie Tage. Man kann sich das ja irgendwie auch immer selbst zusammenstellen, aber so gut aufbereitet wie von Dir ist es natürlich ein Highlight!
    Danke, irgendwie hast Du immer wieder die richtigen Impulse!
    Sonnige Grüße
    Petra

    Antworten
    • Christof Herrmann 12. August 2020

      Danke, liebe Petra. Genau, der Wanderführer soll den Einstieg ins Fernwandern erleichtern, zu kurzen Auszeiten vom Alltagsstress animieren sowie die schönsten Ecken Frankens vorstellen.

      Viele Grüße

      Christof

      Antworten
  • Konstanze 13. August 2020

    Hallo Christoph, die Idee ist super.Fernwandern für zwischendurch finde ich gut. Das hätte ich auch gern für Brandenburg. Ich liebäugle ja schon länger mit einer Fernwanderung. Ich hatte mir vor einiger Zeit deinen Wanderführer “ fränkischer Gebirgsweg“ zugelegt. Jetzt Anfang September geht es endlich los. Ich und meine Tochter werden von Arzberg nach Bayreuth wandern. Auf deinen Spuren, sozusagen.Wir sind ziemlich aufgeregt. Sonst waren wir immer mit dem Auto unterwegs. Da wurde eingepackt was irgendwie nützlich erschien. Jetzt müssen wir mit der Bahn von Berlin nach Arzberg 3x umsteigen und dürfen Alles schleppen. Es wird ein Abenteuer und wir freuen uns drauf.

    Antworten
    • Christof Herrmann 13. August 2020

      Hallo Constanze,

      toller Plan! Viel Spaß bei Euren Abenteuern unterwegs. Berichte doch mal nach der Rückkehr, wie es Euch gefallen hat.

      Viele Grüße

      ChristoF

      Antworten
  • Elli 14. August 2020

    Wunderschöne Fotos, Christof. Da bekommt man Lust, das nachzuwandern.
    Eine Frage habe ich zu deinem Wanderführer. Gibt es eigentlich zu deinen Touren auch Tipps für Karten in Papierform? Ich bin immer noch analog unterwegs – habe kein Handy und kein GPS – und wandere nach Karten. Da wäre es hilfreich, wenn man wüsste, welche Wanderkarte man kaufen sollte.
    Aber vermutlich gibt es nur noch wenige digitale Dinosaurier wie mich und wir werden uns in Zukunft unseren Weg durch Geruchsmarkierungen und Heulen suchen müssen – wie die Wölfe ;-)

    Antworten
    • Christof Herrmann 16. August 2020

      Alle Touren oder Etappen in meinen Wanderführern kann man natürlich auch ohne GPS-Gerät oder Smartphone machen. Zum einen findet Du darin eine genaue Wegbeschreibung zum anderen gebe ich auch immer Tipps, welche Wanderkarten man mitnehmen kann.

      Viele Grüße aus dem Wanderparadies Franken

      Christof

      Antworten
      • Elli 16. August 2020

        Prima. Das macht mein Leben und meine Planung leichter.
        Danke Christof

        Antworten
  • Britta Travain Schüll 15. August 2020

    Tolle Idee. Ich komme aus Ebern und diese Idee mit der 3 Tageswanderung find ich richtig klasse. Das werde ich auch mal machen. Bin hier viel unterwegs aber es gibt trotzdem noch einige Ecken die es Wert sind zu erkunden. Kannst du mir die GPS track per Email schicken? Das wäre echt nett. Glg Britta Travain Schüll

    Antworten
  • Britta 19. August 2020

    Das hast du wieder gut ausgetüftelt und beschrieben, lieber Christof. Ich freue mich auch (mit etwas neidvollem Blick;-) für euch Franken, dass ihr jetzt einen Kurzwanderungsführer bekommt aus so bewährter Hand. Das wäre was für den Hunsrück oder den Pfälzer Wald/bzw. Odenwald vor meiner Haustür. Für uns steht ja ab September auch erstmal der Fränkische Gebirgsweg an und die Vorfreude verdichtet sich. … Vielleicht kommt es ja dann auch wie leicht angedacht zu einem Kennenlernen, nachdem ich so lange schon „auf deinen Spuren“ gehe. Herzliche Grüße von Britta aus dem Naheland

    Antworten
    • Christof Herrmann 19. August 2020

      Zwei Lösungsansätze: Entweder Du schreibst selbst so einen Wochenendtouren- Wanderführer oder Du machst einfach immer in Franken Urlaub. Gibt meiner Meinung nach keine schönere und vielfältigere Wanderregion in Deutschland!

      Bis bald hier oder in real

      Christof

      Antworten
  • Irene Specht 19. August 2020

    Hallo Christof, die Haßberge – ein großartiger Impuls für eine meiner nächsten Wanderungen! Und das in der Nähe meiner früheren Heimat Coburg;-) jetzt lebe ich schon lange am Mainknie kurz vor Hessen. Unlängst war ich mal von den Gleichbergen nach Coburg geradelt, zu denen hatten wir früher von der Veste immer rübergeschaut. Kurz danach war ich von Meiningen in meine „Zwischendurch-Heimat“ Mellrichstadt und am nächsten Tag noch nach Bad Neustadt gewandert. Und auf einem Bild habe ich das Zeichen für einen Wanderweg von Königsberg nach Coburg entdeckt, das wäre auch was für mich. Viele Grüße von Irene

    Antworten
    • Christof Herrmann 19. August 2020

      Hallo Irene,

      die Coburger Ecke kenne ich auch ein wenig, mein Vater ist in Coburg geboren und aufgewachsen.

      Du kannst auf dem Amtsbodenweg von Königsberg nach Coburg wandern. Sind gut 50 km, also zwei oder drei Etappen. Meine Route verläuft auch ein Stück auf dem Amtbodenweg.

      Viele Grüße Richtung Mainknie

      Christof

      Antworten
  • Regina 20. August 2020

    Tolle Bilder!! Das löstrichtig Fernweh bei mir aus : )
    Ich würde auch sehr gerne die GPS Daten per Mail erhalten, kannst du sie mir bitte auch schicken? Vielen Dank für deine tollen Touren, liebe Grüße,
    Regina

    Antworten
    • Christof Herrmann 20. August 2020

      Das kann ich und habe ich soeben gemacht ;-)

      Viele Grüße

      Christof

      Antworten
    • Sabine Lunkenheimer 6. September 2020

      Hallo Christoph,

      deine Bilderstrecke macht (wie schon gewohnt) Lust aufs sofortige Loswandern!
      Ich werde die Wanderung wohl wegen Knieproblemen in mehrere Etappen aufteilen müssen, bin aber dazu wild entschlossen… Einen Teil des Fränkischen Gebirgswegs haben wir auch schon geschafft und genossen.
      Kannst du mir bitte den GPS Track schicken?
      Gestern ist übrigens dein Minimalismus-Projekt angekommen – sehr gelungen, finde ich schon nach dem Reinschnuppern. Hab vielen Dank für deine Arbeit!

      Viele Grüße
      Sabine

      Antworten
      • Christof Herrmann 6. September 2020

        Habe Dir die GPS-Tracks gerade gemailt. Viel Spaß in den schönen Haßbergen.

        Und natürlich auch viel Vergnügen beim Reinschnuppern oder auch Vertiefen in meinem Minimalismus-Ratgeber.

        Viele Grüße

        ChristoF

        Antworten
  • Barbara Kail 20. August 2020

    Eindrucksvoll schön. Herzlichen Dank für die genialen Fotos!
    Liebe Grüße
    Barbara

    Antworten
  • Kathrin 20. August 2020

    Hallo Christof,

    vielen dank für diese Anregung. Das ist fast genau die Gegend, in der ich die Sommer meiner Kindheit verbracht habe. Einige Punkte kenne ich schon und verbinde schöne Erinnerungen mit ihnen.
    Höchste Zeit, diese mal auf einer schönen Wanderung aufzufrischen :-)
    Kannst du mir den Track bitte mailen ?
    Und meinst du, die Tour ist auch mit dem Rad machbar ?

    Vielen Dank und herzliche Grüße
    Kathrin

    Antworten
    • Christof Herrmann 21. August 2020

      Hallo Kathrin,

      na klar, schau mal in Dein Postfach.

      Mit einem Mountainbike sollte die Tour machbar sein. Mit dem Tourenrad eher nicht, sind doch einige schmale, wurzelige oder steile Wege dabei.

      Viele Grüße

      Christof

      Antworten
  • BerndBraun 31. August 2020

    Lieber Christof,
    Vielen Dank für diesen tollen Touren-Tipp. Ich möchte diese Wanderung noch dieses Jahr machen.
    Wie sind denn die Übernachtungsmöglichkeiten? Kannst Du welche empfehlen?
    Viele Grüße
    Bernd

    Antworten
    • Christof Herrmann 31. August 2020

      Hallo Bernd,

      guter Plan. Berichte doch mal, wie es Dir gefallen hat und wo Du untergekommen bist. In Seßlach lege ich Dir den Pörtnerhof ans Herz. Habe dort wunderbar geschlafen und zweimal sehr gut gespeist, einmal auch mit meiner veganen Vandergruppe. Für Königsberg und Ebern habe ich noch keinen Übernachtungstipp.

      Viele Grüße

      Christof

      Antworten
  • Ellie 31. August 2020

    Tolle Idee! Das probiere ich als eine in Oberfranken lebende Unterfränkin mal aus. :)

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar (Infos zur Kommentarfunktion und der Speicherung der Daten findest Du in meiner Datenschutzerklärung)