Tomaten-Pistazien-Aufstrich (auch als Pesto zu Pasta)

Tomaten-Pistazien-AufstrichVegan, ideal auch zum Mitnehmen – Zeit: 15 Min. – Schwierigkeit: leicht

Anfang des Jahres habe ich eine vegane Wandergruppe gegründet, die ich auf den Namen Vandergruppe getauft habe. Seitdem treffen wir uns einmal im Monat, um in einem der Mittelgebirge Frankens zu wandern und mittags vegan einzukehren. Auf einer der bisher fünf Touren haben wir im Grünen gepicknickt. Janines Beitrag zum Potluck war ein Tomaten-Pistazien-Aufstrich, der mir sehr gut gemundet hat. Ich habe keine Ahnung, woher Janine das Rezept hat, aber ich habe das schnelle Gericht zuhause mehrmals nachgemacht und es noch etwas abgeändert.

Der Tomaten-Pistazien-Aufstrich schmeckt zu Baguette oder Vollkornbrot, als Pesto zu Nudeln sowie zum Verfeinern eines Auflaufs.

Für 4 Portionen:
50 g getrocknete Tomaten (möglichst nicht in Öl)
2 EL Couscous
3 EL heißes Wasser
50 g ungesalzene Pistazien
20 g Pinienkerne
8 EL Olivenöl
Chiliflocken nach Geschmack

Zubereitung:

  1. Die getrockneten Tomaten 10 Minuten in heißem Wasser einweichen.
  2. Den Couscous mit dem 3 EL heißem Wasser 5 Minuten quellen lassen.
  3. Die getrockneten Tomaten in ein Sieb geben und abtropfen lassen.
  4. Die Stiele der Tomaten ggf. entfernen und die Tomaten in Stücke schneiden.
  5. Alle Zutaten mit einem Pürierstab oder einer Küchenmaschine zu einem gleichmäßigen, aber nicht zu feinem Aufstrich verarbeiten.

Tipps:
– Da die getrockneten Tomaten meist recht salzig sind, muss man in den meisten Fällen kein Salz hinzugeben.
– Der Tomaten-Pistazien-Aufstrich kann gut variiert werden. In Janines Originalrezept werden nur Pistazien und keine Pinienkerne verwendet. Eine Handvoll Basilikum (anstelle der Chiliflocken) sorgt für eine angenehme Frische.

Guten Appetit!

PS: Mit dem Rezept für diesen Tomaten-Pistazien-Aufstrich habe ich nun 20 Rezepte online gestellt.

Um kein Artikel zu verpassen, kannst Du Dich hier mit mir verbinden: Newsletter, RSS-Feed, Facebook, Twitter, Google+

Ich freue mich auch, wenn Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst oder einen Kommentar hinterlässt.

{ 16 Kommentare }

  • Silvia 8. Juni 2016

    Hi Christoph!
    Bin neu hier und habe mich sofort in Deine Website verliebt!
    Das Rezept habe ich ausgedruckt und probiere ich am Wochenende aus.
    Kann ich denn mal mit Deiner Vandergruppe mitkommen? Veröffentlichst Du die Termine huer auf der Website? Ich bin aber keine Veganerin und lebe südlich von München.
    Bis denn Silvia

    Antworten
    • Christof Herrmann 8. Juni 2016

      Hi Silvia,

      willkommen und danke für Deine schönen Zeilen!

      Die Vandergruppe ist noch offen für neue Leute. Die sollten aber schon in Franken leben, da ich Leute suche, die nicht nur einmal im Jahr mitkommen. Ein Interesse, sich in absehbarer Zeit vegan zu ernähren, sollte ebenfalls vorhanden sein. Wer da rein passt, kann mir gerne mailen. In Kürze werden wir die sechste Vanderung machen. Danach ist aufgrund meiner Tour auf dem Jakobsweg vier Monate Sommerpause.

      Viele Grüße

      ChristoF

      Antworten
  • sabina 8. Juni 2016

    Hallo CristoF, och habe deine Seite über das Zitat „Mehr Einfachheit, Klarheit und Freiheit“ gefunden und bin in vielem Deiner Meinung.
    Das Rezept ist eine Prima Idee, gerade wenn man in Franken oder Ostbayern zu Fuß unterwegs ist. Im letzen Sommer bin ich ein paar Tage den Goldsteig gelaufen, es war alles wunderbar. Bis auf das Abendessen in den Gasthäusern. Als Vegetarierin ist man da voll aufgeschmissen. Dafür gab es Schnitzel in allen Varianten. Salat hat sich auf gekochte Möhren oder Rote Beete beschränkt. Trotzdem werde ich wieder nach Franken kommen.
    viele Grüße aus dem Schwarzwald,

    Antworten
    • Christof Herrmann 8. Juni 2016

      Hallo Sabina,

      Fleischland Franken halt. Ich melde mich beim Fernwandern in Bayern gerne einen Tag vorher an. Dann kann sich die Küche drauf einstellen und bekomme ich meistens etwas Veganes serviert.

      In den Schwarzwald möchte ich auch mal wieder. Schluchtensteig usw.

      Viele Grüße aus Franken

      cHristof ;-)

      Antworten
      • sabina 8. Juni 2016

        Ja der Schluchtensteig ist schön. Vor ein paar Tagen waren wir im Wilhelmer Tal und sind den alten „Alpinen Pfad“ gelaufen. Das ist ein ganz besonderes Erlebnis.
        Schöne Grüße Sabina

        Antworten
  • Silke 8. Juni 2016

    Moin,
    Klingt lecker. Ich komme gerade von Arbeit und habe ziemlich Kohldampf :-)
    Aber jetzt gibt es nichts mehr. Wie lange wird der Aufstrich haltbar sein, wenn man ihn in ein Glas mit Schraubdeckel macht und in den Kühlschrank stellt?
    Einen schönen Abend noch.
    Gruß Silke

    Antworten
    • Christof Herrmann 8. Juni 2016

      Moin moin,

      wenn Du den Aufstrich mit etwas Olivenöl bedeckst und geschlossen in den Kühlschrank stellst locker ein, zwei Wochen. Ich versichere Dir aber, dass der Aufstrich nimmer so lange hält ;)

      Gruß

      Christof

      Antworten
  • Carola 9. Juni 2016

    Hmh, das klingt wieder total lecker. Das probiere ich gleich am Wochenende. Dass du kleine Quilt als Personen-Icons hat, finde ich als Quilterin übrigens ganz besonders entzückend!

    Antworten
    • Christof Herrmann 9. Juni 2016

      Die hab ich alle selbst gezeichnet. Im Ernst, bis vor einer Minute wusste ich noch gar nicht, was Quilts sind. Viel Spaß beim Nachkochen!

      Antworten
  • Traudl vHof 9. Juni 2016

    Lieber Christof, freue mich stets auf deine Berichte und Rezepte. Über facebook und Newsletter bin ich gut versorgt, aber mir gelingts leider nicht, die Rezepte zu speichern, wie z.B. bei Chefkoch.de (dort gibts ein „Kochbuch“). Ich wünsche dir alles Gute… weiter so ! LG Traudl

    Antworten
    • Christof Herrmann 9. Juni 2016

      Hallo liebe Traudl,

      bin doch nur ein kleiner Blog. So etwas wie ein Kochbuch, in das man Rezepte speichern kann, gibt es hier natürlich nicht. Du kannst das Rezept aber ausdrucken oder als PDF speichern. Dazu den gewünschten Bereich (also das Rezept) markieren, dann im Browser unter Drucken -> Auswahl drucken (Procedere kann in Deinem Browser etwas unterschiedlich sein) wählen. Wenn Du ein Tool wie PDF24 Creator installiert hast, kannst Du unter Drucken den markierten Bereich auch als PDF speichern.

      Viele Grüße

      Christof

      Antworten
  • Marion 9. Juni 2016

    Hi Christof,

    das ich noch nicht selbst auf die Idee gekommen bin …
    alle Zutaten habe ich zu Hause, bis auf Couscous – da nehme ich lieber Quinoa – aber das klingt soo lecker, dass ich es an diesem WE mal ausprobiere.

    VBG Marion

    Antworten
    • Christof Herrmann 10. Juni 2016

      Quinoa anstelle Couscous ist auch eine gute Idee. An guaden!

      EBG

      Christof

      Antworten
      • Marion 12. Juni 2016

        Danke ! Leider ist das Pesto extrem lecker und erreicht nicht das MHD :-)
        Ich habe Quinoa genommen und beim Abschmecken dachte ich noch, hm, Einweichen reicht nicht, es ist noch arg crunchy. Aber am Abend war es noch weiter durchgezogen und es war wunderbar. Q. muss man aber wegen der darin enthaltenen Saponine vorher gut spülen.
        VG Marion

        Antworten
  • Annerose 10. Juni 2016

    Hallo Christof,
    besuche deine Seite immer wieder gerne und lass mich von dir inspirieren. Bin selber seit zwei Jahren Veganerin und mache dieses Jahr die Alpenüberquerung. Habe große Lust bei deiner Vandergruppe mit zu machen und freue mich von dir zu hören.

    Gruß aus Franken

    Annerose

    Antworten
    • Christof Herrmann 10. Juni 2016

      Hallo Annerose,

      das klingt ja toll. Ich maile Dir gleich mal ein paar Zeilen.

      Gruß aus Mittelfranken

      Christof

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar