Fotoimpressionen: Herbst an der Pegnitz und am Wöhrder See in Nürnberg

26. Oktober 2021 - von Christof Herrmann - 12 Kommentare

Nachdem ich Dir bereits gezeigt habe, wie es im Winter, im Frühling und im Sommer am Wöhrder See und in den Pegnitzauen in Nürnberg ausschaut, kann ich Dir Herbstimpressionen nicht vorenthalten.

Das Gebiet ist wunderbar geeignet zum Spazierengehen und Fotografieren, zum Flanieren und Beobachten der Tier- und Pflanzenwelt.

Wenn Du noch nicht da warst: Folge einfach in der Nürnberger Altstadt dem Fluss in östliche Richtung. Gleich hinter der Stadtmauer tut sich die Wöhrder Wiese auf. Von da ist es nur ein Katzensprung zum Wöhrder See und in die Pegnitzauen.

Morgentau auf der Wöhrder Wiese. (Foto: Christof Herrmann, 2020)
Morgentau auf der Wöhrder Wiese.
Ich bin platt, dass ich so ein schönes Blatt gefunden hab. (Foto: Christof Herrmann, 2021)
Ich bin platt, dass ich so ein schönes Blatt gefunden hab.
Die Wiese vor lauter Blätter nicht sehen. (Foto: Christof Herrmann, 2021)
Die Wiese vor lauter Blätter nicht sehen.
Im windgeschützten Strandkorb des Cafés Strandgut schmeckt der Cappuccino mit Hafermilch besonders gut. (Foto: Christof Herrmann, 2020)
Im windgeschützten Strandkorb des Cafés Strandgut schmeckt der Cappuccino mit Hafermilch besonders gut.
Des is fei schee am See. (Foto: Christof Herrmann, 2021)
Des is fei schee am See.
❤️😊 (Foto: Christof Herrmann, 2021)
❤️😊
Veronika, der Herbst ist da. (Foto: Christof Herrmann, 2021)
Veronika, der Herbst ist da.
Bloß nicht die letzten warmen Stunden im Jahr verpassen. (Foto: Christof Herrmann, 2021)
Bloß nicht die letzten warmen Stunden im Jahr verpassen.
Hier zu Flanieren ist ein Pläsierchen. (Foto: Christof Herrmann, 2021)
Hier zu Flanieren ist ein Pläsierchen.
Wenn die Bäume langsam ihr Kleid wechseln. (Foto: Christof Herrmann, 2021)
Wenn die Bäume langsam ihr Kleid wechseln.
Was die Dame an der Energie- und Umweltstation wohl in ihren zwei (!) Thermoskannen hat? (Foto: Christof Herrmann, 2021)
Was die Dame an der Energie- und Umweltstation wohl in ihren zwei (!) Thermoskannen hat?
Da ist er ja wieder, der Schwan, der gerne den Kopf ins Wasser steckt. (Foto: Christof Herrmann, 2021)
Da ist er ja wieder, der Schwan, der gerne den Kopf ins Wasser steckt.
Ein Mann sieht rot. (Foto: Christof Herrmann, 2021)
Ein Mann sieht rot.
Abendlicher Blick über die Wöhrder Wiese, die Turmspitzen der Lorenzkirche zu erahnen. (Foto: Christof Herrmann, 2021)
Abendlicher Blick über die Wöhrder Wiese, die Turmspitzen der Lorenzkirche zu erahnen.

Der Newsletter zum #1 Minimalismus-Blog

Möchtest Du auch einfacher und bewusster leben?

Dann trage Dich in meinen kostenlosen Newsletter ein und erhalte einmal im Monat meine neuen Blogartikel sowie exklusive Tipps zu den Themen Minimalismus, Nachhaltigkeit, Pflanzenkost und Wandern.

Mein Blog Einfach bewusst ist mit rund 150.000 Seitenaufrufen pro Monat der meistgelesene deutschsprachige Minimalismus-Blog.

AchtungDu bekommst dann eine E-Mail, in der Du noch auf einen Aktivierungs-Link klicken musstMit dem Absenden des Formulars bestätigst Du, die Datenschutzerklärung gelesen zu haben.

12 Kommentare für “Fotoimpressionen: Herbst an der Pegnitz und am Wöhrder See in Nürnberg”

  1. Ich liebe den Herbst und ich liebe deine Fotos. Danke, dass du sie mit uns teilst. So einen schöne Gegend zum spazieren vor der Haustür zu haben ist Gold wert! Es grüßt der Leo aus München

    1. Danke für Deinen Kommentar. Ich überlege bereits, was ich im nächsten Jahr in den vier Jahreszeiten präsentieren könnte. Vielleicht die Nürnberger Altstadt oder den Hohlen Felsen bei Happurg.

      Viele liebe Grüße

      Christof

  2. Wunderschöne Bilder, Christian! Und Du wohnst in einer ganz tollen Stadt!!!! Im Sommer war ich für eine Woche in Nürnberg und habe den Fränkischen Dünenweg erwandert. Gewohnt habe ich in einer Ferienwohnung hinter der Burg und bin jeden Morgen zum Anfang der jeweiligen Etappe mit Öffis gefahren und am Ende der Etappe wieder zurück nach Nürnberg. Ich habe so die nähere Umgebung und auch die Innenstadt genießen können. An einem der Tage habe ich eine Radtour gemacht und bin tatsächlich auch an den Wöhrder Wiesen vorbeigeradelt. Die hässlichen Plattenbauten muss man halt ausblenden können ;-)

    1. Stimmt, bin in und mit Nürnberg auch voll zufrieden. Mit gefallen sogar die von Dir erwähnten Bauten an der Norikusbucht (zu sehen im vierten Foto hier bzw. im letzten Foto hier,

      Ein Stück des Fränkischen Dünenwegs habe ich übrigens in einer dreitägigen Tour für meinen nächsten Wanderführer „Wochenendtouren Franken“ eingebaut.

      Viele Grüße

      ChristOF

  3. Lieber Christof,

    immer wenn du Fotos ankündigst, freue ich mich, denn deine Fotos liebe ich SEHR (wie soviel anderes was du vorstellst und präsentierst)… und auch diesmal finde ich sie einfach herzerwärmend, du kannst die Stimmungen so wunderbar einfangen mit der Kamera! Was haben wir doch für eine herrliche Welt. Schmunzeln musste ich über deine Bildbeschreibungen… herrlich, dein Humor!

    Hab einen schönen November und viel Glück und Segen bei allem was ansteht.

    Liebe Grüße
    Edith

  4. Hallo Christof,
    wieder sehr schön Deine Fotoimpressionen. Besonders auch der „abendliche Blick über die Wöhrder Wiese…“. Du wohnst ja auch wirklich gut, mit wenigen Schritten in diesem schönen Park sein zu können! Während meines Arbeitslebens in der Flaschenhofstraße hab ich meine häufigen Spaziergänge in der Mittagspause dort auch in sehr guter Erinnerung.
    Liebe Grüße
    Helga

    1. Hallo Helga,

      absolut. Bin dafür sehr dankbar. Es war aber auch ein Privileg Deines Arbeitslebens, dass Du mittags oft eine Runde um die Wöhrder Wiese oder den See machen konntest.

      Liebe Grüße, bis bald

      Christof

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.