111 einfache Wege, Dein Leben sofort zu verbessern

1. Januar 2024 - von Christof Herrmann - 30 Kommentare
111 einfache Wege, Dein Leben sofort zu verbessern - Foto: Edu Lauton von Unsplash

Wir alle haben große Träume und ehrgeizige Ziele, wünschen uns die perfekte Partnerschaft, ein volles Konto, den Traumjob, ein Sabbatjahr oder anderes. Meist lohnt es sich, nach den Sternen zu greifen. Doch der Weg ins All ist lang und mühsam. Manche Träume werden sich in Luft auflösen, manche Ziele werden unerreicht bleiben.

Vergiss auch nicht, dass Dein Leben im Hier und Jetzt stattfindet, Du also nie wahrhaftig in der Vergangenheit oder Zukunft lebst. Glücklich willst Du heute sein. Den fernen Sternen Stück für Stück näher zu kommen, kann dieses Gefühl zwar auslösen. Eher wirst Du Dein Glück aber auf der Erde finden.

Das Gute ist, dass Du Dir schnell und einfach etwas Gutes tun kannst. Es ist nämlich schon da oder zum Greifen nah. Du musst nur erkennen, was für Dich und in Deinem Umfeld funkelt.

Ich nenne Dir 111 Wege, die (D)ein Leben sofort verbessern können. Manche werden für Dich passen, andere werden Dich auf neue Ideen bringen.

  1. Atme (bewusst).
  2. Wertschätzte, was Du hast.
  3. Höre Deine Lieblingsmusik.
  4. Tanze.
  5. Ziehe etwas Bequem(er)es an.
  6. Lies ein Buch.
  7. Räume Deinen Schreitisch auf.
  8. Lüfte.
  9. Trimm Dich.
  10. Trau Dich.
  11. Lache.
  12. Trinke ein Glas Bier oder Wein weniger.
  13. Gib mehr Trinkgeld.
  14. Putze die Fenster.
  15. Habe den Durchblick.
  16. Räume den Desktop Deines Computers auf.
  17. Gehe spazieren.
  18. Sammle Müll beim Spaziergang.
  19. Besorge Dir ein Notizbuch.
  20. Betrachte den Sonnenuntergang.
  21. Suche den Mond und die Sterne am Nachthimmel.
  22. Führe ein Gespräch – in persona.
  23. Wechsle zu Posteo oder Mailbox.org.
  24. Deinstalliere eine Smartphone-App, die Du nicht verwendest.
  25. Erklimme einen Berg und genieße die Aussicht.
  26. Trinke Quellwasser.
  27. Wechsle zu einem Ökostromanbieter.
  28. Koche für Freunde und Freundinnen.
  29. Spende Geld.
  30. Iss langsam(er).
  31. Lass das Auto stehen.
  32. Fahre Rad.
  33. Mache Dir eine Wärmflasche.
  34. Sage Nein.
  35. Genieße frisch gebrühten Kaffee.
  36. Träume Dich an Deinen Lieblingsplatz.
  37. Verzichte, Recht haben zu müssen.
  38. Sei optimistich.
  39. Melde Dich bei einem Erste-Hilfe-Kurs an.
  40. Versende eine Postkarte oder einen Brief.
  41. Betrachte den Sonnenaufgang.
  42. Mache Dein Bett.
  43. Eat the frog.
  44. Go vegan.
  45. Live the change.
  46. Sei wohlwollend.
  47. Überrasche Deine Lieben mit veganen Snickers.
  48. Lege eine Hand auf Dein Herz.
  49. Mache ein Nickerchen (von maximal 20 Minuten).
  50. Trinke eine Tasse Tee.
  51. Lasse Dich von Kindern oder Tieren inspirieren.
  52. Meditiere.
  53. Spende Blut.
  54. Plane mal nichts.
  55. Geh ins Kino.
  56. Iss Pizza.
  57. Halte jemandem die Tür auf.
  58. Sage öfter „Ich liebe Dich“ oder „Schön, dass es Dich gibt“.
  59. Liebe Dich selbst.
  60. Bilde eine Fahrgemeinschaft zur Arbeit.
  61. Gehe früher ins Bett, stehe früher auf.
  62. Sei dankbar.
  63. Mache ein paar Klimmzüge, Kniebeugen oder Liegestütze.
  64. Erinnere Dich vor dem Schlafen an Deine Lacher des Tages.
  65. Sage einen (unwichtigen) Termin ab.
  66. Umarme jemanden, der Dir wichtig ist.
  67. Mundraube.
  68. Werde Stoiker.
  69. Höre mit dem Rauchen auf.
  70. Sei unperfekt.
  71. Halte inne.
  72. Erstelle eine To-do-Liste.
  73. Erstelle eine Not-to-do-Liste.
  74. Löse ein Kreuzworträtsel.
  75. Erfreue Dich an der italienischen (oder einer anderen) Sprache.
  76. Lobe.
  77. Puzzle.
  78. Stelle zwei Bücher in einen öffentlichen Bücherschrank.
  79. Klopfe Dir selbst auf die Schulter.
  80. Fußbade.
  81. Schreibe ein Gedicht.
  82. Melde Dich bei einem lieben Menschen.
  83. Höre zu.
  84. Miste eine viertel Stunde aus.
  85. Singe.
  86. Lege eine Mathom-Box an.
  87. Sei Du selbst.
  88. Weine.
  89. Spüre und berühre Dich.
  90. Schaue Fotos von einem früheren Urlaub an.
  91. Nimm ein Buch aus einem öffentlichen Bücherschrank mit.
  92. Lösche einen Deiner Social-Media-Accounts.
  93. Spiele Gefüllte Kalbsbrust oder ein anderes Papier-und-Stift-Spiel.
  94. Verzichte.
  95. Lausche der Natur.
  96. Umarme einen Baum.
  97. Habe Mut zur Lücke.
  98. Zünde eine Kerze an.
  99. Jongliere.
  100. Iss einen Apfel (oder etwas anderes Gesundes).
  101. Schwimme in einem See oder Fluss (auch im Winter).
  102. Sauniere.
  103. Trage Dich aus einem Newsletter aus, den Du nicht liest.
  104. Abonniere meinen Newsletter.
  105. Kommuniziere gewaltfrei.
  106. Bleibe neugierig.
  107. Probiere Yoga aus.
  108. Faste.
  109. Schlafe (aus).
  110. Teile diese Liste mit einer Person, die Dir wichtig ist.
  111. Gehe offline.

Der Newsletter zum #1 Minimalismus-Blog

Möchtest Du auch einfacher und bewusster leben?

Dann trage Dich in meinen kostenlosen Newsletter ein und erhalte einmal im Monat meine neuen Blogartikel sowie exklusive Tipps zu den Themen Minimalismus, Nachhaltigkeit, Pflanzenkost und Wandern.

Mein Blog Einfach bewusst ist mit rund 150.000 Seitenaufrufen pro Monat der meistgelesene deutschsprachige Minimalismus-Blog.

AchtungDu bekommst dann eine E-Mail, in der Du noch auf einen Aktivierungs-Link klicken musstMit dem Absenden des Formulars bestätigst Du, die Datenschutzerklärung gelesen zu haben.

30 Kommentare für “111 einfache Wege, Dein Leben sofort zu verbessern”

  1. Eine freudvole Überraschung gleich am ersten Tag des neuen Jahres. Danke für die Inspiration – ich werd gleuch heute etwas davon umsetzen. Und Danke für die Erwähnung der beglückenden Berührung – sie tut sehr gut!
    Auch dir und allen deinen Leser:innenn ein schönes Leben im Hier und Jetzt!
    Mit einer herzlichen Umarmung, Amrita

      1. #42 Mache Dein Bett. -> mach ich sonst nie
        #65 Sage einen (unwichtigen) Termin ab. -> mach ich auch nie, tat gut

        #17 Gehe spazieren. -> tat auch gut nach dem vielen essen
        #96 Umarme einen Baum. -> noch nie gemacht, der fühlt sich sogar etwas warm an

  2. Lieber Christof, ein wundervolles neues Jahr für Dich! Dankeschön für all die tollen Tipps, die mir das Leben als Minimalist zunehmend erleichtern! Ich werde täglich besser….veganer und überhaupt zufriedener. Deine Liste ist sehr gut, aber ich schreibe sie noch mal für mich zusammen, weil ich z.B. kein Auto habe, etc. und ergänze noch! Das häng ich mir an eine prominente Stelle und werde so daran erinnert….
    Danke und alles Gute für Dich!
    Beate

    1. Danke, liebe Beate!

      Deine Idee, eine persönliche Liste (mit den hier zutreffenden Wegen und eigenen neuen Ideen) zu erstellen und aufzuhängen, finde ich super!

      So, bin dann erst mal #111 und #17, #22, #58, #62, #95 und #96 …

      Christof

  3. Lieber Christof,
    ich wünsche Dir ein frohes neues Jahr…
    Auch ich habe direkt Dinge aus Deiner Liste umgesetzt und werde sie mir ausdrucken, damit im Alltag alls das nicht verloren geht. Danke für die schöne Anregung :-)
    Herzlichst, Andrea

    1. Eat the frog ist eine Zeitmanagement-Methode, bei der man die schwierigste oder unliebsamste Aufgabe gleich zu Beginn des Tages erledigt. Es soll Prokrastination und Aufschieberitis entgegenwirken.

      Viele Grüße

      Christof

  4. Wunderbare Liste Christof!
    Und alles Gute und viel spannende Erlebnisse wünsche ich dir!
    Vieles deiner Liste habe ich schon gemacht, habe gerade eine Fastenwoche abgeschlossen, als Gegenmassnahme zur allgemeinen Übersättigung in dieser Zeit. Das war mein erstes Fasten und es ist mir sehr gut bekommen und ich bin sehr positiv eingestellt. Das will ich gerne in regelmässiger Weise wiederholen.
    Deine anderen Anregungen behalte ich im Sinn und werde sie ab und an herausholen, um etwas davon umzustezen ;-)
    Viele Grüsse,
    Katharina

    1. Schön, dass Du mit dem Fasten gute Erfahrungen gemacht hast. Nach welcher Methode fastest Du? Ich fast immer nach Buchinger, weil man da mit den selbstgekochten Brühen und verdünnten Säften Nährstoffe und Vitamine aufnimmt und nicht ganz auf den Genuss verzichten muss.

      Die auch alles Gute und viele Grüße

      Christof

  5. Da dürfte für jeden was dabei sein. Ich glaube ich drucke mir die Liste aus, für Zeiten, wo ich mal einen Anker brauche. Für mich gibt es dieses Jahr wieder ein Kauf-Nix- und zusätzlich ein Aufbrauchjahr. Das Kauf-Nix-Jahr dürfte bis zum 31.12.2023 gehen. Das Aufbrauchjahr solange bis Vorräte wieder aufgefüllt (d. h. die letzte Packung angebrochen ist) werden müssen, bzw. sich die neue Ernte, für die ja auch Platz geschaffen werden soll, einstellt. Kauf-Nix-Jahre (betrifft Gebrauchsgegenstände) hatte ich schon zweimal (mit vier Jokern für Notfälle, die auch mal einen Schwung neue Socken betrafen, ansonsten aber für zu ersetzende, große Haushaltsgeräte gedacht sind). Das ist diesmal Routine. Das mit dem Aufbrauchjahr versuche ich in dieser Konsequenz zum ersten Mal. Bin sehr gespannt, wie sich das anfühlt. Es muss aber sein, damit wieder mal eine Grundordnung in die Vorräte (Essen, aber auch Verbrauchsartikel) kommt. Ansatzweise habe ich das schon öfter über etwa einen Monat gemacht. Aber wenn die Grundordnung, die ja letzten Endes alle möglichen Resourcen von Geld über Zeit spart, so ins Trudeln geraten ist, machen die besten Vorräte gar keinen Spaß mehr. Aufräumen und mal wieder Grundordnung herstellen wird leichter sein mit Weniger. Das sollte Antrieb genug sein, die Sache konsequent anzugehen.

    1. Kauf-Nix-Jahr (Du meinst bis 31.12.2024) und zusätzlich ein Aufbrauchjahr – sinnvolle Ideen, die vielleicht der eine oder die andere hier ebenfalls umsetzen dürfte. Konsumdiäten mach ich hin und wieder, aber nur für paar Wochen. Ich kann doch nicht ein ganzes Jahr keine neuen LPs kaufen … ;-)

  6. Putze Fenster und habe den Durchblick 😂
    … werde ich zwar momentan definitiv nicht umsetzen, habe aber damit den Punkt „Lache“ abgehakt. Und ausgeschlafen habe ich auch schon, sowie den Kaffee sehr genossen. Wenn das Wetter es zulässt, ist sogar noch ein Spaziergang drin.
    Schöne Liste, die man immer mal wieder als Inspiration hernehmen kann!
    LG
    Vanessa

  7. Lieber Cristof

    Wünsche dir ein wunderbares neues Jahr.
    Danke…danke…danke für die tollen kurzen Erinnerungen…..die begleiten mich dieses Jahr.
    Lese dein Buch zum 2. mal und konnte in den letzten 2 Jahren einiges umsetzen.
    Werde dein Buch als „Aufsteller“verschenken….
    Ich laufe Marathon, lebe vegan der Rest ergab sich von selbst mit der Zeit mit Hilfe deiner Inputs. I love it!!!
    Dein Buch liest sich unkompliziert, bringt es auf den Punkt….
    Herzlichst Silly

    1. Herzlichen Dank für die Wünsche und das viele Lob!

      Ich freue mich sehr, dass Du nun Marathon läufst, vegan lebst und noch mehr mit Hilfe meines Minimalismus-Ratgebers in Deinem Leben verändert hast. Genau deswegen blogge ich und habe ich das Buch geschrieben. Was Du wohl als nächstes angehst?

      Dass der Aufstellkalender eine abgespeckte, noch mehr auf den Punkt gebrachte Version des Ratgebers ist, wirst Du wissen. In der Buchversion stecken mehr Infos und Tipps drin.

      Dir auch alles Gute für die Zukunft, viele grüße aus Nürnberg

      Christof

  8. Lieber Christof,
    ich habe mir eine digitale Auszeit genommen und dafür eine fiese Bronchitis auskuriert. Deshalb lese ich erst heute deine inspirierenden Gedanken. Einiges davon setze ich schon länger um, anderes ist noch auszuprobieren. Ich werde deine Liste auf jeden Fall archivieren und immer mal wieder reingucken.
    herzliche Grüße
    Katharina

  9. Das sind mal sinnvolle Neujahrsvorsätze, lieber Christoph. Vorsatz 34 muss ich leider ein wenig umwandeln: Sage häufiger ‚Ja!‘ Damit ich aus meiner Komfortzone trete und mein Leben nicht nur im Büro spielt.

  10. Lieber Christoph danke für deine Inspo! Für mich stimmen nicht alle, aber einige Punkte ganz fest! Ich selbst bin auf der Reise viel glücklicher zu werden wie früher, obwohl ich einen schlimmen Schicksalsschlag hinter mir habe. Aber es ist grossartig, seine Mitte zu finden und glücklich zu sein! Das mit dem Minimalismus lerne ich noch. Ich habe schon viel gelernt. Von der schlimmen Sammlerin und Chaotin hab ich mich zur organisierten Mama von 4 entwickelt. Unser Haushalt ist eigentlich wirklich ok. Doch von dir kann ich noch viel lernen!
    Bei mir auf dem Blog teile ich Tipps zum Chaos wegmachen und wie man als Mutter das Leben vereinfachen kann um mehr Balance zu haben.

    Bei dir lese ich sehr gerne mit!

    1. Schön, mal von Dir zu lesen.

      Freue mich für Dich, dass Du trotz des Schicksalsschlags nach vorne blickst, wieder zuversichtlich bist, glückliche Phasen hast. Deine vier Kinder helfen Dir bestimmt dabei.

      Alles Gute und Liebe

      Christof

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert