Fotoimpressionen: Fränkischer Gebirgsweg

Hast Du schon Deinen nächsten (Wander-)Urlaub geplant?

Vielleicht wären ein paar Tage auf dem Fränkischen Gebirgsweg etwas für Dich!

Ich bin den 435 km langen Fernwanderweg im letzten Jahr komplett gegangen, habe unterwegs auf Facebook berichtet und nach meiner Rückkehr den Wanderführer „Fränkischer Gebirgsweg“ geschrieben, der vor ein paar Wochen im Bergverlag Rother erschienen ist.

Das Buch enthält alle Informationen, die man für die Planung und unterwegs benötigt, und zeigt darüber hinaus auf 85 Bildern, was einen so alles erwartet.

Zur Einstimmung oder auch für all jene, die sich mein Werk nicht zulegen möchten, gibt es heute ein paar Fotoimpressionen vom Fränkischen Gebirgsweg.

Der Fränkische Gebirgsweg ist fast durchgehend zuverlässig mit diesen Schildchen markiert.

Der Fränkische Gebirgsweg ist fast durchgehend zuverlässig mit diesen Schildchen markiert.

Er startet bei Blankenstein im Grünen Band an der oberfränkisch-thüringischen Grenze …

Er startet bei Blankenstein im Grünen Band an der oberfränkisch-thüringischen Grenze …

… und endet rund 21 Tage später in der mittelfränkischen Cittàslow-Stadt Hersbruck.

… und endet rund 21 Tage später in der mittelfränkischen Cittàslow-Stadt Hersbruck.

Dazwischen lernt man Frankens schönste Mittelgebirge kennen: Den Frankenwald …

Dazwischen lernt man Frankens schönste Mittelgebirge kennen: Den Frankenwald …

… das Fichtelgebirge … (Foto: Christof Herrmann, 2014)

… das Fichtelgebirge …

… den Steinwald …

… den Steinwald …

… und die Fränkische Schweiz.

… und die Fränkische Schweiz.

Neben viel Natur und grandiosen Ausblicken bietet der Fränkische Gebirgsweg auf jeder Etappe ganz unterschiedliche Highlights: Zum Beispiel …

Neben viel Natur und grandiosen Ausblicken bietet der Fränkische Gebirgsweg auf jeder Etappe ganz unterschiedliche Highlights: Zum Beispiel …

… eine Granitfelsburg, auf der schon Goethe stand (9. Etappe) …

… eine Granitfelsburg, auf der schon Goethe stand (9. Etappe) …

… Amüsantes (15. Etappe) …

… Amüsantes (15. Etappe) …

… den Roten Main (13. Etappe) …

… den Roten Main (13. Etappe) …

… einen überraschenden Abstecher in die Oberpfalz nach Waldsassen (6. Etappe) …

… einen überraschenden Abstecher in die Oberpfalz nach Waldsassen (6. Etappe) …

… die Durchgangshöhle Klauskirche (19. Etappe) …

… die Durchgangshöhle Klauskirche (19. Etappe) …

… und zünftige Bedienungen wie die im Seehaus (10. Etappe)!

… und zünftige Bedienungen wie die im Seehaus (10. Etappe)!

Bei so viel Sehens- und Gehenswertem kann man (bzw. Mitwanderer Andreas) schon mal ein Bad in der Löwenezahnwiese nehmen …

Bei so viel Sehens- und Gehenswertem kann man (bzw. Mitwanderer Andreas) schon mal ein Bad in der Löwenezahnwiese nehmen …

… oder sich die eine oder andere Halbe (Fränkisch: Seidla) gönnen!

… oder sich die eine oder andere Halbe (Fränkisch: Seidla) gönnen!

Warst Du schon mal Weitwandern? Reizt Dich der Fränkische Gebirgsweg? Oder hast Du einen anderer Fernwanderweg ins Auge gefasst?

Um keine Fotoimpressionen zu verpassen, kannst Du Dich hier mit mir verbinden: Newsletter, RSS-Feed, Facebook, Twitter, Google+, Pinterest

Ich freue mich auch, wenn Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst oder einen Kommentar hinterlässt.

{ 25 Kommentare }

  • Renate 24. Juni 2015

    Schöne Bilder, die Lust machen den Weg zu gehen. Mal sehen was die Zukunft so an Wanderungen bringt… Eine Fernwanderung zu machen reizt mich schon!!

    Antworten
  • Martina 24. Juni 2015

    Urlaub, direkt vor der Haustüre… das ist einfach klasse… der Fränkische Gebirgsweg hört sich toll an, werd ich mir schon mal vormerken. Wir sind schon den ostbayerischen Jakobsweg gegangen und starten dieses Jahr mit dem oberbayerischen Jakobsweg von München aus.
    Grüße aus der Oberpfalz
    Martina

    Antworten
    • Christof Herrmann 25. Juni 2015

      Viel Spaß auf dem Oberbayerischen Jakobsweg. Kannst ja nach Rückkehr berichten. Würde mich interessieren, wo der verläuft bzw. wie er Euch gefallen hat. Wir wollten Pfingsten eigentlich mal in Ober- oder Niederbayern fernwandern, sind aber nicht wirklich fündig geworden, so dass es der Pandurensteig in Ostbayern wurde.

      Viele Grüße aus Oberfranken

      Christof

      Antworten
  • Werner Lang 25. Juni 2015

    Wo in Niederbayern fernwandern?
    Ich bin den Goldsteig gewandert (Kamm- und Südroute), den neuen Donaupanoramaweg und den Gläsernen Steig.
    Alles empfehlenswert!

    Werner

    Antworten
    • Christof Herrmann 25. Juni 2015

      Danke für Deine Tipps!

      Ich habe mich in meinem letzten Kommentar unklar (eigentlich sogar falsch) ausgedrückt, meinte ich doch das nieder- und oberbayerische Gebiet südlich der Donau und nördlich der Alpen. Dort gibt es halt kaum Mittelgebirge, was es für mich eher uninteressant macht.

      Der überwiegend zu Niederbayern gehörende Bayerische Wald ist natürlich ein wunderbares Wandergebiet, in dem ja auch der südliche Teil des Pandurensteigs (teilweise identisch mit der von Dir empfohlenen Goldsteig-Südroute) verläuft.

      Viele Grüße

      Christof

      Antworten
  • Andrea 26. Juni 2015

    Sehr schöne Bilder, die Lust machen, direkt loszulaufen. Ich muss leider noch 4 Wochen warten, bis ich endlich meine erste Hüttentour in den Alpen laufen kann. Ich freu mich schon riesig darauf. Bisher war ich nur auf Tageswanderungen. Das wird also eine ganz neue Erfahrung!

    LG Andrea

    Antworten
  • Birgit Liebler 29. Juni 2015

    Hallo Christof,
    das sieht ja sehr interessant aus.
    Ich war im Mai etwa 220 km auf dem Frankenweg unterwegs, von Kulmbach bis nach Schnaittach. Das war sehr schön, vor allem die Aussicht von den freien Höhen auf dem Görauer Anger, dem Kordigast und dem Staffelberg. Der Weg führt ebenfalls durch die Fränkische Schweiz mit ihren vielen kleinen Auf- und Abstiegen. Und im Mai blühten und dufteten überall Flieder und Holunder, und teilweise noch der Bärlauch, etwa rund um Vierzehnheiligen.
    Mein Mann und ich waren auch schon auf dem Jakobsweg unterwegs, von unserer Heimat in Main-Spessart bis nach Lausanne in der Schweiz.
    Aber ganz egal, wo wir entlanglaufen, es ist überall schön, wenn man bewusst die Natur wahrnimmt und genießt, sogar wenn man nach einem Regenguss patschnass ist und die Sonne wieder zum Vorschein kommt.
    Dank für deine Anregung und allen weiterhin viel Spaß beim Laufen!

    LG
    Birgit

    Antworten
    • Christof Herrmann 29. Juni 2015

      Hallo Birgit,

      freue mich, dass Ihr auch so viel Freude am Wandern und mit der Natur habt.

      Der Frankenweg war ebenfalls für einen Wanderführer im Gespräch. Ich habe mich dann für den Fränkischen Gebirgsweg entschieden, da er auch durchs Fichtelgebirge führt (das lässt der Frankenweg ja komplett aus), etwas mehr Höhenmeter hat und etwas kürzer ist. Trotzdem ist der Frankenweg natürlich zu empfehlen. Ich kenne auch schon einige Abschnitte und kann mir vorstellen, dass das mal ein weiteres Buch wird.

      Einfach bewusste Grüße aus Oberfranken

      Christof

      Antworten
  • Stefan 29. Juni 2015

    Sehr schöne Bilder und eine tolle Route. Der Fränkische Gebirgsweg würde mich schon locken, nur sind 21 Tage leider sehr lang. Ich schaue mal, ob ich den Weg etappenweise aufteilen kann. Meistens habe ich für meine Wanderurlaube ca. eine Woche aber wirklich mal 3-4 Wochen durchzuwandwandern wäre schon super. Habe mir auch schon einige der Artikel zu Minimalismus und Tipps diesbezüglich durchgelesen und vieles davon trifft einen Nerv. Vor allem bei der Zeit für das wirklich Wichtige muss ich noch einiges „entrümpeln“ und ändern.

    Antworten
    • Christof Herrmann 30. Juni 2015

      Danke für das Lob zu den Bildern.

      Den Fränkischen Gebirgsweg kannst Du sehr gut abschnittsweise gehen, da es unterwegs immer wieder die Möglichkeit gibt, mit Bus und Bahn an- und abzureisen. Im Wanderführer sind diese unter „Ausgangspunkt“ bei jeder Etappe aufgeführt. Zudem mache ich auf Seite 27 Vorschläge für Touren zwischen zwei und 14 Tagen. Falls Du das Buch nicht kaufen möchtest, findest Du die Seite 27 (und einige Seiten mehr) in der Vorschau bei Amazon und Google Books ;-)

      Antworten
    • Andreas 6. Juli 2015

      Hallo Stefan!

      Wann würdest du den Fr. Geb.weg (etappenweise) laufen wollen?
      Ich wäre auch dabei!

      Antworten
      • Christof Herrmann 7. Juli 2015

        Ich kann Euch beider gerne zusammenbringen. Gebe Deine E-Mail-Adresse an Stefan weiter. Dann kamn er sich ggf. bei Dir melden.

        Antworten
  • Silvia 7. Juli 2015

    Hallo,

    wunderschöne Fotos, natürliche Farben und kein bisschen langweilig.

    Ciao und Danke, Silvia grüßt !

    Antworten
  • Christoph 15. Juli 2015

    Hallo Christof,

    sehr schöne Eindrücke von dem fränkischen Gebirgsweg.
    Kann dieser mit dem MTB befahren werden?
    In deinem Beitrag „Ich bin dann mal weg“ schrieb jemand, dass er mit dem MTB unterwegs war und du mit ihm Kontakt aufnehmen wolltest. Gab es einen Erfahrungsaustausch?
    Gibt es auf dem Weg Zeltplätze?

    In diesem Sinne
    Kette rechts
    Christoph

    Antworten
    • Christof Herrmann 12. August 2015

      Hallo Christoph,

      ja, man kann den FGW mit dem MTB fahren! Ich hatte mit mehreren Kontakt, die den gesamten Weg oder Abschnitte davon gemacht haben. Stephi ist auch gerade unterwegs. Ob man (fast) alles fahren kann oder doch immer mal wieder schieben muss, kommt wohl auf das Fahrkönnen und die Kondition an.

      Alle Campingplätze am Weg sind in meinem Wanderführer aufgeführt.

      Viele Grüße

      Christof

      Antworten
      • Christoph 15. August 2015

        Hallo Christof,

        danke für deine Antwort.
        Ich bin den FGW von Bad Steben bis Bayreuth gefahren. Landschaftlich eine sehr schöne Region. Schiebe bzw. Tragepassagen gibt es spätestens ab dem Fichtelgebirge, da stolpert man dann schon über einige Felsen. Das Felsenlabyrinth ist laut Aussagen von Wanderern mit dem MTB nicht passierbar. Übernachtet habe ich im Wald die Suche nach Zeltplätzen hatte sich somit erübrigt ;) .

        Viele Grüße
        Christoph

        Antworten
        • Christof Herrmann 15. August 2015

          Schön, dass Du einen Abschnitt gefahren bist und es Dir gefallen hat. Klar, paar Schiebe- und Tragepassagen gibt es im Fichtelgebirge sicher. Das Felsenlabyrinth ist aber nicht Teil des FGWs. Habe es nur als Abstecher beschrieben.

          Viele Grüße

          Christof

  • Katrin 27. März 2016

    Wir sind im vergangenen Jahr den Dachstein-Rundweg gelaufen (einfach phantastisch!). Kennen das Gebiet seit über 10 Jahren und sind teilweise mehrmals im Jahr dort. In diesem Jahr werde ich mit einer Freundin den Rennsteig und mit meinem Mann den Vinschger sowie den Meeraner Höhenweg laufen.
    Der Fränkische Gebirgsweg macht Lust auf mehr und für nächstes Jahr steht er auf der Wunschliste ganz oben (auch wenn wir eher die Alpenfans sind ;-)). Ich werde mir aber den Reiseführer kaufen….die Lust kommt beim Lesen :-)).
    Liebe Grüße….Katrin

    Antworten
    • Christof Herrmann 29. März 2016

      Hallo Katrin,

      mich würde interessieren, wie Dir der Rennsteig gefällt. Da habe ich von totalem Reinfall bis schönster Mittelgebirgsfernwanderweg ever schon alles gehört.

      Viele liebe Grüße

      Christof

      Antworten
      • Katrin 29. März 2016

        Hallo Christof,
        ich werde Mitte Juni, wenn ich zurück bin, berichten.
        Liebe Grüße und alles Gute!
        Katrin

        Antworten

Hinterlasse einen Kommentar